• Gut 1,7
  • 21 Tests
  • 1192 Meinungen
Gut (1,6)
21 Tests
Gut (1,8)
1.192 Meinungen
Typ: Stre­a­ming-​Cli­ent
Speicherkapazität: 16 GB
Mehr Daten zum Produkt

Amazon Fire TV Cube im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „... geben Videos bis zur 4K-Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde wieder - an passenden TVs mit erhöhtem Kontrastumfang sowohl im statischen HDR10 als auch in den dynamischen Varianten Dolby Vision und HDR10+. ...“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    Fazit ausstehend

    „Der Fire TV Cube kann Ihren Fernseher und Ihre Soundbar per Sprache steuern. Außerdem bietet er den Zugang zu zahlreichen Mediatheken und kann Inhalte in 4K-Qualität wiedergeben. Wer bereits ein Amazon-Konto hat, findet hier eine ideale Möglichkeit, seinen Fernseher zum Smart-TV aufzurüsten.“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    „ausgezeichnet“ (91%)

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (1,9)

    „... Verbesserungspotenzial hat die Benutzeroberfläche vor allem auf der Startseite. Auch die Datenschutz-Einstellungen beziehungsweise Privatsphäre-Optionen sollten prominenter schon bei der Ersteinrichtung platziert und aufgeschlüsselt werden. In der Summe erfüllt der Fire TV Cube aber seine Aufgabe mit Bravour und stellt so eine Streaming-Box mit der Sonderfunktion der optionalen Sprachsteuerung dar.“

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    Praxistest-Urteil: 4,5 von 5 Punkten

    „Plus: gelungene Kombination aus Fire TV Stick und Smart Speaker; intuitive Sprachsteuerung von TV-Gerät und Soundsystem; Unterstützung von 4K, HDR 10, Dolby Vision und Dolby Atmos; relativ günstig.
    Minus: mäßige Klangqualität; kein HDMI-Kabel im Lieferumfang.“

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: unkomplizierte Einrichtung; sehr gute Sprachsteuerung; Unterstützung aller relevanten Videoauflösungen/-formate; diverse Alexa-Features.
    Contra: eingeschränkte Live-TV-Funktion, nur mit bestimmten Receivern möglich; schwacher Lautsprecherklang. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Amazons Fire TV Cube gelingt zwar nicht die vollständige Sprachkontrolle über jeden einzelnen Bereich des Heimkinos, die insgesamt gute Bedienung sowie die hohe Qualität in Sachen Streaming machen den smarten Stick aber dennoch zu einer hochwertigen und nutzerfreundlichen Schaltzentrale.“

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (1,8)

    Stärken: Bild- und Tonqualität auf gutem Niveau; umfangreiches Streaming-Angebot; mit Sprachsteuerung.
    Schwächen: ausbaufähige Konnektivität; beigelegte Betriebsanleitung wenig aussagekräftig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    Stärken: Spracherkennung sehr zuverlässig, auch bei größerer Lautstärke im Raum; reagiert zügig; Ersteinrichtung schnell und einfach.
    Schwächen: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „ausgezeichnet“ (91%)

    Installation: 18 von 20 Punkten;
    Bedienung: 28 von 30 Punkten;
    Ausstattung/Hardware: 18 von 20 Punkten;
    Ausstattung Software/App: 19 von 20 Punkten;
    Darstellung: 19 von 20 Punkten.

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (1,80)

    Bild- und Tonqualität (35%): „Nichts zu bemängeln.“ (1,4);
    Anschlüsse (20%): „Etwas sparsam ausgestattet.“ (3,1);
    Streaming-Anbieter (20%): „Alle wichtigen Dienste.“ (1,5);
    Bedienung (25%): „Einfach, vieles per Sprache.“ (1,5).

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    Fazit ausstehend

    Wiedergabe (30%): 1,2 (5 von 6 Punkten);
    Praxis (30%): 1,3 (4 von 6 Punkten);
    Ausstattung (30%): 1,3 (4 von 6 Punkten);
    Verarbeitung (10%): 1,2 (5 von 6 Punkten).

