ohne Note
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Teilin­te­griert
Antrieb­s­prin­zip: Die­sel­mo­tor
Antrieb: Front­an­trieb
Anzahl Schlaf­plätze: 5
Schad­stoff­klasse: Euro 5
Schal­tung: Manu­elle Schal­tung
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Matrix Axess

  • Matrix Axess M 670 SP 130 Multijet 6-Gang manuell (96 kW) Matrix Axess M 670 SP 130 Multijet 6-Gang manuell (96 kW)
  • Matrix Axess M 590 SG 2.0 JTD Multijet 6-Gang manuell (85 kW) Matrix Axess M 590 SG 2.0 JTD Multijet 6-Gang manuell (85 kW)
  • Matrix Axess M 680 SP 2.3 JTD Multijet 6-Gang manuell (96 kW) Matrix Axess M 680 SP 2.3 JTD Multijet 6-Gang manuell (96 kW)

Adria Matrix Axess im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 5 von 6 Sternen

    Getestet wurde: Matrix Axess M 670 SP 130 Multijet 6-Gang manuell (96 kW)

    „Der vielseitig nutzbare Matrix Axess 670 SP eignet sich gleichermaßen für Familien und Paare mit nur gelegentlichen Gästen. Dazu überzeugen die praktische Einteilung mit variabler Heckgarage und das moderne Wohnambiente. ... Allerdings verlangt diese Konfiguration ein genaues Abwägen der Zuladung, da die 351 Kilogramm zügig ausgereizt sind. ...“

    • Erschienen: März 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Matrix Axess M 680 SP 2.3 JTD Multijet 6-Gang manuell (96 kW)

    „... Mit bis zu sechs Schlafplätzen und fünf zugelassenen Sitzen mit Gurt sowie einer Menge Stauraum ist der Matrix Axess M 680 SP ein sehr gutes Urlaubsmobil für Familien. Vernünftig ausgestattet bleibt er locker unter 60.000 Euro - und bietet damit ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test
    Getestet wurde: Matrix Axess M 590 SG 2.0 JTD Multijet 6-Gang manuell (85 kW)

    „Plus: Großzügiges Raumgefühl, große Sitzgruppe, kurzer Radstand, sehr wendig, größerer Kühlschrank möglich, gut zugänglicher Kleiderschrank.
    Minus: Schwache Basismotorisierung, nur 3,3-Tonnen-Chassis Serie, gehobener Grundpreis.“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test
    Getestet wurde: Matrix Axess M 680 SP 2.3 JTD Multijet 6-Gang manuell (96 kW)

    „Mit dem Matrix Axess liefert Adria eine solide Leistung im Rennen der günstigen Hubbett-Teilintegrierten ab. Am positiven Gesamtbild stören am meisten die Klappergeräusche der Fensterrollos und der schlichte Heckbettrost. Besonders überzeugen können das stabile Hubbett und die großzügige Sitzgruppe.“

Weitere Tests & Produktwissen

Hybrider Hoffnungsträger

auto-ILLUSTRIERTE - Unterstützung findet die Fahrfreude durch eine direkte Lenkung und die 50:50-Gewichtsverteilung des Hybridwagens. Der Antrieb, bestehend aus 2,5-Liter-Benziner mit Direktund Saugrohreinspritzung sowie Elektromotor und Automat, leistet im Duett 223 PS und lässt den IS 300h lautlos anrollen. Tragende Stimme ist der im Sprint hochtourig heulende Benziner. Wer mag, schaltet per Drehregler die «Active Sound Control» ein und lässt die Elektronik eine zweite Motorenstimme einspielen. …weiterlesen

Der Elise bietet wieder Leistung

Automobil Revue - Gekoppelt ist der Motor übrigens erneut mit einer 6-Gang-Handschaltung, und der Wagen rollt wie bisher auf Yokohama-Advan-Reifen. Unterwegs auf der Lotus-Rennstrecke in Hethel, erfüllt der Elise S alle Erwartungen. Ungestüm rennt der orange lackierte Roadster die Asphaltpiste hoch und beschleunigt kraftvoll aus Kurven heraus. Die Kraftentfaltung lässt sich via Gaspedal präzise dosieren, was speziell in den Biegungen von grossem Vorteil und der Fahrstabilität nur zuträglich ist. …weiterlesen

Wer heizt am schnellsten?

