Ryzen 5 PRO 4650G Produktbild
ohne Note
1 Test
ohne Note
24 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Pro­zes­sor­typ: AMD Ryzen 5
Takt­fre­quenz: 3300 MHz
Sockel­typ: Sockel AM4
Pro­zes­sor-​Kerne: 6
Strom­ver­brauch: 65W
Mehr Daten zum Produkt

AMD Ryzen 5 PRO 4650G im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Im Cinebench R20 ist der 4650G so schnell wie der Ryzen 5 3600 und Intels Core i5-10600K. Die integrierte Grafik genügt für ein Spielchen ... ein gelungener Allrounder für alle, die keine Grafikkarte brauchen ...“

zu AMD Ryzen 5 PRO 4650G

  • SYSTEMTREFF Mini Edition 92484 Mini-PC (AMD Ryzen 5 PRO 4650G AMD Ryzen 5 PRO
  • SYSTEMTREFF Mini Edition 92504 Mini-PC (AMD Ryzen 5 PRO 4650G AMD Ryzen 5 PRO
  • SYSTEMTREFF Basic Edition 92486 Gaming-PC (AMD Ryzen 5 PRO 4650G AMD Ryzen 5 PRO
  • AMD Ryzen 5 Pro 4650G 6x 3.70GHz, Renoir So AM4 65 Watt, tray - ohne Kühler
  • AMD Ryzen 5 PRO 4650G Prozessor 7 nm 3,7 GHz 6 Kerne 12 Gewinde Prozessor (Tray)
  • AMD Ryzen 5 PRO 4650G / ASUS Prime A520M-
  • AMD Ryzen 5 PRO 4650G / ASUS Prime A520M-

Kundenmeinungen (24) zu AMD Ryzen 5 PRO 4650G

4,9 Sterne

24 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
22 (92%)
4 Sterne
2 (8%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,9 Sterne

24 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Ryzen 5 PRO 4650G

Flot­ter Pro­zes­sor mit über­durch­schnitt­li­cher Gra­fik­power

Stärken
  1. 6 Kerne und SMT
  2. vergleichsweise starker Grafikchip
  3. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Der Ryzen 5 Pro 4650G richtet sich an PC-Anwender, die keine dedizierte GPU im Rechner verbauen möchten und auf Sockel AM4 setzen. Der Sechskerner bietet simultanes Multithreading und kann somit auch anspruchsvolle Anwendungen bei Laune halten. Das Leistungsniveau bewegt sich etwa auf dem Level von Intels Core i5-10600K und dem Ryzen 5 3600. Der Unterschied liegt vor allem bei der GPU: Diese ist sogar stark genug, um anspruchsvollere Games in niedrigen Detailstufen und Auflösungen zwischen 720p und 1080p flüssig darzustellen. Beim Stromverbrauch zeigt sich der Prozessor unauffällig und auf dem typischen Niveau aktueller Ryzen-CPUs. Mit Preisen von rund 220 Euro (ohne Kühler) stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Prozessoren

Datenblatt zu AMD Ryzen 5 PRO 4650G

Prozessortyp AMD Ryzen 5
Taktfrequenz 3300 MHz
Sockeltyp Sockel AM4
Plattform PC
Prozessor-Kerne 6
Integrierter Grafikchip vorhanden
Features AMD PRO Technologies, VT-Vi, X86-64, AMD-V, AVX, AVX2, AES (2x FMA), NX-Bit, EVP, TDP-down (45W)
Cache L2-Cache 3MB (6x 512kB), L3-Cache 8MB (2x 4MB)
Stromverbrauch 65W
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 100-000000143, 100-100000143MPK

Weitere Tests und Produktwissen

Bezahlbares High-End?

PC Games Hardware - Theoretisch deswegen, weil keine unserer drei CPUs im Test mit potenter Luftkühlung zu stabilem Betrieb oberhalb von 4,5 GHz (Sechskerner) beziehungsweise 4,7 GHz beim i7-4820K zu überreden war. Extremübertaktern steht hingegen noch der Weg über vordefinierte Boot-Straps von 125 und 166 MHz anstelle der üblichen 100 MHz offen. Damit sollte kaum ein künstliches Limit bei den erreichbaren Taktraten gegeben sein. …weiterlesen

Herzrasen dank neuer CPU?

