H 12 Evo Produktbild
Sehr gut (1,2)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Sub­woofer, Chas­sis
Ein­bau­durch­mes­ser: 28,3 cm
Ein­bau­tiefe: 21,5 cm
Mehr Daten zum Produkt

Audio System H 12 Evo im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2017
    • Details zum Test

    1,2; Absolute Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Der H 12 Evo wird seinem Ruf als Pegelwoofer mehr als gerecht. Dabei tendiert er sogar ein kleines bisschen mehr in Richtung Sound Quality als man es erwartet. Er ist ein äußerst edler und stattlicher Woofer geworden, für den die aufgerufenen Euros fast schon günstig erscheinen. Ein Top-Woofer für Bassfanatiker.“

zu Audio_System H 12 Evo

  • Audio System H 12 EVO 300 mm SPL Power-Subwoofer 12500 Watt Peak bei 60 Hz

Datenblatt zu Audio System H 12 Evo

Typ
  • Chassis
  • Subwoofer
Einbaudurchmesser 28,3 cm
Einbautiefe 21,5 cm
Nennimpedanz 4 Ohm
Schalldruck 85 dB

Weiterführende Informationen zum Thema Audio_System H 12 Evo können Sie direkt beim Hersteller unter audio-system.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der Souverän

CAR & HIFI - Die 21,5 Zentimeter Einbautiefe deuten es bereits an: Der H 12 Evo stellt der Membran einen langen mechanischen Hub zur Verfügung, die Fläche der Hinterlüftung der Doppelspider fällt extrem großzügig aus und nicht zuletzt hat der H 12 Evo jede Menge Antrieb. Fette Ferritringe tragen ihren Anteil zum Gewicht von über 20 Kilo bei, genauso wie die massiven Stahlteile. Die untere Polplatte samt Polkern dürfte alleine so viel wiegen wie ein kleiner Einsteigerwoofer. …weiterlesen

Tower of Power

CAR & HIFI - Der Bandpass von Helix ist horizontal geteilt Mit dem GZTB 380SE stellt Ground Zero einen Subwoofer vor, der das bewährte Prinzip 38er in geschlossenem Gehäuse aufgreift. Die 60 Liter große Box ist schnörkellos aus 19er-MDF gefertigt, Versteifungen und Dämmung sind nicht vorhanden, aber die Kanten sind abgedichtet. Die Innenverkabelung besteht leider nur aus Klingeldraht. …weiterlesen

Hört,hört!

autohifi - Dies entlastet das System, was es uns mit deutlich relaxterer Spielweise dankt. In autohifi 1/2006 haben wir gelernt, dass es nicht immer sinnvoll ist, dem Subwoofer die gleiche Übergangsfrequenz zu geben wie dem Frontsystem. Also gehen wir beim Bass ähnlich vor: Den Tiefpass lassen wir zunächst auch mit 12 dB/Oktave bei 30 Hz einsetzen und bewegen ihn schrittweise nach oben. Sobald der Bass wummrig oder dröhnig wirkt, gehen wir wieder einen Schritt zurück. …weiterlesen

Evolution

CAR & HIFI - Gute Komponenten allein bringen nur die Hälfte des möglichen Klangewinns. Die Montage macht den Unterschied. In gut vier Stunden lässt sich so mit wenig Aufwand mehr aus den Komponenten kitzeln und das Hörvergnügen im Auto wesentlich verbessern. Wie zwar eingangs bereits erwähnt, sind die Werksanlagen nicht mehr so schlecht wie ihr Ruf, dennoch ist nach oben noch einiges an Spielraum, ohne gleich das ganze Auto umbauen zu müssen. …weiterlesen

Aktivatoren

CAR & HIFI - Der verbaute Woofer im 30-cm-Format gefällt nicht nur durch seinen sauber seidenmatt lackierten Korb, auch der Antrieb mit den sorgfältig bearbeiteten Polplatten ist gut gemacht. Die Verstärkereinheit ist zweikanalig aufgebaut und treibt in Brücke den 4-Ohm-Woofer mit standesgemäßen 154 Watt. Leider fällt die Ausstattung eher spartanisch aus, so fehlt sogar ein regelbarer Tiefpass. Sound Das Klangkapitel ist beim Alpine SWE-3200 eine sehr erfreuliche Angelegenheit. …weiterlesen

Nachtschichten im Saarland

CAR & HIFI - Quatsch, sowas macht man doch nicht. Selbstverständlich wird da eine zum Auto passende aus GfK neu gebaut. Und jeder Handgriff dauert bekanntlich Zeit. Immer wieder wird laminiert, geschliffen, gespachtelt und wieder geschliffen 15 Langsam kann man erkennen, wohin die Reise geht. Natürlich gibt es immer wieder Anproben, um zu sehen, ob vor dem Lackieren auch alles passt 16 Auf den ersten Blick kaum zu erkennen: Das ist der Blick durch die Frontscheibe. Sitze? …weiterlesen

Keine Chance dem Basskiller

CAR & HIFI - D.h. um in diesem Bereich die gleiche Lautstärke wie bei dichtem Einbau zu erreichen, müsste die Endstufe statt beispielsweise 50 Watt jetzt über 300 Watt leisten! …weiterlesen