Radeon RX 6700 XT Produktbild
Gut (1,8)
10 Tests
ohne Note
10 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 12 GB
Spei­cher­typ: GDDR6
Boost-​Takt: 2581 MHz
Max. Strom­ver­brauch / TDP: 230 W
Bau­form: 2 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

AMD Radeon RX 6700 XT im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 02.07.21 verfügbar

    „... Wer immer noch auf einem Full-HD-Monitor zockt, der kann sich das Geld sparen. Die AMD Radeon RX 6700 XT wäre völlig überdimensioniert. Unsere Testergebnisse für 1080p sind so hoch, dass kein Auge mitkommen würde. ... Ein Blick auf unsere 4K-Tests zeigt, dass Spiele mit dieser Auflösung auch spielbar bleiben. Wir können festhalten: WQHD und hohe Detailtiefe meistert diese Radeon mit Bravour. ...“

  • Endnote ab 02.07.21 verfügbar

    Platz 3 von 5

    „... Die Karte ... liegt in puncto Leistung deutlich über dem Niveau einer Nvida RTX 3060. AMD verspricht mit der RX 6700 XT volles Spielevergnügen für die WQHD-Auflösung und hält Wort. ... Ein Blick auf unsere 4K-Tests zeigt, dass etliche Spiele mit dieser hohen Auflösung auch spielbar bleiben. Alle 6000er von AMD beherrschen Raytracing; die RX 6700 XT allerdings nicht so überzeugend wie der direkte Konkurrent von Nvidia. ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,6)

    Pro: großer Grafikspeicher; überzeugende Performance; geringe Geräuschentwicklung; moderater Stromverbrauch.
    Contra: schlechte Verfügbarkeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: starke Gaming-Performance; großer Grafikspeicher; gute Kühlleistung.
    Contra: etwas hakeliges Raytracing in WQHD-Auflösung; Upscaling-Technologie „Super-Resolution“ noch nicht verfügbar; wenig OC-Potenzial. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (2,10)

    Pro: starke FHD-Gaming-Performance; gute Anschluss-Ausstattung; geringe Geräusch- und Temperaturentwicklung.
    Contra: leichte Schwächen bei 4K-Performance. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Wer ... Raytracing-Effekte hinzuschalten möchte, muss die Auflösung auf Full HD senken. Wenn man auf ein paar besonders aufwendige Details verzichten kann oder gern auch ältere Titel spielt, genügt die RX 6700 XT auch noch gut für 4K-Auflösung.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (85 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Die RX 6700 XT ist selbst zum ‚Listenpreis‘ ein echtes Schnäppchen, aber leider kaum zu bekommen. Abgesehen davon hält AMD sein Versprechen: perfekt für Gamer, die mit WQHD spielen wollen.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Positiv: gute 1440p-Leistung; lautlos im Idle-Betrieb; hochwertige Verarbeitung;12 GB Grafikspeicher.
    Negativ: etwas zu laut.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    80 von 100 Punkten

    Pro: gute Performance in 1440p-Auflösung; kann sogar ein wenig mit 4k umgehen.
    Contra: schwache Raytracing-Leistung; laute Lüfter; Verfügbarkeit noch ungewiss. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: gute Leistung in 1440p-Auflösung; kompaktes Design mit zwei Lüftern ideal kleinere Gehäuse; energieeffizient; angemessener Spielraum für die Übertaktung.
    Contra: Raytracing nur in Full-HD; kein DLSS. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu AMD Radeon RX 6700 XT

zu AMD Radeon RX 6700 XT

  • CSL HydroX L8110 Wasserkühlung Gaming-PC (AMD Ryzen 7 3700X, Radeon RX 6700 XT,
  • CSL HydroX V8111 Wasserkühlung Gaming-PC (AMD Ryzen 7 5800X, Radeon RX 6700 XT,

Kundenmeinungen (10) zu AMD Radeon RX 6700 XT

4,2 Sterne

10 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
6 (60%)
4 Sterne
1 (10%)
3 Sterne
1 (10%)
2 Sterne
1 (10%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

10 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Radeon RX 6700 XT

Muss sich Nvi­dia nur beim Ray­tra­cing geschla­gen geben

Stärken
  1. gute Performance in QHD- und Full-HD-Auflösung
  2. kompaktes Design
Schwächen
  1. Raytracing kann nicht mit Nvidia mithalten
  2. unsichere Marktlage

