ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Elek­tro­rol­ler
Helm­fach: Nein
Höchst­ge­schwin­dig­keit: 48 km/h
Mehr Daten zum Produkt

Askoll NGS 2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: langanhaltende Dauerleistung; guter Fahrkomfort; einfache Handhabung; gleichmäßige Leistungsentfaltung.
    Minus: kaum Wetterschutz; relativ geringe Reichweite; feuchtigkeitsempfindliches Cockpit.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Askoll NGS 2

Datenblatt zu Askoll NGS 2

Allgemeine Daten
Typ Elektroroller
Straßenzulassung vorhanden
Motor
Motortyp Elektromotor
Leistung in kW 2,2
Leistung in PS 3
Höchstgeschwindigkeit 48 km/h
Schaltung Automatik
Fahrwerk
Radtyp Großradroller
Radgröße vorn 16 Zoll
Radgröße hinten 16 Zoll
ABS fehlt
Abmessungen
Gewicht vollgetankt 77 kg
Zuladung 168 kg
Ausstattung
Helmfach fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Askoll NGS 2 können Sie direkt beim Hersteller unter askollelectric.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Haste mal 'nen Fuffi...

MOTORETTA - Er ist etwas für Extrovertierte mit Hang zum Individualismus, die dabei auf eine funktionierende Technik Wert legen. So bietet der TPH ein versammeltes, aber nicht unbequemes Plätzchen, gehorcht im Citydschungel aufs Wort und verzögert knackig. Sportliche Fahrweisen sind nicht nur drin, sie werden bevorzugt angenommen. …weiterlesen

300

MOTORETTA - Dabei ist der Taiwaner kein Ampelsprinter, wohl aber ein Durchzugs-King: Egal, bei welcher Geschwindigkeit der Gashahn gespannt wird, der GTS liefert immer Schub; dafür fällt der Verbrauch von 3,9 Litern durchaus akzeptabel aus - auch dank des intelligenten Start-Stopp-Systems, das den Spritverbrauch reduzieren hilft. Ein weiterer großer Pluspunkt ist das angenehme, etwas kompakte Ambiente, das eine allzeit unkomplizierte Handhabung ermöglicht. …weiterlesen

Vier Räder für ein Halleluja: Quadro4

SCOOTERZINE - Ein vierrädriger Roller - seit wann gibt's denn das? Seit wenigen Tagen ist er erhältlich, auch wenn der von einem Schweizer Unternehmen konzipierte Quadro4 genaugenommen gar kein Roller ist. An dreirädrige Fahrzeuge, anfangs belächelt, hat sich die Öffentlichkeit mittlerweile gewöhnt: 2006 wurde der damals revolutionäre Piaggio MP3 vorgestellt. Der Durchbruch auf dem Markt gelang erst 2009, als die vordere Spur von 420 auf 460 Millimeter verbreitert wurde; …weiterlesen

Ein Freund ...

MOTORETTA - Dies sorgt vor allem für eine schonende Entladung der jeweils rund 10 Kilogramm schweren Powerpakete. Bei unserer Testfahrt mit drei Batterien (serienmäßig wird der Kumpan 1954L mit einer Batterie verkauft) legten wir 110 Kilometer ohne entscheidende Einbußen bei Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit zurück. Danach ließ die Leistung spürbar nach, reichte bei sinkendem Tempo als Reserve allerding immer noch für 15 weitere Kilometer. …weiterlesen

Auf großer Fahrt

MOTORETTA - Das ist nur teilweise gelungen. Die einklappbaren Spiegel oder die Schaltereinheit für die Griffheizung haben immer noch 90er-Jahre-Ambiente. Großzügig bemessen sind die zusätzlichen Staufächer in der Frontverkleidung, praktisch die Sissybar für die Sozia. …weiterlesen

Große Räder

MOTORETTA - Kymco Agility City Der sportlich-schnittigen Erscheinung des Taiwaners kann der etwas schwachbrüstige Einzylinder trotz guter Laufruhe und niedrigem Verbrauch nicht entsprechen. Das konventionelle Fahrwerk bietet soliden Standard, im Winkelwerk macht der Agility seinem Namen alle Ehre. Beim Platzangebot zeigt sich der Großradler ungewohnt sparsam. Kymco People GTi 125 Taiwanischer Großradler im feschen Kunststoffkleid mit LED-Leuchten. …weiterlesen

E-taliener

MOTORETTA - „Aus Italien kommt von einem Motoren-Hersteller für Wasch- und Spülmaschinen ein praktischer Alltags-Elektro-Fuffi, der einen nicht ins Schleudern bringt.“ …weiterlesen