Gut (2,2)
20 Tests
ohne Note
10 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Varianten von Aspire V3

  • Aspire V3-571G-53238G1TMaii Aspire V3-571G-53238G1TMaii
  • Aspire V3-571G-73614G50Makk Aspire V3-571G-73614G50Makk
  • V3-551G-10468G50Makk V3-551G-10468G50Makk
  • Aspire V3-571G_53218G75Makk Aspire V3-571G_53218G75Makk
  • Aspire V3-771G-53218G50Makk (NX.RZLEG.030) Aspire V3-771G-53218G50Makk (NX.RZLEG.030)
  • Aspire V3-571G Aspire V3-571G
  • Aspire V3-771G-736B161TMaii Aspire V3-771G-736B161TMaii
  • Aspire V3-571G-53214G50Maii Aspire V3-571G-53214G50Maii
  • Aspire V3-771G-7361161.12TBDCaii Aspire V3-771G-7361161.12TBDCaii
  • Aspire V3-771G-53218G87Maii Aspire V3-771G-53218G87Maii
  • Aspire V3-571G-53236G75Maii Aspire V3-571G-53236G75Maii
  • Aspire V3-771G-7361161.12TBDCakk Aspire V3-771G-7361161.12TBDCakk
  • Aspire V3-571G-53218G1TMakk Aspire V3-571G-53218G1TMakk
  • Aspire V3-771G-53218G50Makk Aspire V3-771G-53218G50Makk
  • Aspire V3-571G-53214G50Makk Aspire V3-571G-53214G50Makk
  • Aspire V3-771G-53214G50Makk Aspire V3-771G-53214G50Makk
  • Aspire V3-771G-73618G1TMakk Aspire V3-771G-73618G1TMakk
  • Aspire V3-571G-73618G1TMakk Aspire V3-571G-73618G1TMakk
  • Mehr...

Acer Aspire V3 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,76)

    Platz 2 von 7
    Getestet wurde: Aspire V3-771G-53218G50Makk (NX.RZLEG.030)

    Geschwindigkeit (24%): 3,03;
    Bild und Ton (19%): 3,15;
    Mobilität (24%): 2,29;
    Ausstattung (21%): 2,53;
    Bedienung (12%): 2,95.

  • „gut“ (2,4)

    Platz 4 von 11
    Getestet wurde: Aspire V3-571G-53238G1TMaii

    Rechenleistung (30%): „gut“ (1,7);
    Handhabung (20%): „gut“ (2,4);
    Display (15%): „befriedigend“ (2,9);
    Akku (15%): „befriedigend“ (2,6);
    Umwelteigenschaften (10%): „befriedigend“ (2,9);
    Vielseitigkeit (10%): „befriedigend“ (2,7).

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test
    Getestet wurde: Aspire V3-571G

    „Positiv: Stabile Tasten; Geringer Stromverbrauch.
    Negativ: Starke Reflexionen auf dem Display.“

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,94)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Getestet wurde: Aspire V3-571G

    „Das Acer Aspire V3-571G ist ein ordentlicher Allrounder mit aktueller CPU-und GPU-Technik: Es überzeugt mit guter Rechenleistung und ist absolut spieletauglich. Ausstattung und Bildschirm sind dagegen nur Mittelmaß. Wer häufig Videos umwandeln und damit den Quadcore-Prozessor ausnutzt, kann zugreifen. Alle anderen holen sich lieber ein aktuelles Core-i5-Modell mit größerer Festplatte.“

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test
    Getestet wurde: Aspire V3-771G-7361161.12TBDCakk

    „... Das V3-771G hat die geringste Akku-Kapazität im Test, weshalb es trotz angemessenen Energieverbrauchs bei geringer Systemlast nicht über vier Stunden Laufzeit hinauskommt. Die Tastatur punktet mit präzisem Anschlag und gutem Layout ...“

  • „gut“ (1,5)