Auto Bild - Dann kommt der Diesel-S-Max aber so richtig auf Touren. Nach zehn Minuten ist nur der BMW wärmer. Ford beweist auch beim Klima eindeutig Familientauglichkeit. Lada 2170 Priora Warme Zehen: Kein Auto im Test sorgt so schnell für aufgetaute Fahrer-Füße wie der Priora Klassisch schlichtes Design: So sahen die Heizungsregler schon vor drei Jahrzehnten aus Die Winter in Russland sind hart. Da geht der Lada fast schon als Favorit ins Rennen. …weiterlesen

Schiffs-Bewegungen

Auto Bild sportscars - Der aktuelle Brooklands ist das Flaggschiff der Marke mit 537 Biturbo-PS und ein Coupé. Sein in Crewe montierter V8 entstammt noch der Rolls-Royce-Ära. Traditionell auch die Form (gab es so ähnlich schon bei den Continental-Coupés der 60er-Jahre von Mulliner/ Park Ward) und die Farbe unseres Testexemplars: Magnolia. Sie gleicht leider der deutschen Taxi-Farbe. Kein Witz: Es gab Passanten, die am Bahnhof in unseren Test-Bentley einstiegen und darauf bestanden, zum Hotel gefahren zu werden. …weiterlesen

Für harte Jungs

Automobil Revue - Bei den AR-Messungen konnte der Nismo die Werksangaben (5,2 s) nicht erreichen, 6,2 s standen für den Sprint von 0 auf 100 km/h im Messprotokoll. Die Diskrepanz ist auf den grossen Gewichtsunterschied zwischen dem Testwagen und den - gemäss Nissan - falschen Angaben in der Preisliste zurückzuführen. Die Werksbeschleunigung fällt entsprechend zu optimistisch aus. Beim Geschwindigkeit abbauen, ist der Nissan auf der Höhe der Zeit und steht aus Tempo 100 km/h nach 36,5 m still. …weiterlesen

Klein und nutzig

OFF ROAD - Lada Niva und Suzuki Jimny sind die Klassiker, doch mit dem Fahrkomfort ist es bei den kurzen Geländewagen mit ihren starren Achsen nicht weit her. Fiat Panda 4x4 und Subaru XV sind, was die Offroadfähigkeiten anbelangt, eine Stufe darunter angesiedelt, bei der Straßen-Performance dafür deutlich überlegen. VorUrteilsfrei BetraChtet Wir steigen zuerst in den kleinen Fiat. Keine Leistung, lässige Verarbeitung und null Platz - so bewerten viele den Italiener nur anhand ihrer Vorurteile. …weiterlesen

Mit Leib und Seele

SUV Magazin - Dennoch werden beide Modelle zweifelsohne zum boomenden Segment gezählt. Welchen Grund sollte es also geben, den Kia Soul nicht in diese Gattung aufzunehmen? Zumal er in vielen Punkten seiner etablierten SUV- und Crossover-Konkurrenz das Wasser reichen kann. Mit einer Bodenfreiheit von mindestens 170 Millimetern ist der stylische Koreaner nicht weniger schlechtwegetauglich als die direkten Nebenbuhler Peugeot 2008 und Citroen C4 Cactus. …weiterlesen

Mit dem Auto ins Ausland: „Gute Fahrt!“

Finanztest - Vorbereitung. Klären Sie vor der Abfahrt, welchen Versicherungsschutz Sie für Ihr Auto haben und ob er für all Ihre Reiseländer gilt. Haben Sie für Ihr Fahrzeug keine Vollkasko-Absicherung mehr, überlegen Sie, ob Sie den Schutz zumindest vorübergehend für die Reise abschließen. Informieren Sie sich zudem über wichtige Verkehrsregeln vor Ort, etwa mithilfe der Automobilclubs oder über das Auswärtige Amt (www.auswaertiges-amt.de). Unfall. …weiterlesen

Cooler geht nicht

CAR & HIFI - So etwas muss natürlich erst einmal ziemlich laut sein, aber die Klangqualität durfte keinesfalls zu kurz kommen. Wie immer geht der Löwenanteil des Innenraums für Verstärkung und Bass drauf. Gleich neun dicke SPL-30er landeten in einem Ehrfurcht gebietenden Eisberg, der durch eine mächtige Bassreflexöffnung zusätzlich in den Kofferraum drückt. Insgesamt 15 Verstärker sind nötig, um die Armada von Lautsprechern anzutreiben – das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen. …weiterlesen

Mein A3, die AYA und ich

CAR & HIFI - Als mit 18 dann das erste Auto und auch die erste Musik darin kam (eine Heckablage – schauderhaft) war der endgültige Weg zu meinem heutigen Hobby angelegt. …weiterlesen

Auto Bild-EM 2. Runde - Die Kompaktwagen

Nun kann ich es ja verraten: Gruppensieger bei den Kleinwagen war letzte Woche bei AutoBild der Skoda Fabia. Er konnte vor allem durch Pluspunkte in den Bereichen Funktionalität, Fahrverhalten, Raumangebot sowie geringe Fixkosten seine Konkurrenten hinter sich lassen. Trotz Punktabzüge für die Preispolitik von Skoda und für den müden Motor reichte es knapp zu einem Sieg mit einem Punkt Vorsprung gegen den Seat Ibiza, der wiederum mit 17,5 Punkten denkbar knapp den Mini One auf Platz drei verdrängt hat.<br /> <br /> Diese Woche treten im Stadion die Kompaktwagen gegeneinander an. Die Spielaufstellung: