• Befriedigend 2,6
  • 2 Tests
  • 1 Meinung
Befriedigend (2,6)
2 Tests
ohne Note
1 Meinung
Typ: Com­pu­ter Aided Design (CAD)
Mehr Daten zum Produkt

Avanquest Architekt 3D Innenarchitekt (für Mac) im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,3)

    5 Produkte im Test

    „Plus: Großer Funktionsumfang, fotorealistische Einrichtung.
    Minus: Schlechte Bedienungslogik, kein Tutorial.“

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    5 von 6 Sternen

    „Diese recht preisgünstige Software verspricht, dass Sie mit ihr die Inneneinrichtung in fotorealistischer Qualität am Mac planen können. Dafür liegt eine umfangreiche Bibliothek mit Gegenständen vor, zudem können Sie eigene Fotos ganz einfach einbinden. ...“

zu Avanquest Architekt 3D Innenarchitekt (für Mac)

  • Architekt 3D Innenarchitekt (MAC)
  • Avanquest Architekt 3D Innenarchitekt für Win deutsch Box

Kundenmeinung (1) zu Avanquest Architekt 3D Innenarchitekt (für Mac)

1,0 Stern

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

1,0 Stern

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Avanquest Architekt 3D Innenarchitekt (für Mac)

Typ Computer Aided Design (CAD)
Betriebssystem Mac OS X
Arbeitsspeicher 1024 MB
HDD 5,5 MB

Weiterführende Informationen zum Thema BVRP Software Company Architekt 3D Innenarchitekt (für Mac) können Sie direkt beim Hersteller unter avanquest.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alternativen zur Creative Cloud

Macwelt 7/2013 - Wer Adobe nicht in die Creative Cloud folgen möchte, findet je nach Einsatzbereich Alternativen, um dem Zwangsabo zu entgehen. Im Test zeigen sich Ausweichmöglichkeiten für Layouter, Bildbearbeiter und Illustratoren. …weiterlesen

Software für den Mac

Macwelt 6/2013 - Spyware erkennt das Little Snitch aber erst, wenn diese bereits auf dem Rechner aktiv ist. Zusätzlich kann das Programm auch eingehende Verbindungen blocken. Sinn macht diese Option beispielsweise bei öffentlichen WLANs. Die Firewall von OS X kann Little Snitch aber nicht ersetzen. Architekt 3D X5 Innenarchitekt Architekt 3D verfügt über umfangreiche Funktionen, mit denen man detailliert die zukünftige Wohnungseinrichtung fotorealistisch am Rechner entwerfen kann. …weiterlesen

Autodesk Maya 2012

PC Magazin 10/2011 - Für Zusatzmodule gibt es eine C++-API. Zu den Vorzügen von Maya zählen schier unendliche viele Zusatzprogramme, Modelle und Szenen. Ausbaufähig ist die Dokumentation im Programm selbst. Leider spart sich Autodesk seit einigen Programmgenerationen die gedruckte Dokumentation. Im Web finden sich zwar viele Videotutorials und Dokumente. Schön wäre es aber, wenn sich die mit dem Programm installierten Videotutorials nicht nur auf sieben Einsteigervideos beschränken würden. …weiterlesen

Covergrafiken erstellen

MAC easy 5/2009 - Gefüttert wird die Anwendung mit einer Grafik, die dann in einen Rahmen automatisch eingepasst wird. Das kann eine DVD- oder Blu-ray-Hülle sein, weitere Hüllen lassen sich herunterladen. Ansonsten bietet SlipCover keine Bearbeitungsmöglichkeiten. Wer Film- und Spiele-Trailer auf der Festplatte hat, kann diesen schnell ein standesgemäßes Cover verpassen. Bei eigenen Filmen oder anderen Medien ist hingegen Vorarbeit nötig, damit das neue Icon gut aussieht. …weiterlesen

Total verrückte Welt

PC VIDEO 4/2008 - Ed“ seine Zähne im Takt der gesprochen Wort bleckte. Heute kommt meist Software zum Einsatz, wenn Schweinchen Babe und ihre Freunde schwadronieren wie ihre menschlichen Besitzer. Zum Beispiel Crazy Talk von Reallusion. Das Unternehmen mit Sitz in San Jose, Kalifornien, ist führend in der Entwicklung von Hollywood-ähnlichen 3D-Animationen in Kinoqualität und gilt als Pionier der Charakter-Animation. …weiterlesen

Yokoso! Apple in Japan

MAC LIFE 5/2005 - Als kleine Besonderheit wurden diese als Münz-Spartöpfe gestaltet. Selbst wer keine Schere und Kleber im Haus hat, dürfte mit den Gesamtkosten immer noch unter dem 40-Dollar-iMac aus der letzten Ausgabe liegen. Natürlich gibt es auch andere Macintosh-Computer: ein grinsender Classic II und ein nicht ganz so runder iMac G4 schwirren ebenfalls in mehrfacher Ausführung durchs Netz. Wer über den Tellerrand schauen mag, der findet noch allerlei spannendes. …weiterlesen

Neues von Boris

PC VIDEO 2/2007 - Diese Art der Plug-in-Steuerung hat Vor- und Nachteile: Je nach verwendetem Host erweitern die Boris Plug-ins die Arbeit um Möglichkeiten wie den 3D-Raum, umfangreichere Keyframe-Funktionalität und Filter-Parameter, andererseits muss sich der Anwender auch erst einmal in die neuen Funktionen einarbeiten, was dem Erlernen eines komplett neuen Programms gleichkommt, denn die Plug-ins sind alles andere als einfach zu bedienen. …weiterlesen

Die Geburtstagsversion

MAC LIFE 2/2007 - So haben sich auch bei Cinema 4D die Akzentuierungen bei den letzten beiden Versionen spürbar verschoben. Waren bei den Versionen 7 und 8 noch die Funktionen im Bereich Rendering eindeutig die Hauptbaustelle, legten die Maxon-Entwickler bei den Versionen 8.5, 9 und nunmehr auch 10 das Hauptaugenmerk vor allem auf Feature und Interface-Stukturen, die der leichteren oder auch mondäneren Arbeit mit dem Programm selbst dienen. …weiterlesen

In Bewegung

PC VIDEO 6/2004 - Bekanntes und Neues. Beim ersten Öffnen fällt sofort die Ähnlichkeit zu anderen Apple-Programmen wie DVD Studio Pro 3 oder LiveType auf. Daß Apple das Animations-Design nicht neu erfunden hat, sondern nur verfeinert, erkennt der Anwender an der Aufteilung der Bedienoberfläche: Viele Elemente und logische Aufbauten sind unter anderem von Adobes After Effects entliehen. So besteht das Interface zunächst aus einem Medien-Browser, einer Voransicht und einer Timeline. …weiterlesen