    „Kauftipp“

    Platz 3 von 5
    Getestet wurde: Aspire V3-571G-73614G50Makk

    „Plus: Leichte, elegante Bauweise; Gute allgemeine Systemperformance; Akkulaufzeit bis zu sechs Stunden; Leise Arbeitsweise.
    Minus: Nur kleine HD-Auflösung.“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (83%)

    Getestet wurde: Aspire V3-771G-736B161TMaii

    • Erschienen: Februar 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (84%)

    Getestet wurde: Aspire V3-571G-53214G50Maii

    • Erschienen: Februar 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (84%)

    Getestet wurde: Aspire V3-571G-53238G1TMaii

  • „gut“ (2,05)

    Preis/Leistung: „günstig“

    Platz 2 von 4
    Getestet wurde: Aspire V3-571G_53218G75Makk

    „Positiv: Schnell im Büro und bei Spielen; Leise im Betrieb.
    Negativ: Relativ schwer.“

    • Erschienen: Dezember 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    Getestet wurde: Aspire V3-771G-53218G87Maii

    Egal ob zum Videobearbeiten, zum Daddeln oder für die Office-Arbeit - das Aspire V3-771G bietet genügend Leistungsreserven. In der Klasse unterhalb der 1.000-EUR-Marke gehört es zu den attraktivsten Modellen. Der mattierte Bildschirm verfügt über viel Leuchtkraft und hohe Kontraste. Abstriche muss man hier allerdings bei der Blickwinkelstabilität machen. Die Basis ist robust und stabil. Der stabile Eindruck setzt sich auch in der verbauten Tastatur fort, die knackige Tastenanschläge und einen angenehmen Druckpunkt bietet. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,38)

    „Test-Sieger“

    Platz 1 von 6
    Getestet wurde: Aspire V3-571G_53218G75Makk

    Geschwindigkeit (25%): 1,96;
    Bild und Ton (19%): 3,23;
    Mobilität (24%): 2,25;
    Ausstattung (22%): 2,37;
    Bedienung (10%): 2,11.

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (80%)

    Getestet wurde: V3-551G-10468G50Makk

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (80%)

    Getestet wurde: Aspire V3-571G-73614G50Makk

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,2)

    Getestet wurde: Aspire V3-771G-7361161.12TBDCaii

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Acer Aspire V3

Kundenmeinungen (10) zu Acer Aspire V3

3,8 Sterne

10 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
13 (130%)
4 Sterne
5 (50%)
3 Sterne
19 (190%)
2 Sterne
13 (130%)
1 Stern
4 (40%)

3,6 Sterne

42 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von USXpower

    Top Laptop mit einem kleinen Fehler

    • Vorteile: gute Abmaße, großes Display, gute Akkuleistung, geringes Gewicht, geringe Lüfterlautstärke, bei stromsparender Einstellung bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit
    • Nachteile: Stromanschluss schlecht platziert
    • Geeignet für: Videos, Musik, zu Hause, Privatgebrauch, Spiele, Business, surfen, Bilder
    • Ich bin: Profi
    Die Serie V3 von Acer ist ein gelungenes Laptop!
    Nur eines stört mich und das geht auch an die Acer Jungs!
    Wie kommt ihr dazu genau neben dem DVD Schacht den Stromanschluss mit einem gebogenen Anschlussstecker zu platzieren!
    Mir ist dass Sch.. Ding immer im Weg beim öffnen des DVD Schachtes!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Aspire V3-571G-53214G50Makk

Star­ker Pro­zes­sor, passa­ble Gra­fik

Die vorliegenden Variante des Acer Aspire V3-571G macht vor allem auf Hardwareebene Lust auf mehr: Mit an Bord ist etwa ein starker Prozessor aus Intels aktueller Ivy Bridge-Reihe an Bord, zudem kann sich auch die verbaute Grafik durchaus sehen lassen.