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (88,9%)

    „Der Fire TV Cube von Amazon präsentiert sich als sehr flotte Streaming-Box, der es an fast nichts fehlt ... Auf der Habenseite stehen zudem eine rasante Bedienung sowie die Apps fast aller nennenswerten Bewegtbild- und Audio-Streamingdienste. Für Heimkino-Enthusiasten bleiben mit Ultra HD und ... den dynamischen HDR-Verfahren HDR10+ und Dolby Vision sowie dem 3D-Tonformat Dolby Atmos kaum Wünsche offen. ...“

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: steuert externe Geräte, etwa Soundbar oder Fernseher; bequeme Bedienung und simple Einrichtung; fast alle Funktionen und Apps per Sprachbefehl steuerbar; Tastatur über Adapter anschließbar.
    Schwächen: keine richtige Anleitung; Streams werden während eines Sprachbefehls nicht pausiert; angeschlossene Tastaturen nur mit amerikanischer Tastenanordnung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: umfassendes App-Angebot; Sprachsteuerung ohne Fernbedienung.
    Schwächen: Sprachbefehle funktionieren nicht immer einwandfrei.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Amazon Fire TV Cube

  • AMAZON Fire TV Cube Hands-free 4K Ultra HD Streaming-Mediaplayer,

    (Art # 2605815)

  • Amazon Fire TV Cube (2019) 4K Ultra HD mit Alexa Sprachfernbedienung

    • Leistungsstarker Streaming Media Client mit schnellem WLAN • Inklusive Fernbedienung und Alexa Sprachsteuerung • ,...

  • 4K Ultra HD Streaming- Mediaplayer Amazon Fire TV Cube
  • Fire Streaming-Box Fire TV Cube

    Maße & Gewicht Breite , 8, 61 cm, Gewicht , 465 g, Höhe , 7, 69 cm, Tiefe , 8, 61 cm, Farbe Farbe , schwarz, ,...

  • Amazon Fire TV Cube | Hands-free mit Alexa, 4K Ultra HD-Streaming-Mediaplayer

    Steuern Sie Ihren Fernseher, Hands - free per Sprachbefehl / Unterstützt die lebensechte Bildqualität von 4K Ultra HD / ,...

  • Amazon Fire TV Cube (Schwarz)
  • Amazon Fire TV Cube

    (Art # 12035648)

  • FIRE TV CUBE - Fire TV Cube mit Alexa-Sprachfernbedienung

    (Art # FIRE TV CUBE)

  • Amazon Fire TV Cube 4K UHD Streaming Mediaplayer incl. Alexa
  • Amazon Fire TV Cube 4K UHD Streaming Mediaplayer incl. Alexa WLAN (B07MK5JWGN)

Kundenmeinungen (1.192) zu Amazon Fire TV Cube

4,2 Sterne

1.192 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
668 (56%)
4 Sterne
262 (22%)
3 Sterne
131 (11%)
2 Sterne
60 (5%)
1 Stern
60 (5%)

4,2 Sterne

1.192 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Fire TV Cube

Streamen und Steuern mit acht Mikrofonen

Stärken

  1. leistungsfähige Streaming-Mediaplayer-Hardware von Amazon
  2. Hexa-Core-Prozessor, 4K-Schärfe, HDR10, HLG, HDR10+, Dolby Vision
  3. Alexa-Fernfeld-Spracherkennung für div. Steuerungs-Anwendungen
  4. Audio-Signalverarbeitung mit Unterstützung für Dolby Atmos

Schwächen

  1. wenige Schnittstellen
  2. Fein-Umsetzung von Sprachbefehlen auf dem TV-Gerät hakt

