AMD A10-5700 Test

(PC-Prozessor)
A10-5700 Produktbild
  • Befriedigend (2,9)
  • 3 Tests
10 Meinungen
Produktdaten:
  • Prozessortyp: AMD A10
  • Taktfrequenz: 3400 MHz
  • Sockeltyp: Sockel FM2
  • Prozessor-Kerne: 4
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu AMD A10-5700

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 8/2013
    • Erschienen: 07/2013
    • Produkt: Platz 4 von 5
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Note:2,91

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Sehr gute integrierte GPU; Gute, sparsame CPU.
    Minus: Kaum günstiger als A10-6700.“

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 7/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • Produkt: Platz 13 von 25
    • Seiten: 22
    • Mehr Details

    Note:2,87

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Top-Technik“

    „Plus: Sparsamer CPU-Part; Zweitschnellste GPU am Markt.
    Minus: Kein offener Multiplikator.“

    • Hartware.net

    • Erschienen: 12/2012
    • Mehr Details

    ohne Endnote

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu AMD A105700

  • AMD A10-5700 APU Prozessor Quad-Core 4x3,4-4,0GHz,Radeon HD7660D,FM2,DDR3 / 65W

    AMD A10 - 5700 APU Prozessor Quad - Core 4x3, 4 - 4, 0GHz, Radeon HD7660D, FM2, DDR3 / 65W

  • AMD A10-5700 65W Quad-Core Sockel FM2 APU AD5700OKA44HL(A10-6700 A8-5600)

    AMD A10 - 5700 65W Quad - Core Sockel FM2 APU AD5700OKA44HL (A10 - 6700 A8 - 5600)

  • AMD A-Series A10-5700 Quad-Core Prozessor mit AMD Radeon HD 7660D (3,4GHz,

    AMD® A10 - 5700 HD7560D 3. 4 / 4. 0GHz Box CPU (inkl. Kühler)

Kundenmeinungen (10) zu AMD A10-5700

10 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
7
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

AMD A105700

Trinity im Eco-Modus

Auch wenn der Stromverbrauch der neuen Trinity-APUs aus dem Hause AMD nicht gerade sonderlich hoch ist, so bestehen doch einige Kunden wie auch bei Intel auf eine Stromsparversion. Während die beiden K-Modelle der neuen A10-Serie mit einer TDP (Thermal Design Power) von 100 Watt einsteigen, präsentiert AMD jetzt die TDP-Version mit 65 Watt, die bescheidener an den Stromverbrauch herangeht. Der neue A10-5700 ist bei amazon bereits für rund 120 EUR erhältlich.

Technisches

Vor dem Kauf der abgespeckten 5700er Version sollte man sich fragen, ob man nur im Normalbereich arbeiten möchte oder doch lieber mit etwas Übertaktung deutlich mehr Leistung aus der APU herausholen möchte. Die Frage ist in sofern berechtigt, da beide identische Anschaffungskosten mit sich bringen, jedoch in der Performance auseinanderliegen. Hinzu kommt, dass der A10-5800K unter voller Auslastung aller Kerne sich nicht sonderlich stromhungrig zeigt und nur 13 Watt mehr verbraucht. Die vier Piledriver-Kerne arbeiten im A10-5700 mit jeweils 3,4 GHz und beschleunigen im Turbo auf maximale 4,0 GHz. Die für den Sockel FM2 konstruierte Trinity-APU bringt eine recht starke Grafikeinheit mit, die in Gestalt eines Radeon HD 7660D mit 760 Mhz GPU-Takt und 384 Shader-Einheiten ihren Dienst verrichtet.

Performance

Die Kollegen von hartware.de stellten den Neuling auf die Probe und registrierten bei verschiedenen CPU-Benchmarks eine Unterlegenheit der 5700er gegenüber der 5800er APU von 10 bis 20 Prozent – je nach eingestellter Taktfrequenz. Bei der Speicherbandbreite scheinen jedoch alle Trinitys zu schwächeln und erreichen weniger als 50 Prozent Datendurchsatz im direkten Vergleich zu einem Intel Vierkerner der Core i5-Familie. Beim Gaming-Vergleich mit integrierter GPU hat Intel selbst mit seiner HD4000 nicht den Hauch einer Chance und der kleine Radeon-Chip schlägt diesen um Längen. Beim Einsatz einer dedizierten Grafikkarte zeigt AMD wieder seine typischen Schwächen und rangiert etwas unter einem Intel Core i3.

Kaufempfehlung

Wer bereits ein Mainboard mit dem neuen FM2-Sockel besitzt, kann bis zu 20 Prozent beim Stromverbrauch der CPU einsparen, aber dadurch auch auf interessantere, sehr leise Kühlungen zurückgreifen und einen Silent-PC aufbauen.

Datenblatt zu AMD A10-5700

Funktionen
Thermal Design Power (TDP) 65W
Grafik
Eingebaute Grafikadapter vorhanden
On-board Grafik Modell AMD Radeon HD 7660D
Prozessor
Anzahl Prozessorkerne 4
Box fehlt
Komponente für PC
Prozessor A10-5700
Prozessor Boost-Taktung 4GHz
Prozessor Cache Typ L2
Prozessor Lithografie 32nm
Prozessor-Cache 4MB
Prozessor-Taktfrequenz 3.4GHz
Prozessor-Threads 4
Prozessorbetriebsmodi 64-bit
Prozessorfamilie AMD A10
Prozessorsockel Socket FM2
Speicher
Speicherkanäle, vom Prozessor unterstützt Dual
Speichertaktraten, vom Prozessor unterstützt 1866MHz
Speichertypen, vom Prozessor unterstützt DDR3-SDRAM
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: AD5700OKA44HJ
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

AMD Richland im Test PC Games Hardware 8/2013 - Wie es besser geht, zeigt der kaum langsamere A10-6700, der mit 74 und 73 Watt nur wenig mehr Strom benötigt als der klar abgeschlagene 4770K. Richtig beeindruckend wird diese Tatsache allerdings dadurch, dass der 65-Watt-A10 sogar sparsamer als sein direkter Vorgänger ist, der A10-5700. Flotter Prozessor-Teil Beide A10 bieten zwei Module mit je einer geteilten Gleitkomma- und einer doppelten Integer-Einheit, müssen aber auf eine dritte Cache-Stufe verzichten. …weiterlesen


Intels Haswell im Mega-Test PC Games Hardware 7/2013 - Crysis 3 profitiert enorm von sechs oder noch mehr Kernen - dem stark parallelisierten Gras-Rendering sei Dank - und nutzt auch SMT für eine drastische Leistungssteigerung. Aus Preisleistungssicht schneidet hier AMDs FX-6350 exzellent ab. Haswell allerdings stolpert in unserer Test-Szene, der 4670K wie auch der 4770K sind reproduzierbar langsamer als ihre Vorgänger, wodurch der FX-8350 den 4670K überholt. Dirt Showdown schlägt in die BF3-Kerbe, SMT ist erneut eine Fps-Bremse. …weiterlesen