Arca Swiss Rm2d Test

(Digitale Mittelformatkamera)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: Mittelformatkamera
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Arca Swiss Rm2d

    • PROFIFOTO

    • Ausgabe: 7-8/2011
    • Erschienen: 06/2011
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Die Präzision der Fokussiereinrichtung ermöglicht wiederholbare Einstellungen bei 15 Micron Genauigkeit. Die Erfassung des Bildausschnitts erfolgt mittels Zoom-Suchersystem, welches die unterschiedlichen Brennweiten wie die Verschiebungen im Sucher sichtbar macht. In puncto Handhabung ermöglicht die Anordnung und Form der Handgriffe den schnellen Wechsel vom Hoch- ins Querformat. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Rm2d

Neue Sucherkamera aus Frankreich

Weil große Premieren wie etwa die der Canon EOS 60D oder der Panasonic Lumix DMC-GH2 das öffentliche Bild der Photokina 2010 bestimmt haben, standen einige andere neuen Produkte leider etwas im Abseits, obwohl auch sie die Aufmerksamkeit der Presse verdient gehabt hätten. Für Berufsfotografen ist zum Beispiel die neue Sucherkamera Rm2d sehr interessant, die die französische Firma mit den Schweizer Wurzeln Arca Swiss Ende September 2010 in Köln präsentiert hat.

Mit der leichten und kompakten Rm2D erweitert Arca Swiss seine R-Reihe der Sucherkameras im Mittelformat und bietet den Fachfotografen ein praktisches Werkzeug für Architektur- und Landschaftsaufnahmen. Aber auch für Porträts im Fotostudio kann das Modell gut verwendet werden, wobei die Anordnung und die Form der Handgriffe den schnellen Wechsel vom Hoch- zum Querformat erlauben.

Wie die anderen Arca-Swiss-Kameras der R-Reihe ermöglicht die Rm2D eine sogenannte All-In-Plane-Hoch-Tiefverschiebung in der Bildebene und ist daher perfekt für das Stitchen ausgelegt, also für die Erstellung eines Panoramabildes aus verschiedenen einzelnen Aufnahmen. Die manuelle Seitenverschiebung ist dabei in 15 Millimeter-Schritten möglich. Die Hoch- und Tief-Verschiebung beträgt laut Hersteller +20-10 Millimeter und erfolgt mikrometrisch.

Die Präzisionskamera Arca Swiss Rm2D ist mit diversen Digital- sowie Filmrückteilen kompatibel, wobei die Objektive mit dem Arca-Swiss-R-Bajonett in den Brennweiten von 23 bis 250 Millimetern erhältlich sind. Das Datum der Markteinführung der neuen Kamera und den eventuellen Preis hat der Hersteller leider noch nicht mitgeteilt.

Datenblatt zu Arca Swiss Rm2d

Empfohlen für Profis
Typ Mittelformatkamera

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Besser im Detail COLOR FOTO 10/2016 - Immerhin verbessert sich die Dynamik; und die in den JPEGs schwach ausgeprägten Artefakte bleiben in den schonend bearbeiteten LR1-Aufnahmen fast vollständig aus. Während sich die D500 an (semi-) professionelle Fotografen richtet, positioniert Nikon die D5500 als solide Mittelklasse-SLR mit 24-Megapixel-APS-C-Sensor für rund 650 Euro. …weiterlesen


Preis und Leistung fotoMAGAZIN 6/2016 - Stolze 1285 Euro ruft Canon für die neue EOS 80D auf - damit ist sie eine der teuersten Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor; nur die semiprofessionelle EOS 7D Mark II (Straßenpreis ca. 1350 Euro) aus dem eigenen Haus und Nikons D500 (ca. 2300 Euro, Test vermutlich im nächsten Heft) kosten mehr. Im Gegenzug erhält der Käufer ein solides Gehäuse mit Dichtungen gegen das Eindringen von Spritzwasser. …weiterlesen


Gut gebrüllt, Löwe Pictures Magazin 3/2016 - Den einen war das Design zu preußisch reduziert oder gar hässlich, den anderen die Kamera nicht ergonomisch genug gestaltet oder zu groß, oder zu klobig oder was auch sonst immer. Fakt ist, Leica hat mit der SL eine gestandene Systemkamera auf den Markt gebracht, die in Sachen Verarbeitung, Bildqualität und Ausstattung mindestens auf Augenhöhe mit den Topmodellen von Canon und Nikon steht und diese teilweise sogar deutlich übertrifft. …weiterlesen