Hübsche, zierliche Kombination aus „Fire TV“-Streaming-Box und Alexa-Befehlsempfänger, die Fernseher unkompliziert aktualisiert und sprachsteuerbar macht. Content von Amazon Prime sowie eine breite Palette weiterer Streaming-Dienste und Online-Services für die Übertragung und Aufzeichnung linearer Programme holen Sie sehr komfortabel aufs Display, dank bärenstarker Signalverarbeitung stets flüssig. Maximal steht Ultra-HD-Qualität zur Verfügung, huckepack fliesst eventuell vorhandener Code der gängigen Hochkontrast-Standards HDR10 und HLG sowie dynamischen Verfahren HDR10+ und Dolby Vision. Acht Mikrofone besorgen die Fernfeld-Spracherkennung, aus hintersten Ecken und selbst bei lautem Fernsehton werden Ihre Sprachbefehle herausgehört und meist reibungslos in beliebige Skills umgesetzt. Bei ausgeschaltetem Korrespondenz-TV-Gerät meldet sich die Alexa-Stimme über einen integrierten Lautsprecher. Nett wäre allerdings eine großzügigere Schnittstellen-Ausstattung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Amazon Fire TV Cube

Typ Streaming-Client
Speicherkapazität 16 GB
Audioformate AAC-LC, AC3, eAC3, FLAC, MP3, PCM/Wave, Vorbis
Bildformate JPEG, PNG, GIF, BMP
Abmessungen (mm) 86,1 x 86,1 x 76,9
Gewicht 0,465 kg
Features
  • HDR10
  • Dolby Vision
  • Sprachassistent
Schnittstellen
  • LAN
  • HDMI
  • WLAN integriert
  • Micro-USB
  • Bluetooth

Weitere Tests & Produktwissen

Zwei zu eins

HiFi einsnull 6/2017 - Ein wenig etwas von diesem Pioniergeist aus der Anfangszeit der hochwertigen digitalen Audiowiedergabe hat sich SOtM bis heute erhalten. Fokussierte Hardware verbindet sich hier mit einer individuellen Softwarelösung. Im Gegensatz zu den meisten anderen modernen Quellgeräten, die eine spezielle Steuerungsapp bieten, lässt man bei SOtM den Nutzer selbst entscheiden, wie er den sMS-200 Ultra ansteuern möchte. …weiterlesen

Unentdecktes Land

stereoplay 7/2016 - Danach stellte sich die Frage nicht mehr, ob 10.800 Euro für einen Streamer angemessen sind: Der Burmester 150 ist ohne Frage ein Flaggschiff für das gesamte Branchensegment. AVM besetzt mit dem neuen Ovation SD 6.2 schon wieder einen neuen Markt: Streaming-DACs - dafür steht das Kürzel SD - sind total angesagt. Der 12 Kilo schwere Aluminium-Quader ist sogar gleichzeitig eine Vorstufe mit einer homöopathischen Dosis von Analog-Eingängen. …weiterlesen

Unboxing

trenddokument 2/2015 - So muss man beim Betreten eines Raumes nicht erst die App hochfahren, sondern kommt mit zwei, drei Tastendrücken in den Genuss von Musik. Zurück zur Technik: Neben den erwähnten Möglichkeiten in Sachen Konnektivität besitzt mu-so noch einen analogen sowie einen Digitaleingang und einen USB-Port. Ein Verstärker mit sechs Kanälen á 75 Watt, also 450 Watt Gesamtleistung befeuert die beiden Dreiweg-Systeme. …weiterlesen

Stream Works

AUDIO 4/2014 - Stabilität und Größe der Abbildung überzeugten ebenfalls. Was der spielfreudige Cyrus, der sich in den Einstellungen der App ein Lautstärkelimit auferlegen lässt (das im Test selbstredend ausgeschaltet blieb) nicht so ausgeprägt erkennen ließ, waren Transparenz oder Luftigkeit. Er klang eher kompakt, ging mit der Bühne auf den Hörplatz zu, unterschlug in seiner emotional ansprechenden Klangwolke etwas das Gefühl für Beschaffenheit und Tiefe des Aufnahmeraums. …weiterlesen

Gut & Günstig

AUDIO 7/2013 - PRO-JECT STREAMBOX SE Im reduzierten und mittlerweile oft kopierten Box-Design von Pro-Ject gibt es auch einen Netzwerk-Player. Die Streaming-Intelligenz stammt von den Profis von Stream Unlimited, ergänzt um ein minimalistisches, aber zugleich extrem effektives Audioboard. Im Gegensatz zur Konkurrenz, die oft und gerne auch zu Stream Unlimited greift, hat sich Pro-Ject die passende Steuerungs-App für iPhone & Co. …weiterlesen

