Aiptek i2 Test

(3D-Camcorder)
  • Befriedigend (3,1)
  • 8 Tests
14 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: 3D-Camcorder
Mehr Daten zum Produkt

Tests (8) zu Aiptek i2

    • c't

    • Ausgabe: 17/2011
    • Erschienen: 08/2011
    • 9 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Bildqualität / Lichtempfindlichkeit: „schlecht“ / „schlecht“;
    Bildstabilisator / Sucher und Display: „sehr schlecht“ / „zufriedenstellend“;
    Ton / Foto: „zufriedenstellend“ / „schlecht“;
    Handhabung / Ausstattung: „zufriedenstellend“ / „sehr schlecht“.

    • Video-HomeVision

    • Ausgabe: 7/2011
    • Erschienen: 06/2011
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (45%)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: 3D-Monitor; große Stereobasis.
    Minus: kein Sucher; schwache Auflösung.“

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2011
    • Erschienen: 04/2011
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „ausreichend“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... Schwenks wirken ruckelig; bei einigen Aufnahmen fehlte schon mal ein komplettes Bild. Im Laufen gefilmte Szenen gab der i2 mit deutlichem Pumpen in der Bildhöhe wieder. Gute 3D-Wirkung zeigte er dagegen bei verhältnismäßig statischen Motiven, wobei Dinge, die vor der Konvergenzebene lagen und damit aus dem Monitor herausragen sollten, in die Unschärfe entschwanden. ...“

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 12/2010
    • Erschienen: 11/2010
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,0)

    „Plus: Handliches Format; Sehr günstiger Preis; Einfache Bedienung; Gutes Display, auch ohne Brille 3D-fähig.
    Minus: Durchschnittliche Bildqualität.“

    • Video-HomeVision

    • Ausgabe: 7/2011
    • Erschienen: 06/2011
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (46%)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... Für PC-Anwendungen etwa in YouTube 3D mag die Qualität ausreichen, für den TV-Genuss am 3D-Flachbildschirm oder gar am Beamer ist die Auflösung des Geräts jedoch zu gering. 1.280 x 720 Pixel werden videoseitig angeboten, also das ‚kleine‘ HD-Format. Fotos gibt es mit fünf Megapixeln Auflösung. ... Der 3D-Effekt hingegen gefällt, und die Stereobasis ist mit gut 4 cm auch nicht eben schmal. ...“

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 12/2010
    • Erschienen: 11/2010
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    3D-Leistung: „ausreichend“

    „... Er liefert Videoaufnahmen mit HD-Auflösung ... die prinzipbedingt wie bei allen Aufnahmegeräten mit Side-by-Side-Technik horizontal halbiert werden. Die ohnehin schon mäßige Aufnahmequalität des i2 wird so noch weiter verschlechtert, was sich sowohl bei Fotos als auch bei Videos durch starke Treppchen-Effekte bemerkbar macht. Das 3D-Display hingegen ist okay.“

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 1/2011
    • Erschienen: 11/2010
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „ausreichend“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Wegen der Auflösungsschwächen mag man sich nicht so recht am 3D-Bild erfreuen, auch wenn die 3D-Wirkung, genau genommen, gar nicht schlecht ist. Schade, dass gleichzeitig die Farbdarstellung schwächelt.“

    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • Games and More

    • Ausgabe: 12/2010
    • Erschienen: 10/2010
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    „... Dank des eingebauten USB-Anschlusses ist die Verbindung zum PC schnell hergestellt, Filme und Fotos können unkompliziert archiviert werden. Ein besonderes Plus ist auch der gegenüber Konkurrenzprodukten deutlich niedrigere Preis.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Kundenmeinungen (14) zu Aiptek i2

14 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
6
4 Sterne
4
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
3

Einschätzung unserer Autoren

i2

3D-Camcorder zum unschlagbaren Preis

Den 3D-Camcorder für die Hosentasche i2 hat Aiptek im März 2010 auf der CeBIT in Hannover vorgestellt. Auf der IFA in Berlin und der Photokina in Köln bekommen Elektronikfans im September 2010 gleich noch zwei weitere Gelegenheiten, sich das Gerät einmal näher ansehen zu können. Der Hersteller setzt wie gewöhnlich auf einen günstigen Anschaffungspreis von rund 200 Euro (Amazon) und rechnet damit, dass der i2 in puncto Bildqualität das Konkurrenz-Modell Jay Tech 3D VideoShot DV57 problemlos überbieten kann. Darüber hinaus will der Aiptek i2 der ersten kompakten 3D-Camcorder der Welt sein.