Computer Bild - Schnell: Personen freistellen und auf andere Hintergründe packen, Oberflächen mit anderen Strukturen versehen - mit dem Intel ist das im Nu erledigt. Flotte Videoanzeige: Mit dem AMD A4-3300 klappt beispielsweise das Videostreamen genauso schnell wie mit einem teuren Intel-Prozessor. Kein unterschied: Wer braucht für You Tube oder Facebook eine 220 Euro teure CPU? Keiner! Ein Tempounterschied war im Test nicht festzustellen. …weiterlesen

Intels Haswell im Mega-Test

PC Games Hardware - Von den Core-i5-Versionen mit vier Kernen ist bisher noch nichts zu sehen, laut Roadmaps erscheinen diese erst Ende des Jahres. Zusätzlich ist ein für den mobilen Bereich gedachter PCH erforderlich, allerdings gab Intel bis Redaktionsschluss keine Informationen preis. Fest steht, es wird einen speziellen Chip für Ultrabooks und mehrere für normale Notebooks geben - diese dürften unter anderem als UM87, HM87 und QM87 in den Geräten stecken. …weiterlesen

Spaß unter 100 Euro?

PC Games Hardware - Im Laufe des Januar zeigten sich beispielsweise der Pentium G2020 mit 2,9 GHz für rund 50 Euro und der kurioserweise teurere G2010 mit nur 2,8 GHz. Frisch im Programm sind weiterhin erstmals Celeron-Chips mit "Ivy Bridge"-Technik, etwa der G1620 für 65 Euro. Spezifikationen im Blick Besagter Celeron für den Sockel 1155 bietet zwei Kerne und einen nur zwei MiByte fassenden L3-Cache, die Taktfrequenz beläuft sich auf 2,7 GHz unter Last - einen Turbo für die CPU gibt es nicht. …weiterlesen

70 CPUs im Vergleich

PC Games Hardware - Werden alle Kerne genutzt, so liegt der Xeon E5-2687W dank acht Rechenherzen in Front - gefolgt von den "Sandy Bridge EP"-Sechskernern wie dem Core i7-3930K. AMDs FX-Serie bietet zwar zwei Integer-, aber nur eine Gleitkomma-Einheit pro Modul und ist daher "nur" im oberen Mittelfeld vertreten. Der FX-8320 für 130 Euro beispielsweise schlägt den Core i5-3570K für 200 Euro, der FX-6300 bietet ein noch besseres Preis-Leistungs-Verhältnis gegenüber dem Core i3-3240 (beide etwa 110 Euro). …weiterlesen

Ein ‚Hammer‘-Teil

PC Games Hardware - Intelmezzo: Sockel 775 Während AMD das 90-Nanometer-Angebot ausbaut, spendiert Intel dem Pentium 4 einen mächtigen neuen Unterbau: Der Sockel 775 wird mit DDR2-Speicher bestückt, bietet PCI-Express, einen auf flotte 266 MHz beschleunigten FSB und soll mit den "Prescott"-Chips im 65-Nanometer-Verfahren doch noch den Anschluss schaffen. Bis Ende 2005 katapultiert Intel die Taktraten auf bis zu 3,8 GHz. …weiterlesen

Profi-Tipps Ivy Bridge

PC Games Hardware - Seit der Nehalem-Generation existiert das "Power Gating" alias C6, welches einzelne CPU-Kerne samt Caches und die Grafikeinheit von der Energiezufuhr trennt, also im Leerlauf oder beim Einsatz einer dedizierten Grafikkarte. Ein Core i5-3570K kann sich von 3.400 auf 3.600 MHz hochtakten, sofern alle Kerne belastet werden. Auf einem oder zwei Rechenherzen sind bis zu 3.800 MHz möglich - allerdings nur wenn Power Gating aktiviert ist und die restlichen Kerne "schlafen". …weiterlesen

Was Multitasking bringt

PC Games Hardware - Aber auch dann bleiben die Fps in einem spielbaren Bereich. Anders sieht die Situation beim Intel-Prozessor aus: Dieser startet aufgrund seiner hohen Pro-Kern-Leistung weit über den AMD-Prozessoren, legt aber im Verlauf der Laststeigerung einen Performance-Einbruch hin, den man am besten als freien Fall beschreiben könnte. Bereits bei leichter Hintergrundlast in Form eines Downloads mit gleichzeitiger Bilderkodierung liegt der Intel nur noch auf dem Niveau der AMD-Prozessoren. …weiterlesen

Neustart mit 45-nm-Technologie

Nach dem Fehlstart, den AMD mit seinen ersten Vierkernern in 65-nm-Technik hingelegt hat, soll es nun endlich in 45-nm-Technik mit dem Phenom II X4 940 so richtig losgehen. Und AMD ist mit dem neuen Prozessor wieder im Rennen – jedenfalls in dem breitesten Marktsegment der oberen Mittelklasse. Das Spiele-Magazin GAmeStar hat den Neuling genauer unter die Lupe genommen und einen ausführlichen Testbericht erstellt.