Mit der neuen Grafikkarte Radeon RX 6700 XT geht AMD preislich und leistungstechnisch in Konkurrenz mit Nvidias RTX 3070. Das Vorhaben gelingt im Großen und Ganzen auch. Die Performance ist für sehr detailreiche Spiele in QHD-Auflösung mehr als ausreichend, auch 4K ist mit Abstrichen noch möglich. Wenn Sie Fan der Raytracing-Technologie sind, die einzigartige Lichtberechnungen ausführt, können Sie aber möglicherweise enttäuscht werden. Zwar bietet die Karte dieses Feature, hier hat aber Nvidia die Nase immer noch deutlich vorn. Unter Last ist die Lautstärke angesichts der kompakteren Größe und nur zwei Lüftern noch in Ordnung, im Desktop-Modus ist die Grafikkarte dann aber nicht mehr zu hören. Auch der Stromverbrauch ist auf einem akzeptablen Niveau. Ein großes Fragezeichen bleibt aktuell in Sachen Verfügbarkeit der Radeon RX 6700 XT. Auf dem derzeitigen Grafikkarten-Markt ist selbst der aufgerufene Einstiegspreis nicht unbedingt günstig und das Angebot generell sehr knapp.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu AMD Radeon RX 6700 XT

Klassifizierung
Serie AMD AMD RX 6700 XT
Typ PCI-Express 4.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 12 GB
Speicheranbindung 192 Bit
Speichertyp GDDR6
Chipsatz
Basistakt 2321 MHz
Boost-Takt 2581 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 650 W
Max. Stromverbrauch / TDP 230 W
Stromanschluss 1x 8-Pin + 1x 6-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 3x DisplayPort 1.4a, 1x HDMI 2.1
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv

Weitere Tests und Produktwissen

Pascal-Nachschlag

PC Games Hardware - Trotz sorgfältiger Prüfung der Testtabellen müssen wir fehlerhafte Angaben bei den Garantiezeiträumen Wir haben uns daher entschlossen, diese Modelle als Maßstab mit Leistungsnoten zwischen 1,00 und 1,05 zu erklären - eine Titan Xp mit Standardkühlung bringt es übrigens "nur" auf die Note 1,19. Durch die Änderung verbessern sich die Endnoten aller getesteten Karten. …weiterlesen

Geforce GTX 780 ‚White Edition‘

PC Games Hardware - Während die weiße Farbe nur der Ästhetik zugutekommt, hat das Kühldesign praktische Vorteile: Die Backplate aus gebürstetem Aluminium nimmt Kontakt zu den Spannungswandlern auf und entzieht diesen einen Teil der Hitze, während der GPU-Kühler ein Hybrid aus Vapor-Chamber- und Heatpipe-Elementen ist. Zusammen mit der Kunststoffhaube, in welcher die beiden 90-mm-Axiallüfter eingefasst sind, ist das Design 2,5 Slots (4,8 cm) hoch. …weiterlesen

GPU-Thronanwärter

PC Games Hardware - Wer auf 40 Prozent hinuntergeht, landet bei 2,2 Sone. Fazit: Schnelle, aber zu aggressiv belüftete GTX 780 Ti OC. Palit Geforce GTX 780 Jetstream 6GB (6 GiB): Kleiner Titan mit durchweg leisem Kühlsystem. Neben Evga, Gainward und Zotac ist Palit der vierte Nvidia-Partner mit einer GTX 780/6G im Portfolio. Der Aufpreis gegenüber der gleich getakteten 3G-Version beträgt faire 50 Euro. …weiterlesen

High End: Status quo

PC Games Hardware - Mit der GTX 780 Ti X3 Ultra in der "Double Hand Selected"-Edition (DHS) tritt nun die Speerspitze des Inno-Portfolios an, um diesen Erfolg fortzusetzen. Der Proband verfügt erneut über den "Herculez X3 Ultra", einen Triple-Slot-Kühler mit dreifacher Axialbelüftung. Er verleiht der Grafikkarte sowohl ihre stattliche Breite von 5,5 cm als auch die Länge von 30 cm - Interessenten sollten unbedingt vor dem Kauf prüfen, ob der Koloss ins Gehäuse passt. …weiterlesen