Das mit zwei Objektiven ausgestattete Gerät liefert hochauflösende 3D-Videoaufnahmen mit 1280 x 720 Pixeln und kann auch als 3D-Fotokamera eingesetzt werden. Ganz wie die Konkurrenz aus dem Hause Jay Tech ist der Camcorder mit einem dreidimensionalen Display ausgestattet, das die 3D-Darstellung ohne eine spezielle Brille erlaubt. Diese ist allerdings notwendig, wenn der Benutzer seine 3D-Aufnahmen auf einem Fernsehbildschirm betrachten möchte. Das Modell verfügt über Slots für SD(HC)- und MMC-Speicherkarten und lässt sich über einen USB-Anschluss mit dem Rechner verbinden.

Mehreren Kundenrezensionen zufolge leidet der 3D-Camcorder von Aiptek unter Unschärfen bei Aufnahmen in Bewegung und kann somit anspruchsvollere Anwender leider nicht zufriedenstellen. Wer aber einen kompakten Camcorder mit 3D-Funktion sucht, der wird am i2 sicherlich Gefallen finden.

Datenblatt zu Aiptek i2

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
DC-Anschluss vorhanden
HDMI vorhanden
Audio
Eingebaute Lautsprecher vorhanden
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Batterie
Akku-/Batterietyp NP-60
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Bildschirm
Anzeige LCD
Bildschirmauflösung 480 x 240pixels
Bildschirmdiagonale 2.4"
Bildsensor
CCD-Sensorgröße 1/3.2"
Megapixel insgesamt 5MP
Sensor-Typ CMOS
Design
LED-Anzeigen vorhanden
Produktfarbe Black
Gewicht & Abmessungen
Breite 73mm
Gewicht 120g
Höhe 118mm
Tiefe 33mm
Kamera
Selbstauslöser 10s
Linsensystem
Digitaler Zoom 4x
Stillstehendes Bild
Standbild Auflösung(en) 2592 x 1944
Unterstützte Bildformate JPG
Video
Maximale Bildfrequenz 30fps
Unterstützte Videoformate MP4
Weissabgleich
Indoor Weissabgleich vorhanden
Outdoor Weissabgleich vorhanden
Weitere Spezifikationen
Autofokus vorhanden
Kompatible Betriebssysteme Windows XP SP2/Vista/Win7
Min. benötigter Festplattenplatz 256MB
Min. benötigter RAM 512MB
Minimum Prozessor Pentium 4, 3.2GHz
Nachtmodus vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 400418
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Raumwelten Video-HomeVision 7/2011 - Doch Vorsicht: Manchmal geht der Schuss nach hinten los ! Der Winzling im Format zwischen Handy und Rasierapparat will nicht nur 3D-Videofilme drehen, sondern auch ein 3D-Fotoapparat sein. Bisher war er konkurrenzlos, gerade ist jedoch Sonys (3D-Stereo-)Bloggie für 270 Euro auf den Markt gekommen. Der Aiptek wird hingegen laut telefonischer Anfrage schon für 160 Euro angeboten. Und wie macht er sich als 3D-Fotoapparat? …weiterlesen


Aiptek 3D i2 Games and More 12/2010 - Ein modischer, kompakter und preisgünstiger 3D-HD-Camcorder. …weiterlesen


DAS i-TÜPFELCHEN VIDEOAKTIV 1/2011 - Auch wenn beide mit dem 3D-Logo werben: Die Marktpositionen sind völlig unterschiedlich. Panasonic zielt auf engagierte Filmer – Aiptek aufs Volk. Die Aiptek-Theorie: Für 200 Euro wagen viele den 3D-Versuch und leisten sich den kleinen Hochkant-Cam mit seinen zwei Festbrennweiten-Optiken. Sie be ziehungsweise der für die dreidimensionale Sicht notwendige Abstand dazwischen, bestimmt die für eine Spaß-Kamera etwas ungewöhnliche Breite. …weiterlesen