Einige Games sind drin

Konkret handelt es sich um eine Nvidia GeForce GT 640M, die ausgewiesenen Gamern zwar nur ein müdes Lächeln entlocken dürfte, für normale Alltagsnutzer jedoch völlig ausreicht. Soll heißen: Wer nur gelegentlich etwas zockt und zudem auf die aktuellsten Titel verzichten kann, sollte mit der Grafik seine Freude haben. Ansonsten bietet die Hardware noch eine 500 GByte-Festplatte, vier GByte RAM und einen Core i5-3210M, wobei Letzterer seine Taktfrequenz im Turbo Boost auf bis zu 3,1 GHz hochschrauben kann und selbst für härtere Jobs genügend Power mitbringt. Konkret: Man kann nicht nur Office-Dokumente bearbeiten oder im Netz surfen, sondern zum Beispiel auch recht flott Daten verschlüsseln oder gar Videos bearbeiten.

Anschlussfreudig

An Anschlussoptionen wiederum stehen erstens zahlreiche Schnittstellen zur Verfügung, darunter ein VGA- und ein HDMI-Ausgang, ein Kartenleser und drei USB-Buchsen – wobei von Letzteren eine den 3.0-Standard für flotte Datentransfers unterstützt. Und zweitens darf man sich auf einen Netzwerkbereich freuen, der sowohl WLAN als auch den Funkstandard Bluetooth zur kabellosen Anbindung von Maus, Headset und Co. umfasst. Bleibt schließlich noch das Panel. Hier muss man mit einer spiegelnden Oberfläche leben. Zudem löst es „nur“ mit 1.366 x 768 Pixeln auf – was zwar nicht dramatisch ist, auf der 15,6 Zoll großen Bilddiagonale unter Umständen jedoch zu Platzproblemen führen kann.

Schneller Prozessor, passable Grafik, moderne Anschlussoptionen – unterm Strich kann sich das Paket ohne Weiteres sehen lassen. Zumal auch die Konditionen mit knapp 600 EUR (Amazon) absolut im Rahmen sind. Alles in allem also ein interessantes Angebot.

Aspire V3-771G-53214G50Makk

Flotte CPU, mäßige Gra­fik

Beim Acer Aspire V3 entsteht ein etwas ambivalentes Bild, zumindest in der vorliegenden Variante. Gut ist zweifellos der verbaute Intel-Prozessor. Allerdings muss man dafür im Gegenzug eine Grafik akzeptieren, die vor allem im Gamingbereich an Grenzen stößt.

Nichts für anspruchsvolle Gamer

Konkret handelt es sich um eine Nvidia GeForce GT 630M, die zwar über einen separaten Speicher verfügt (1 GByte), leistungsmäßig jedoch nur zur unteren Mittelklasse zählt. Das heißt: Aktuellere Spiele sind durchaus drin, erfahrungsgemäß jedoch nur bei reduzierten Details und Auflösungen. Nichts auszusetzen gibt es dafür am Prozessor. Hier hat sich Acer für einen Core i5-3210M entschieden, der auf Intels neuer Ivy Bridge-Architektur beruht und auch härtere Jobs flott und zuverlässig bearbeitet – zum Beispiel die Verschlüsselung von Daten oder das Schneiden von Videos. Unterstützung hierfür liefern vier GByte RAM, zudem gibt es auf technischer Ebene noch eine 500 GByte große Festplatte.

Display, Konnektivität und Maße

Das 17,3-Display wiederum stellt 1.600 x 900 Pixel dar und ist nicht entspiegelt, wobei Letzteres Vor- und Nachteile mit sich bringt. Konkret: Man kann mit hohen Kontrasten und satten Farben rechnen, muss dafür aber Reflexionen in Kauf nehmen – zumindest bei ungünstigen Lichtverhältnissen. In Sachen Konnektivität hingegen bietet das Notebook alle modernen Optionen, von einem HDMI-Ausgang zur digitalen Bildausgabe an ein externes Panel über zwei USB 3.0-Buchsen für flotte Datentransfers bis hin zu einem ordentlich bestückten Netzwerkbereich (WLAN, Bluetooth). Bleiben schließlich noch die Maße. Hier nennt das Datenblatt eine Bauhöhe von maximal 34 Millimetern, was für ein Multimedia-Notebook durchaus moderat ist.

