AMD FX-8150 Test

(PC-Prozessor)
FX-8150 Produktbild
  • Gut (2,3)
  • 9 Tests
65 Meinungen
Produktdaten:
  • Prozessortyp: AMD FX
  • Taktfrequenz: 3600 MHz
  • Sockeltyp: Sockel AM3+
  • Prozessor-Kerne: 8
Mehr Daten zum Produkt

Tests (9) zu AMD FX-8150

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • Produkt: Platz 9 von 25
    • Seiten: 9
    • Mehr Details

    Note:2,79

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Plus: Technisch sehr stark.
    Minus: Spiele-Performance nur mäßig; Sehr hoher Stromverbrauch.“

    • c't

    • Ausgabe: 23/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die meisten Benchmarks zeigen, dass AMD mit Bulldozer vor allem auf Server zielt ... Die hohe Leistungsaufnahme des FX-8150 macht leise Kühlung unter Volllast jedoch zu einer Herausforderung ...“

    • PC Games

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • Produkt: Platz 9 von 25
    • Mehr Details

    Note:2,79

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Ausstattung (20%): 2,30;
    Eigenschaften (20%): 1,90;
    Leistung (60%): 3,25.

    • PC Praxis

    • Ausgabe: 12/2011
    • Erschienen: 11/2011
    • Mehr Details

    „gut“ (2,2)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Schnelle CPU, die trotz Leistungsoptimierung sehr viel Strom frisst.“

    • GameStar

    • Ausgabe: 12/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Mehr Details

    86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Beim AMD FX-8150 handelt es sich um einen sehr flotten Prozessor mit acht Rechenkernen, die fast vollwertig arbeiten. Vorgänger aus der Phenom-II-Generation übertrumpft er, an den meisten Intel-Sandy-Bridge-Modellen beißt er sich jedoch die Zähne aus. Leider ist der Stromverbrauch unter Last sehr hoch. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • ComputerBase.de

    • Erschienen: 10/2011
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die Theorie klang sehr gut, doch das finale Produkt fällt vorerst tief: Was AMD aus einem 315 mm² großen und satte 2 Milliarden Transistoren umfassenden Prozessor-Die herausholt, enttäuscht auf nahezu ganzer Linie. Nicht nur, dass die Performance wenig Überzeugungsarbeit leistet, der exorbitante Stromverbrauch, der dazu notwendig ist, schockiert regelrecht. ... Folglich wird das selbst erklärte Ziel des FX-8150, den Intel Core i5-2500K im Gesamtpaket ohne Grafiklimitierung ... zu schlagen, klar verfehlt. ...“

    • Hartware.net

    • Erschienen: 10/2011
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die AMD FX Prozessoren sind eine technisch interessante und auch vielversprechende Lösung, können ihre theoretische Leistungsfähigkeit momentan aber (noch) nicht in der Praxis realisieren. Insbesondere die Spiele-Performance ist nicht besonders gut, gerade angesichts der hohen Taktraten des AMD FX-8150. ... Positiv sticht dagegen die Leistung bei der Videobearbeitung, der Verschlüsselung und vor allem bei der Datenkomprimierung hervor. Hier hat AMD mit der FX-Serie signifikant aufgeholt gegenüber Intel. ...“

    • Hardwareluxx.de

    • Erschienen: 10/2011
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Der AMD FX-8150 ist ein reiner Multicore-Könner. Je mehr Cores von einer Software genutzt werden können, desto schneller ist er. Das zeigen Multicore-Tests wie 7-Zip, TrueCrypt oder Cinebench. ... Der Enthusiasmus, der mit der Aussicht auf Bulldozer in den Foren und Communities existierte, wird nach dem Launch sicherlich etwas abflauen, denn letztendlich ist Bulldozer zwar ein guter AMD-Prozessor und eine gute Weiterentwicklung, bleibt im Single-Core-Bereich und beim Stromverbrauch aber hinter unseren Erwartungen zurück. ...“

    • Toms Hardware Guide

    • Erschienen: 10/2011
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Im allerbestem Fall kann man den FX-Prozessor mit viel Arbeit auslasten, die sich in mehreren Threads auf alle verfügbaren Integer-Kerne verteilt. Dann kann sich AMDs Neuer meist zwischen den Core i5-2500K und den Core i7-2600K schieben. ... Manchmal schafft es der FX auch, den teureren i7-2600K zu überholen, muss sich aber in anderen Fällen bei Aufgaben, die zwar mehrere Threads nutzen aber vor allem auf Gleitkommaberechnungen setzen, dem Phenom II X6 geschlagen geben. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu AMD FX-8150