Vollgas für Software & Spiele

PC Magazin - Auch die Speicheranbindung ist mit 128 Bit nur halb so breit, wie bei der allerdings auch deutlich kostspieligeren Pitcairn-GPU. Die HIS-Karte verrichtet unauffällig ihren Dienst, was an dieser Stelle positiv gemeint ist: Der Lüfter bleibt auch unter Last leise. Außer einem DVI-auf-VGA-Adapter spendiert HIS der Karte keine Extras. Wie alle getesteten HD 7770 liefert das HIS-Modell ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. …weiterlesen

High-End-Boliden

PC Games Hardware - MSIs Power-Edition der Geforce GTX 670 setzt auf ähnliche Tugenden wie die GTX 680 Lightning - eine Nummer erschwinglicher. So bietet auch dieses Modell eine dem Original überlegene Platine, einen Kühler des Typs Twin Frozr IV sowie eine werkseitige Übertaktung auf 1.019 MHz Basisfrequenz (Standard: 915 MHz). In den Spieletests messen wir einen durchschnittlichen Boost auf 1.202 MHz; nur im Ernstfall, dem PCGH VGA-Tool, sinkt der Takt auf minimal 1.084 MHz. …weiterlesen

44 Grafikkarten im Test

PC Games Hardware - Unsere vier Empfehlungen in der Testtabelle bedienen verschiedene Geschmäcker im Preisbereich bis 160 Euro: Suchen Sie lediglich eine günstige "Fps-Schleuder" ohne den Wunsch nach leiser Kühlung, dann ist die HIS Radeon HD 6870 die beste Wahl. Sie ist schon für weniger als 140 Euro lieferbar und hält sich in Bezug auf die Kühlung und Taktraten vollständig an die AMD-Vorgabe - inklusive der Lautheit von bis zu 3,1 Sone beim Spielen. …weiterlesen

GPU-Gipfeltreffen

PC Games Hardware - Im Gegensatz zur Mehrheit des Testfelds setzt Point of Views "Ultra Charged"-GTX-580 auf Nvidias Vapor-Chamber-Kühler, welcher einen Großteil der Wärme aus dem Gehäuse befördert. Dadurch bleibt die Erwärmung des PC-Innenraums zwar aus, doch die Lautstärke ist deutlich höher als bei diversen Custom-Designs: Die GTX 580 Ultra Charged rauscht beim Spielen mit sehr lauten 5,8 Sone. Kein Wunder, denn die "Tuned by TGT"-Karte arbeitet mit 841/1.620/2.052 MHz (+9/7 Prozent ggü. …weiterlesen

Grafik-Champions

PC Games Hardware - Alle vier im Kühler vorhandenen Plätze sind mit 8 Millimeter dicken Heatpipes bestückt; die Bewegung der Frischluft wird von zwei 92-mm-Axiallüftern sichergestellt. Obwohl die HD 6970 PCS+ mit 940/2.850 MHz über den höchsten Werkstakt ihrer Art verfügt, hat der Kühler kein Problem mit der Abwärme: Unter Spielelast beträgt das Surren der Lüfter 2,7 Sone bei einer GPU-Temperatur von lediglich 71 Grad Celsius. …weiterlesen

Höllenmaschine 5

PC-WELT - Die MLC Flashchips stammen aus der 21 Nanometer Fertigung, woraus sich auch eine niedrige Leistungsaufnahme ergibt. Un ter Last verbraucht eine Samsung 840 Pro nur rund 3 Watt. Die acht Samsung SDDs bündelt der PCI Express 3.0 Controller LSI Logic MegaRAID SAS 9271 8i zu einem ra send schnellen Raid 0 Verbund. Der knapp 4 TB große Festplattenverbund kommt in der Spitze auf Datenraten von fast 4300 Mega byte pro Sekunde. …weiterlesen

Zehn PC-Checks

com! professional - Damit bei diesen Versuchen kein Schaden entsteht, wurden Programme entwickelt, mit denen sich absehen lässt, wie der aktuelle Zustand ist, oder ob Fehler auftreten. Ein solches Programm ist zum Beispiel Prime 95 27.9, das den Prozessor mit der Berechnung von Primzahlen an sein Limit bringt - egal mit wie vielen Kernen er arbeitet (Bild A). Prime 95 stammt ursprünglich aus der Wissenschaft, wird aber sehr gern von Übertaktern dazu verwendet, die Stabilität der CPU zu testen. …weiterlesen