Media Composer 3.0 Produktbild

Ø Sehr gut (1,2)

Tests (4)

Ø Teilnote 1,2

(1)

o.ohne Note

Produktdaten:
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Betriebssystem: Win Vista, Win XP, Mac OS X
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Avid Media Composer 3.0 im Test der Fachmagazine

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 2/2009
    • Erschienen: 01/2009
    • Produkt: Platz 1 von 5

    „gut“ (83 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“, „Testsieger“

    Getestet wurde: Media Composer 3.0.5

    „Der Media Composer ist ein reinrassiges Profi-Programmpaket mit einzigartigen Möglichkeiten.“  Mehr Details

    • PC VIDEO

    • Ausgabe: 1/2009
    • Erschienen: 12/2008
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 7

    ohne Endnote

    „Der Media Composer verarbeitet die großen Videodateien erstaunlich souverän angesichts der Tatsache, dass auf einem Notebook geschnitten wird. ...“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 6/2008
    • Erschienen: 09/2008

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Hervorragendes, aber eigenwilliges Schnittprogramm, das mit dem neuen Preis auch finanziell wieder konkurrenzfähig geworden ist. Das Konzept ist noch mehr auf den klassischen Filmschnitt als auf TV-Effekthascherei ausgerichtet.“  Mehr Details

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 9/2008
    • Erschienen: 08/2008

    „sehr gut“ (5 von 5 Punkten)

    „Der Media Composer spielt in einer anderen Liga als Premiere Pro & Co.: Für Profi-Produkte setzt Avid die Messlatte hoch.“  Mehr Details

Kundenmeinung (1) zu Avid Media Composer 3.0

1 Meinung
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
  • Gutes Werkzeug

    von Avid-User
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfach zu bedienen
    • Nachteile: Abstürze und Einfrieren der Software
    • Ich bin: Qualitätsorientiert

    Ich arbeite seit über 6 Jahren mit allen möglichen Avid Versionen und finde den Media Composer neben Avid Newscutter am besten.
    Solange man an Workstations mit vorher gut konfigurierten Administratorenrechten arbeitet hat man selten Schwierigkeiten. Doch wenn es mal welche gibt, ist es zum Haare raufen. Ein stabiles gutes Programm für den Profi, man sollte sich jedoch einige Zeit mit dem Workflow auseinander setzen weil er sich ziemlich von anderen Schnittsystemen unterscheidet.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Avid Media Composer 3.0

Typ Videobearbeitung
Betriebssystem
  • Mac OS X
  • Win XP
  • Win Vista
Arbeitsspeicher 4096 MB
Systemanforderungen Intel Pentium D - 1.7 GHz, PowerPC
HDD 40 GB
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Avid Media Composer 3.0 können Sie direkt beim Hersteller unter avid.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Astragon DVD-Video-Archiv 6

Computer Bild 25/2010 - So lässt sich die Software als digitale Privat-Videothek nutzen – etwa beim Abspielen der Filme am Fernseher. Wer ein iPhone oder einen iPod touch hat, kann die Filmfunktionen der Software jetzt per WLAN* steuern. Dafür gibt’s im iTunes-Store eine englischsprachige App (3,99 Euro). Die auf dem PC gespeicherten Filme können damit gestartet, angehalten sowie vor- und zurückgespult werden – auch die Lautstärke lässt sich ändern. …weiterlesen

AVCHD mit den drei Aplha-Tieren

PC VIDEO 1/2009 - Wahlweise kann man auch ein Backup der Clips in der Avid-Datenbank sichern (Import P2 – Media). So ist man vor „Media Offline“-Meldungen bei versehentlichem Verschieben der Originaldaten sicher. Der Media Composer verarbeitet die großen Videodateien erstaunlich souverän angesichts der Tatsache, dass auf einem Notebook geschnitten wird. Weich gleitet der Playhead durchs Material. Im Splitscreen-Test war mit bis zu vier Videospuren auf dem MacBook Pro ein weitgehend flüssiges Arbeiten möglich. …weiterlesen

Duell: Plex vs. XBMC

PC Magazin 1/2015 - Nahezu jeder Anwender, der plant, seine Multimediasammlung am PC zu verwalten und im heimischen Netzwerk zu streamen, landet zwangsläufig bei Plex und XBMC. Auf den ersten Blick ist der Funktionsumfang der beiden Programme nahezu identisch, was kein Wunder ist, da Plex auf XBMC basiert. Wer jedoch genauer hinsieht, erkennt recht schnell, dass dem nicht so ist. In unserem Duell müssen die beiden Programme zeigen, welche Lösung in der Praxis bessere Dienste leistet. …weiterlesen

Etwas mehr Express

PC VIDEO 5/2006 - Einzig die mitgelieferte (deutsche) Online-Hilfe im PDF-Format schafft hier Abhilfe; und mit nur 217 Seiten ist diese Einführung auch gerade noch „druckerfreundlich“. Wenig Formate. Auch an den unterstützten Formaten hat Apple gespart, so daß Final Cut Express 3.5 weiterhin nur DV und HDV verarbeitet. Zwar ist die Anzahl der Standards vielfältig, sprich von DV-PAL bis HDV 1080i werden alle gängigen Formate (außer 720p/25) unterstützt, jedoch läuft HDV noch immer nicht nativ. …weiterlesen

Simultaner Schnitt

PC VIDEO 2/2009 - Wer schon einmal versucht hat, mit einer gewöhnlichen Schnittsoftware unterschiedliche Kameraeinstellungen von einer Veranstaltung synchron zu schneiden, kennt die Tücken dieser Arbeit. Keine leichte Aufgabe, doch vier Programme bieten Unterstützung an.Testumfeld:Getestet wurden vier Programme, die keine Endnoten erhalten haben. …weiterlesen

„Filmschön“ - Videoschnitt-Programme für Profis

PC Magazin 2/2009 - Testumfeld:Im Test waren fünf Videoschnitt-Programme mit den Bewertungen 3 x „gut“ und 2 x „befriedigend“. Testkriterien waren Schnittfunktionen/Nachbearbeitung, Datenübernahme, Bedienung/Performance und Service & Support. …weiterlesen