  • AMD FX8 8150 Eight-Core Prozessor Black Edition (3,6GHz, Sockel AM3+,

    AMD® FX - 8150 3. 6 / 4. 2GHz

Kundenmeinungen (65) zu AMD FX-8150

65 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
44
4 Sterne
11
3 Sterne
4
2 Sterne
3
1 Stern
3

Einschätzung unserer Autoren

FX-8150

Bulldozer-FX auf Rekordkurs

Mit den neuen Prozessoren der FX-Serie unter dem Codenamen Bulldozer versucht AMD wieder technologischen Anschluss an Intel zu bekommen. Besonders erfreulich sind dann die Verkaufspreise, die nach alter Hersteller-Philosphie deutlich unter den Konkurrenzprodukten liegen. Die Ankündigung von unter 200 Euro für das Flaggschiff FX-8150 ausgeben zu müssen wird alle AMD-Fans besonders erfreuen.

Im Guiness-Buch der Rekorde ist der neue FX-Prozessor jedenfalls schon gelandet, da die OverClocker (wie im Video weiter unten zu sehen ist) mit 8.429 MHz (8,4 GHz) die Höchstmarke für Prozessoren gesetzt haben. Jedoch muss sich der FX-8150 auch im Werkszustand nicht verstecken. Mit einem Basistakt von 3,6 GHz, der sich im Turbo auf 4,2 GHz hochschraubt, erreicht der Neue beim CineBench R11.5 und dem Fritz-Chess-Benchmark das Niveau eines Intel Core i7-2600K, der laut AMD der direkte Preiskonkurrent sein soll. Auch beim 3D Mark Vantage schneidet der große FX mit 23.331 Punkten gut ab und platziert sich zwischen dem Intel Core i5-2500K und dem Core i7-2600K. Das Internet ist zur Zeit voll mit Screenshots von corescn.com, die den AMD-Neuling durch verschiedene Benchmarks gejagt haben. Insgesamt hätte man vom Hersteller noch bessere Leistungen erwarten können, da es sich ja um ein komplett neues Prozessor-Design handelt. Jedoch schwächelt der große FX bei Einzelkernberechnungen und kann nicht zu Intel aufschließen. Der im 32-nanometer-Prozess gefertigte Die benötigt eine Stromversorgung von 1,3 Volt aus der eine maximale TDP von 125 Watt resultiert. Im direkten Vergleich zu den Sandy Bridge Prozessoren der zweiten Generation ist dies deutlich mehr, da diese mit 1,2 Volt bei einem Takt von 3,4 GHz auskommen.

Um die neuen FX-Prozessoren von AMD in Betrieb nehmen zu können, muss zwingend ein Mainboard mit AM3+ Sockel vorhanden sein. Wer noch etwas Geld einsparen möchte, kann auch die kleinere Version des Acht-Kerners mit nur 3,1 GHz erwerben. Deutlich preiswerter ist dan der FX-6100 mit sechs Kernen, der wahrscheinlich um die 135 Euro kosten wird.

Datenblatt zu AMD FX-8150

Plattform PC
Prozessor-Kerne 8
Prozessortyp AMD FX
Sockeltyp Sockel AM3+
Taktfrequenz 3600 MHz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

25 Prozessoren im Test PC Games Hardware 4/2012 - Gemeinsam statt einsam - die A-Serie: Exzellente Grafikeinheit trifft auf guten CPU-Part. Auch wenn die aktuelle A-Serie auf Llano-Basis schon im Sommer durch die Trinity-basierten Nachfolger abgelöst wird, sind die Accelerated Processing Units (APUs) im Preisbereich bis gut 100 Euro ein exzellentes Gesamtpaket: Bis zu vier gegenüber dem Phenom II leicht verbesserte Prozessor-Kerne kombiniert AMD mit einer Radeon-Grafikeinheit, die schlicht die beste integrierte Lösung am Markt ist. …weiterlesen


Kernmasse c't 23/2011 - Acht Kerne! Über 4 Gigahertz! DDR3-1866-Speicher! AVX, XOP, FMA und AES! Mit Superlativen und neuen Funktionen wirbt AMD für die nächste CPU-Generation. Das leistet der Achtkerner mit neuartiger AMD-Mikroarchitektur. …weiterlesen


Schweres Gerät PC Praxis 12/2011 - Die Bulldozer-Architektur soll AMD den Weg an die Spitze der CPU-Hersteller ebnen und den Konkurrenzkampf mit Intels Sandy Bridge wiederbeleben. Neben revolutionärer Architektur und technischer Finessen haben die Zambezi-Prozessoren allerdings auch ordentlich Verspätung im Gepäck. Abriss oder Absturz? Wir haben den Bulldozer getestet. …weiterlesen