FX-6200 Produktbild

Ø Gut (1,9)

Test (1)

o.ohne Note

(13)

Ø Teilnote 1,9

Produktdaten:
Prozessortyp: AMD FX
Taktfrequenz: 3800 MHz
Sockeltyp: Sockel AM3+
Prozessor-Kerne: 6
Mehr Daten zum Produkt

AMD FX-6200 im Test der Fachmagazine

    • Computer - Das Magazin für die Praxis

    • Ausgabe: 9/2012
    • Erschienen: 07/2012
    • 6 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Leistungs-Tipp“

    „Im unteren Preissegment bietet AMD die größte Auswahl an empfehlenswerten Prozessoren - nicht nur beim Preis-Tipp in der Kategorie ‚Office-PC', sondern auch beim hier vorgestellten Leistungs-Tipp. ... Leistungstechnisch reiht sich der Prozessor zwischen den beiden Preis-Tipps ‚AMD Phenom II X4 965 Black Edition' (Multimedia-PC) und dem ‚Intel Core i5-2500‘ (Spiele-PC) ein.“  Mehr Details

zu AMD FX6200

  • AMD FX 6200 6-Core Black Edition Prozessor (3,8GHz, Sockel AM3+, L2-Cache,

    AMD® FX - 6200 3. 8 / 4. 1GHz

Kundenmeinungen (13) zu AMD FX-6200

13 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
10
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

AMD FX6200

FX-Prozessor mit flotterem Takt

Da der erste Sechskerner der FX-Serie nicht immer mit seinen 3,3 GHz überzeugen konnte, schob AMD den leistungsgesteigerten FX-6200 nach. Der bietet nun auf den einzelnen Kernen einen Basistakt von 3,8 GHz an, die sich im Turbo auf 4,1 GHz beschleunigen können. Somit kommt dieser einem FX-4170 recht nahe. Durch die ständig fallenden Anschaffungskosten im Prozessorsektor kann man den Hexa-Core-Prozessor bei amazon schon für rund 120 EUR erwerben und das AMD-System aufwerten.

Technisches

Bei der Aufrüstung mit einem FX-Prozessor kommt vorrangig ein Mainboard mit AM3+-Sockel zum Einsatz. Man kann aber auch AM§-Motherboards benutzen, wenn der Hersteller das entsprechende BIOS-Update anbietet, das volle Unterstützung für die FX-Serie besitzt. Wie bei allen Bulldozer-Prozessoren besteht jede Einheit aus zwei Kernen, die sich gewisse Kapazitäten teilen – trotzdem ist noch ein echter Sechskerner. Da sich durch die erhöhte Taktfrequenz auch der Stromverbrauch von 95 auf 125 Watt erhöht, sollte man für eine passende Kühlung sorgen. Wer AMD schon länger kennt, weiß um das Gezetere der Kunden, die um die Garantieleistung geprellt werden, wenn sie keine Boxed-Version mit Originalkühler gekauft haben. Steigt die Drehzahl des Lüfters über 50 Prozent, wird die Geräuschkulisse unangenehm und man wünscht sich eine leisere Version. Bei der Datenpufferung kommen auf Level 2 sechs Megabyte und auf Level 3 acht Megabyte zum Einsatz, die ein gutes Polster bilden. Der Speichercontroller unterstützt Module des Typs DDR3 bis 1.833 MHz, die man auch voll nutzen sollte – wenn möglich, auch schneller Bausteine.

Performance

In den allgemeinen Anwendungsbereichen eines PC-Nutzers enttäuscht der FX-6200 sicherlich nicht, da die Performance knapp unter einem Intel Core i5-3450 anzusiedeln ist. Im Multimediabereich beim Encoding und auch bei der Verschlüsselungsarbeit zeigt sich der Prozessor ebenfalls von seiner Schokoladenseite. Bei modernen Spielen wie Battlefield 3 und Co erreicht die CPU einen guten Leistungsdurchschnitt und lässt alle Games flüssig laufen, bleibt aber gut 35 Prozent hinter der genannten Intel-CPU zurück (gemessen von gamestar.de).

Kaufempfehlung

Wer viel Leistung auf einem Einzelkern erwartet, ist mit dem FX-6200 gut beraten. Moderater geht es zwar mit dem FX-6300 zu, der aber im Turbo auf die gleiche Performance kommt und dabei weniger Strom verbraucht.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AMD FX-6200

Prozessortyp AMD FX
Taktfrequenz 3800 MHz
Sockeltyp Sockel AM3+
Plattform PC
Prozessor-Kerne 6
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: FD6200FRGUBOX

Weiterführende Informationen zum Thema AMD FX6200 können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Viel CPU für wenig Geld

PC Games Hardware 7/2012 - Dank vier Modulen mit 3,4-GHz-Turbo bei Auslastung aller Recheneinheiten bietet der FX-8120 ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Leider ist die sparsame 95-Watt-Version den OEMs vorbehalten, im Endkundenmarkt verkauft AMD nur das 125er-Modell. Der FX-6200 (drei Module bei 3,9 GHz via Turbo) kostet ebenfalls 140 Euro, der FX-8120 bietet jedoch deutlich mehr Reserven für eine Übertaktung - mit rund 1,4 statt 1,2 Volt etwa 4,0 GHz. …weiterlesen