Canon EOS 750D + EF-S 18-55 IS STM Stiftung Warentest Online 6/2015 - Die Canon EOS 750D ist eine gute Spiegelreflexkamera mit optischem Sucher, großem Bildwandler und Netzwerkfunktion. APS-C-Sensor, Normalbrennweite 31 mm, mit 24 Megapixel. Macht noch gute Bilder (Bildnote: 2,4). Eindruck im Sehtest: gut. Bilder bei wenig Licht ebenfalls gut. Sehr wirkungsvoller Verwacklungsschutz. Im Test: das Set-Objektiv Canon EF-S 18-55 IS STM. Sehr kleiner Zoombereich: nur 2,9-fach (über Bildwinkel gemessen), laut Anbieter: 3-fach. …weiterlesen


Canon Spezial COLOR FOTO 5/2014 - 8. Neben dem LC-Display an der Rückseite informiert ein zweites LCD an der Oberseite über aufnahmerelevante Daten. Highlights auf einen Blick EOS M 1. Die EOS M ist Canons erste Systemkamera ohne Spiegel. Das I nnerenleben erbte sie weitgehen von der 650D. Bis heute umfasst das System nur drei Objektive 2. Der M-Body ist kleiner als so manche Kompakte. Er besteht teilweise aus Magnesiumlegierung und macht einen hochwertigeren Eindruck. …weiterlesen


Höhenflug COLOR FOTO 5/2017 - Rechts vom Dachkantprisma findet sich das Funktionsrad mit fest zugewiesenen Funktionen (AE, HDR, CH/CL, C1-C3), das in Verbindung mit dem Einstellrad ganz rechts schnelle Parameter-Änderungen erlaubt ("Smart-Funktion"). Mit dem 24-Megapixel-Bildsensor ohne Tiefpassfilter erreicht die Pentax KP bei ISO 100 eine maximale Grenzauflösung von 1714 LP/BH, die bei ISO 400 allerdings um rund 90 LP/BH absinkt. …weiterlesen


Auf dem Weg zum Superpixel PHOTOGRAPHIE 10/2011 - Der Sensor ist das Herz einer Digitalkamera, er entscheidet über die Qualität des Digitalbilds. Kein Wunder also, dass hier verschiedene Technologien miteinander wetteifern und die Hersteller nach immer neuen Verfahren suchen, die Qualität der Sensoren zu verbessern.Testumfeld:Getestet wurden fünf Kameras. …weiterlesen


Dänische Dynamik digit! 1/2012 - Aus unserem nördlichen Nachbarland kommt nicht nur gutes Bier, Smørrebrød und Pølser-Wurst, sondern auch fotografisches High-end-Gerät. Seit 1993 werden in Kopenhagen Phase One Digitalrückteile und Kameras für den professionellen Einsatz entwickelt und gefertigt. Wir konnten das Phase One 645DF Kamerasystem mit dem IQ180 Digitalback in der Studiopraxis testen.Testumfeld:Im Test waren eine Kamera und ein Sensor. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen


Neue EOS-M-Spitzenreiterin CanonFoto 4/2018 - Dass die Kamera Abstriche macht, ist angesichts des Neupreises von 579 Euro allerdings auch klar. Möglicherweise lässt sich Canon hiermit für ein professionelleres Modell die Türe offen, um entsprechend professionellere Technik einsetzen und so Unterschiede in der Ausstattung aufzeigen zu können. Die Ausstattung der Canon EOS M50 ist dennoch zufriedenstellend: Rückseitig steht ein dreh- und schwenkbarer Touchscreen mit einer Diagonalen von drei Zoll zur Verfügung. …weiterlesen


eFinder und eShutter PROFIFOTO 7-8/2011 - Die Elektronik hält verstärkt im Groß- und Mittelformat Einzug. Speziell das iPhone wird als Sucher bei Alpa (eFinder) oder als Steuereinheit bei Sinar (eShutter) eingesetzt. Arca Swiss und Silvestri bieten neue kompakte Kameramodule mit diversen Verstelloptionen.Testumfeld:Im Test befanden sich drei Kameramodule. …weiterlesen


Ménage a trois VIDEOAKTIV 2/2017 - Die Tonaufnahmen überzeugten mit guter Räumlichkeit und klarer Sprachwiedergabe. Störgeräusche waren kaum wahrzunehmen. Die GX 80 hat keinen direkten Vorgänger - sie erweitert das Programm von Panasonics spiegellosen Systemkameras der G-Serie. Schon beim ersten Anschauen wird allerdings klar, dass die Zielgruppe klar definiert ist: Filmer und Fotografen, denen klassisches Design wichtig ist, und die dabei auf eine gute Ausstattung Wert legen. …weiterlesen