Kino direkt aus dem Netz

connect Freestyle 3/2012 - Die Preise der Portale unterscheiden sich nur geringfügig, wie die Tabelle (unten) zeigt. Sie pendeln zwischen 3,50 und 5 Euro. Dabei gilt: Je aktueller der Inhalt und je höher die Auflösung, desto teurer ist das Anschauen. Wer einen Film nicht nur für einen kurzen Zeitraum mieten, sondern für immer in sein digitales Archiv stellen möchte, um ihn beispielsweise nach einem Jahr noch mal anzuschauen, zahlt entsprechend mehr: Zwischen 10 und 15 Euro sind dafür fällig. …weiterlesen

UPnP: So geht's

com! professional 7/2011 - Öffnen Sie eine Medienbibliothek, wählen Sie eine Datei aus und klicken Sie auf "Wiedergabe". Alternativ lassen sich die Medien auch wie gewohnt zu einer Wiedergabeliste hinzufügen und abspielen. So geht's: Windows Media Player Wer unter Windows 7 Dateien im Netzwerk streamen möchte, der greift einfach auf den Windows Media Player zurück. Er ist sowohl Medienserver als auch Player. 1 Medienserver Der Windows Media Player hat einen Medienserver im Netzwerk gefunden. …weiterlesen

Internet on TV

PC NEWS 6/2011 - Will man HD-Inhalte wiedergeben, sollte man auf alle Fälle zu einem leistungsstärkeren Modell ab etwa 350 Euro greifen, da bei schwächeren Varianten einfach nicht genug Power vorhanden ist. Apple TV Das kompakte Gerät von Apple kann per HDMI an den Fernseher angeschlossen werden, die Heimkinoanlage lässt sich auf Wunsch auch per optischem Kabel mit Sound versorgen. Ein WLAN-Modul ist integriert, alternativ lässt sich aber auch ein LAN-Kabel anschließen. …weiterlesen

Standfester Dauergast

VIDEOAKTIV 6/2011 - JPG-, BMP-, PNG- und TIFF-Bilder führte der M 740 problemlos vor, „Photoshop”-Dateien hingegen erkennt er nicht. Leichte Schwächen gab es bei der Wiedergabe von Audiodateien: Zwar spielte er die wichtigsten Codecs ab, AC-3-, AIFFund MPA-Dateien ließ der Media-Player von Noxon aber außen vor. Cutter, die ihr Filmmaterial archivieren wollen, finden im Noxon M 740 eine nicht ganz günstige, aber multifunktionelle Alternative zur klassischen Festplatte. …weiterlesen

Auf die Bildgröße kommt es an

Telecom Handel 4/2013 - AirPlay ist vor allem für das Musikstreaming populär, es leistet aber auch im Videobereich gute Dienste. Um Bilder und Filme drahtlos per AirPlay auf den Fernseher oder die Leinwand zu bringen, benötigt der Anwender die Set-top-Box Apple TV für rund 100 Euro. Als Zuspieler eignen sich iPhones, iPads, iPods und Macs. Es gibt aber auch AirPlay-Software für Windows und Android, die von Apple offenbar toleriert wird. …weiterlesen

Micro-PCs als Smart-TV

PC-WELT 12/2012 - Mehr Informationen dazu auf (www. zoll.de), Auskünfte gibt es zudem telefonisch (03 51/4 48 34-510, Mo. bis Fr. 8-17 Uhr) oder per E-Mail (info.privat@zoll.de). Raspberry Pi Im Handumdrehen zum Media-Center-PC Der Platinenrechner ist für Betriebssysteme auf Linux-Basis konzipiert, im Download-Bereich der offiziellen Webseite (www.raspberrypi.org) gibt es neben anderen Betriebssystemvarianten außerdem die Wheezy genannte, für den Raspberry Pi optimierte Debian-Version. …weiterlesen