Agando Agua 8730i7 Test

(PC-System)
  • Sehr gut (1,4)
  • 1 Test
  • 07/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bauart: Desktop-​PC
Verwendungszweck: Office
Systemkomponenten: SSD, Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i7 8700
Grafikchipsatz: Nvi­dia GeForce GT1030 2GB
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Agando Agua 8730i7

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 8/2019
    • Erschienen: 07/2019
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (88 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Der Agando Agua bietet jede Menge Qualität und ausgezeichnete Komponenten zu einem fairen Preis. Er macht in allen Bereichen eine gute Figur und bleibt dabei stets erfreulich leise.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Agua 8730i7

Ein solider Medienbearbeitungsrechner zum fairen Preis

Stärken

  1. guter Prozessor
  2. 16 GB Arbeitsspeicher
  3. flotte M.2-NVMe-SSD
  4. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Schwächen

  1. keine Gaming-Grafikkarte

Der Agando Agua 8730i7 wird zwar als Office-PC beworben, ist leistungstechnisch dafür allerdings viel zu stark bestückt. Mit einem ordentlichen Hexacore-Prozessor der 8. i7-Generation auf 3,2 GHz und satten 16 GB Arbeitsspeicher schafft der Rechner sogar anspruchsvollere Medienbearbeitung – vor allem Rendering-Prozesse sollten mit dieser Ausstattung angenehm flott von der Hand gehen. Die verbaute GeForce GT1030 ist zum ernsthaften Gaming zu schwach, ältere Games sollten aber problemlos laufen. Auch die 7.1-Soundkarte unterstreicht den Fokus auf Medienkonsum und -bearbeitung. Auf der Speicherseite bekommen Sie mit einer schnellen M.2-SSD (240 GB) eine solide Grundlage für ein schnelles System und haben dank eines 1 TB großen HDD-Datengrabs genügend Platz für Ihre Programme, Dokumente und Medien. Für den Preis von etwa 700 Euro kann sich die Ausstattung sehen lassen.

Datenblatt zu Agando Agua 8730i7

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Office
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • SSD
Mainboard Asus PRIME H310M-A R2
Speicher
Arbeitsspeicher 16384 MB
Festplattenkapazität 1240 GB
Festplatte(n) NVME M.2 SSD 240GB Kingston A1000 + 1TB SATA-HDD
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i7 8700
Prozessor-Kerne 6 Kerne
Prozessorleistung 3,2 GHz
Grafikchipsatz Nvidia GeForce GT1030 2GB
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Schnittstellen 1x PS/2, 3x USB 2.0, 3x USB 3.0, 2x HDMI, 2x DVI, 1x VGA, 1x RJ-45, 5x Audio
Abmessungen & Gewicht
Breite 19 cm
Tiefe 49,2 cm
Höhe 42,6 cm
Gewicht 7680 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Tipp & Touch Computer Bild 6/2013 - Edler All-in-one-PC statt klobiger Standrechner: Der Asus ET2220 hat hinter seinem 21,5-Zoll-Touchscreen* (55 Zentimeter) einen vollwertigen Rechner. Ist er damit tatsächlich eine echte Alternative zu einem normalen PC? COMPUTER BILD hat ihn getestet. Qual der Wahl: Touch oder Tipp Der ET2220 ist wie gemacht für Windows 8: Über seinen mit einer edlen Glasplatte versehenen Bildschirm können Nutzer die Kacheloptik per Fingertipp bedienen. …weiterlesen


Retrografik, ade! PC Games Hardware 3/2013 - Die Anforderungen an die Grafikkarte fallen angesichts der simplen visuellen Präsentation nicht besonders hoch aus. Hier reichen schon ältere 3D-Beschleuniger wie eine Radeon HD 3870 oder Geforce 8800 GT. Selbst die integrierte Grafikeinheit aktueller AMD-APUs oder Intels Core-CPUs reicht hier vollkommen aus. Systemanforderungen mit Mods Wird Minecraft jedoch per Mods optisch aufpoliert, übersteigen die Systemanforderungen schnell die von Entwickler Mojang kommunizierten Angaben. …weiterlesen


Tipps-Marathon Social Media MAC LIFE 2/2013 - Eine durchgestrichene Sprechblase symbolisiert die Einstellung. Haben Sie es sich anders überlegt, zeigen Sie mit der Maus auf die Sprechblase und wählen "Kommentare aktivieren". Möchten Sie die Kommentarfunktion nachträglich ausschalten, klicken Sie auf den Pfeil rechts oben im entsprechenden Beitrag und wählen "Kommentare deaktivieren". Facebook Werbung in eigenem Namen unterbinden Facebook lebt bekanntlich von Werbung. …weiterlesen


Vier gewinnt Computer Bild 25/2009 - Auch Spieler sind mit dem One gut bedient. Dank seiner brandaktuellen Grafikkarte*, dessen Grafikprozessor ATI Radeon HD 5770 erst im Oktober auf den Markt kam, hatte er im Test die Nase vorn: 54 Bilder pro Sekunde bei DirectX-10- und 65 bei DirectX-9-Spielen reichen sogar für anspruchsvolle Spiele in hoher Auflösung und voller Grafikpracht. …weiterlesen