Amazon Cloud Player Test

(Musikdienst)
  • ohne Endnote
  • 3 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Kostenloses Angebot: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Amazon Cloud Player

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 7/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • 12 Produkte im Test
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Das Matching funktioniert mithilfe des ‚Music Importer‘. Der Abgleich funktionierte bei Amazon im Vergleich am schlechtesten: 8 von 25 Songs erkannte der Dienst nicht, obwohl die Musikdateien alle wichtigen Titelinformationen, sogenannte ID3-Tags, bereithielten und auch in Amazons Repertoire vorhanden waren. ...“

    • PAD & PHONE

    • Ausgabe: 2-3/2013 (Februar/März)
    • Erschienen: 01/2013
    • 4 Produkte im Test
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... In Sachen Übersicht überzeugt uns der Amazon Importer nicht. Die Dateien werden nicht nach Künstlern, sondern nach Alben sortiert. Wenn Sie nicht jedes Album Ihrer Sammlung genau zuordnen können, ist diese Lösung äußerst unpraktisch. ... Zudem haben Sie dank der 1-Click- Bestellfunktion die Möglichkeit, besonders bequem Songs zu kaufen. ...“

    • c't

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 12/2012
    • 13 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Bedienung (PC/mobil): „schlecht“ / „zufriedenstellend“;
    Klangqualität (PC/mobil): „sehr gut“ / „sehr gut“;
    Plattformunterstützung: „zufriedenstellend“.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Amazon Cloud Player

Kostenloses Angebot vorhanden

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Für den guten Ton Audio Video Foto Bild 11/2013 - Immer mehr Musikgenießer schwören auf hochauflösende Musik. Hier erfahren Sie, was dahintersteckt.Testumfeld:Verglichen wurden zwei Online-Shops für Musikdownloads. Sie erhielten keine Endnoten. …weiterlesen


Play it loud! E-MEDIA 17/2013 - Und das ist sozusagen auch der springende Punkt, wenn man in den Streaming-Vergleich Apples iTunes Radio mitaufnimmt. Der Dienst wird in Österreich laut Apple-Ankündigung zwar erst im Herbst gelauncht, kann aber mit einer US-Identität schon vorab getestet werden. iTunes Radio nimmt den gesamten iTunes-Musikkatalog her und macht daraus Radiostationen, die ebenfalls auf musikalischen User-Vorlieben basieren. Das gezielte Suchen bzw. Entdecken von Musik ist damit nicht möglich. …weiterlesen


Musik liegt in der Luft Stiftung Warentest (test) 7/2013 - Das Matching und der erneute Download aus der Wolke auf einen weiteren Computer erfolgen anders als bei Amazon über die gleiche Software. Sie heißt "Music Manager". Amazon Cloud Player. Bei Amazon können Nutzer alle Songs, die sie bei dem Onlinehändler gekauft haben und 250 kostenlose in einen Cloudspeicher laden. Wer mehr Platz braucht, bekommt für 25 Euro im Jahr Speicher für 250 000 Songs. Das Matching funktioniert mithilfe des "Music Importer". …weiterlesen


Musik auf Wolken PAD & PHONE 2-3/2013 (Februar/März) - Mit dem Cloud Player bietet Ihnen das Versandhaus nun auch die Möglichkeit, Ihre Musik mittels Online-Speicher überallhin mitzunehmen. Na ja, zumindest einen Teil davon. Wenn Sie die Gratis-Version nutzen, dürfen Sie nur 250 Songs importieren. Um bis zu 250.000 Songs zu hochzuladen, müssen Sie ein Abo abschließen, das Sie 24,99 Euro im Jahr kostet. Die ersten Schritte nehmen Sie am PC vor. …weiterlesen


Guter Sound ohne Limit PC-WELT 7/2013 - Der Song ‚Musik liegt in der Luft‘ ist zwar schon über 50 Jahre alt, aber aktueller denn je: Ihre Musik wird direkt aus dem Internet auf Ihr Gerät gestreamt. So geht's – und mit den Tools der Extra-DVD sogar ganz leicht. …weiterlesen


Musik-Abos optimal nutzen Audio Video Foto Bild 5/2011 - Die Songs laufen damit nicht nur am PC, sondern auch auf manchen Internetradios, Netzwerk-Audio-Spielern und Mehrraum-Klangsystemen. Wollen Sie die Musik zusätzlich auf ausgewählten MP3-Playern hören, brauchen Sie den Tarif „Napster To Go“ B. Der kostet nach der Probephase 14,95 Euro im Monat. Die vollständige Liste der passenden Geräte steht auf der Internetseite von Napster. …weiterlesen


„Musicload gibt den Ton an“ - Musikdownloads Stiftung Warentest (test) 4/2010 - Entdeckungen kann der Musikfreund beim Internetradio www.last.fm machen. Er gibt seine Lieblingsmusik an, und last.fm stellt einen persönlichen Stream mit ähnlicher Musik zum Anhören zusammen. Dafür muss man aber online sein. Glossar Download: Englisch für Herunterladen. Bei Musikanbietern können Kunden die erworbenen Dateien entweder über die Dateiverwaltung des Betriebssystems oder über eine zuvor zu installierende Software des Anbieters herunterladen. DRM: Digitales Rechte-Management. …weiterlesen