• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Hikingschuhe
Eigenschaften: Was­ser­ab­wei­send
Geeignet für: Damen, Her­ren
Obermaterial: Leder, Velours­le­der
Mehr Daten zum Produkt

BÄR Cosmo im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    6 Produkte im Test

    „... sehr solider und bequemer Mittelgebirsgwanderschuh für ausgebaute Wege. Er hat ein Textilfutter, bietet hohen Tragekomfort und das genutzte Nappaleder ist strapazierfähig. Durch die hochgezogene Form sollte man beim Anprobieren unbedingt darauf achten, ob die Aussparung am Knöchel gut zur individuellen Fußform passt. ...“

Einschätzung unserer Autoren

Cosmo

Lang­le­bi­ger Wan­der­halb­schuh aus erst­klas­si­gen Mate­ria­lien

Stärken

  1. guter Tragekomfort
  2. robustes Material
  3. wiederbesohlbar
  4. griffige Vibram-Sohle

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Wie die Schuhe von BÄR generell, scheint sich auch der Cosmo durch hervorragende Verarbeitung, erlesene Materialien und gute Trageeigenschafen auszuzeichnen. Das meinen jedenfalls Tester, die den Schuh sehr gut benoten. Allerdings weisen sie daraufhin, dass die Schafthöhe bei einigen Personen eventuell für die individuelle Höhe der Knöchel problematisch sein könnte. Der Schaftrand ist zwar gepolstert, aber wenn er direkt an die Knöchel stößt, kann dies trotzdem unangenehm sein. Der Schaft besteht aus Nappa- und aus Veloursleder. Die Sohle stammt von Vibram und soll nach Aussagen der Tester guten Grip auf allen Untergründen haben. Da der Schuh durch einen Schuster wiederbesohlt werden kann, ist eine lange Lebensdauer gegeben.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu BÄR Cosmo

Typ Hikingschuhe
Eigenschaften Wasserabweisend
Geeignet für
  • Herren
  • Damen
Obermaterial
  • Veloursleder
  • Leder

Weiterführende Informationen zum Thema BÄR Cosmo können Sie direkt beim Hersteller unter baer-schuhe.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Super Dolomiti

active Nr. 4 (August/September 2012) - Allerdings fehlt es der wadenhohen, mitteldicken Socke aus Merino an Passform, was aber bei der Wanderung keine Blasen hervorgerufen hat. Lediglich ein Loch am dicken Zeh am Schluss der Tour wirft die Frage auf, ob Wandersocken wasserdicht sein müssen - gestopfte Strümpfe sind es wohl nicht mehr. Preis/ Info: 40 Euro/www.sealskinz.com. 12 SALEWA: BERGSCHUHE Der je 640 Gramm schwere MS MTN Trainer Mid GTX von Salewa ist für den alpinen Einsatz konzipiert. …weiterlesen

Haute Couture bis zum Hochplateau

Wanderlust 3/2010 - Baumwollsocken zum Beispiel nehmen viel zu viel Feuchtigkeit auf. Dadurch kann die Haut am Fuß aufweichen, und es entstehen Druckstellen, Blasen oder im schlimmsten Fall Verletzungen. Synthetikfasern in speziellen Sportsocken schützen hiervor, weil sie die Feuchtigkeit nicht aufnehmen, sondern nach außen weiterleiten. Der Fuß bleibt daher trocken - und zwar unabhängig davon, wie anstrengend der lange Weg zur atemberaubenden Aussicht ist. …weiterlesen

Auf leichten Sohlen

outdoor 3/2017 - Die Idee für diesen Schuhtyp hatte Lowa-Chef Werner Riethmann. 1998 kam dann das erste Modell auf den Markt: der Renegade. Leichter, geschmeidiger und besser gedämpft als ein Bergstiefel, traf der Newcomer voll ins Schwarze und entwickelte sich zu Deutschlands meistverkauftem Wanderschuh. Doch die Konkurrenz schläft nicht und schickt jedes Jahr neue Modelle ins Rennen, die dem Platzhirsch den Rang ablaufen sollen. …weiterlesen