• Befriedigend 3,3
  • 1 Test
  • 5 Meinungen
Befriedigend (3,3)
1 Test
ohne Note
5 Meinungen
Helligkeit: 50 ANSI Lumen
Lichtquelle: LED
Schnittstellen: Kar­ten­le­ser, USB, Audio-​Aus­gang
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Aiptek PocketCinema V50 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,3)

    Platz 3 von 4

    „Plus: Stimmige Farbabbildung; Kompakte Dimensionen, geringes Gewicht; Umfangreiches Zubehör.
    Minus: Kann nur wenige Formate und Auflösungen vom internen Speicher oder USB wiedergeben; Objektiv verzerrt die Bildränder.“

Kundenmeinungen (5) zu Aiptek PocketCinema V50

2,6 Sterne

5 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
2 (40%)
3 Sterne
2 (40%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (40%)

2,6 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Ähnliche Produkte im Vergleich

Aiptek PocketCinema V50
Dieses Produkt
PocketCinema V50
  • Befriedigend 3,3
Optoma EP1690
EP1690
  • Gut 1,7
Aiptek Pocket Cinema T20
Pocket Cinema T20
  • Befriedigend 3,3
2,6 von 5
(5)
von 5
(0)
3,7 von 5
(14)
3,0 von 5
(58)
Helligkeit
Helligkeit
50 ANSI Lumen
k.A.
70 ANSI Lumen
15 ANSI Lumen
Lichtquelle
Lichtquelle
LED
Lampe
LED
LED
Technologie
Technologie
k.A.
DLP
DLP
k.A.
Features
Features
k.A.
k.A.
  • Lautsprecher
  • Akkubetrieb
  • Miracast
  • AirPlay
k.A.
Schnittstellen
Schnittstellen
  • Audio-Ausgang
  • USB
  • Kartenleser
k.A.
  • HDMI-Eingang
  • WLAN integriert
  • USB
k.A.
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Aiptek Pocket Cinema V50 DLP Pico Projektor

Bis zu 50 ANSI-​Lumen hell

Den ersten Mini-Beamer hat Aiptek 2008 vorgestellt, jetzt schickt das Unternehmen ein neues Gerät ins Rennen: Dank DLP-Chip und RGB-LED-Licht soll der PocketCinema V50 bis zu 50 ANSI-Lumen hell werden.

Damit wäre der V50 doppelt so hell wie sein direkter Vorgänger, der PocketCinema V20. Letztgenannter schafft im Netzbetrieb immerhin 15 ANSI-Lumen. Ob auch der V50 den Maximalwert nur im Netzbetrieb erreicht, erfährt man leider nicht. Sicher ist: Neben dem „Vollmodus“ mit 50 ANSI-Lumen gibt es einen „Sparmodus“ mit 30 ANSI-Lumen. Die Bilder werden mit 854 x 480 Pixeln aufgelöst und im Seitenverhältnis 16:9 an die Wand geworfen, das Kontrastverhältnis liegt laut Datenblatt bei 1000:1. Ordentliche Ergebnisse erreicht man bei einer Projektionsdistanz von 35 bis 300 Zentimetern, bei dieser Entfernung haben die Bilder eine Diagonale von neun beziehungsweise 85 Zoll (beim V20 waren es maximal 65 Zoll). Neben einem AV-Eingang für den Anschluss einer externen Signalquelle hat man dem Gerät einen 128 Megabyte großen internen Speicher und einen Kartenleser spendiert, der für SD, SDHC und MMC bis 32 Gigabyte ausgelegt ist. Auf Wunsch werden die unterstützten Formate – hier nennt der Hersteller JPEG- und BMP-Fotos, MPEG-4- und H.264-Videos, MP3-, WAV-, OGG- und WMA-Musik, sowie PowerPoint- und PDF-Dokumente – über die USB-Schnittstelle auf den Speicher oder die Speicherkarte kopiert. Eine Software zum Konvertieren ist im Lieferumfang enthalten. Der integrierte Lithium-Ionen-Akku soll je nach Betriebsmodus zwischen einer und zwei Stunden durchhalten. Das mit einem Lautsprecher ausgestattete Gerät ist 6,9 Zentimeter breit, 2,5 Zentimeter hoch, 13,4 Zentimeter lang und 235 Gramm schwer.

Auch wenn der PocketCinema V50 in Sachen Lichtleistung nicht mit einem Standard-Beamer mithalten kann, wird er in einem verdunkelten Raum ordentliche Ergebnisse erzielen. Der größte Vorteil liegt natürlich in der handlichen Bauform. Für den PocketCinema V50 verlangt Aiptek 399 Euro, Verkaufsstart ist Mitte Oktober.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Aiptek PocketCinema V50

Helligkeit 50 ANSI Lumen
Lichtquelle LED
Schnittstellen
  • Audio-Ausgang
  • USB
  • Kartenleser
Native Auflösung WVGA (854x480)
Gewicht 225 g
Formfaktor Tragbar

Weiterführende Informationen zum Thema Aiptek Pocket Cinema V50 können Sie direkt beim Hersteller unter aiptek.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kleine Leuchten

SFT-Magazin 2/2012 - Defizite weist der HW300Y insbesondere in dunklen Bereichen auf: Statt sattem Schwarz malt er ein dunkles Grau und verschluckt im Schatten manches Detail. Ein ausreichend kräftiger Lautsprecher und ein erträglich leiser Lüfter komplettieren die gute Ausstattung. Aiptek Pocketcinema V50 Kaum größer als eine Zigarettenschachtel passt Aipteks Pocketcinema V50 in jede Hosentasche - selbst für das Zubehör in Form eines Composite-Kabels sowie eines iPhone-Adapters dürfte noch Platz sein; …weiterlesen