Letztlich ist das Acer Aspire V3 in der vorliegenden Version ein klassischer Vertreter der Mittelklasse. Soll heißen: Es arbeitet flott und bietet viele Anschlüsse, zum Zocken ist es jedoch nur bedingt geeignet. Wer genau das sucht, muss bei Amazon derzeit vertretbare 650 EUR auf den Tisch legen.

Aspire V3-771G-73618G1TMakk

Mul­ti­me­dia pur

Das Aspire V3-771G weckt in dreifacher Hinsicht Interesse. Erstens ist ein aktueller Vierkern-Prozessor an Bord. Zweitens darf man sich auf eine spielefähige Nvidia-Grafik freuen. Und drittens hat Acer einen gut auflösenden 17,3 Zoll-Bildschirm verbaut.

Konkret liegt die Auflösung bei 1.600 x 900 Pixeln. Positive Konsequenz: Erstens ein scharfes Bild und zweitens genügend Platz, um mehrere Fenster nebeneinander zu öffnen. Positiv hinzu kommt eine spiegelnde Oberfläche, die hohe Kontraste und eine satte Farbdarstellung verspricht. Ebenfalls nichts auszusetzen gibt es an der Anschlussleiste. Hier findet man einen Kartenleser, VGA, HDMI zur digitalen Bildübertragung an ein externes Panel sowie vier USB-Ports. Von letzteren sind dabei zwei als 3.0-Version ausgewiesen, das heißt: Es lassen sich schnelle Datentransfers realisieren. Ins Netz geht es per WLAN, zudem kann der 3,2 Kilogramm schwere 17-Zöller via Bluetooth kabellos mit Maus, Headset und sonstigen Peripheriegeräten kommunizieren.

Rein technisch wiederum setzt Acer auf acht GByte RAM und einen Core i7-3610QM, der auf Intels aktuelle Ivy-Bridge-Architektur beruht. Seine Performance ist tadellos und reicht ohne Probleme aus, um selbst härtere Jobs – etwa die Umwandlung von Videos – flott und schnörkellos zu erledigen. Zudem verfügt der Prozessor über eine neue Onboard-Grafik namens HD 4000, die verglichen mit ihrer Vorgängerin HD 3000 weitaus leistungsfähiger ist. Darüber hinaus bietet die Hardware in Form der Nvidia GeForce GT 650M noch eine dedizierte Grafikeinheit mit zwei GByte Videospeicher. Sie gehört zur besseren Mittelklasse und sollte auch das ein oder andere aktuelle Spiel ermöglichen. Eine ein TByte große Festplatte rundet das Paket schließlich ab.

Starke Hardware, viele Anschlüsse, dazu ein gut auflösendes Panel – unterm Strich ist das Acer Aspire V3-771G mehr als solide aufgestellt. Entsprechend happig sind jedoch auch die Konditionen: Im Internet etwa muss man für das Notebook derzeit 1.000 EUR auf den Tisch legen.

Aspire V3-571G-73618G1TMakk

Ivy Bridge ist da

Eigentlich war der Marktstart für Intels neue Prozessor-Architektur Ivy Bridge erst für Ende April 2012 geplant. Doch bereits jetzt gibt es ein entsprechend ausgestattetes Notebook – das neue Aspire V3-571G des taiwanesischen Herstellers Acer.

Erhältlich ist das Notebook für 1.000 EUR im Otto-Versand. Konkret darf man sich auf einen Prozessor namens Core i7-3610QM freuen, der über vier Kerne verfügt, im Turbo Boost mit bis zu 3,3 GHz taktet und eine erstklassige Performance erwarten lässt. Zwar gibt es bisher noch keine offiziellen Werte, allerdings soll die CPU laut den Aussagen einiger Internet-Portale in den wichtigsten Benchmarks deutlich besser abschneiden wie vergleichbare Modelle aus Intels alter Sandy Bridge-Generation. Die Power dürfte also für alle denkbaren Jobs völlig ausreichen.

Etwas verwunderlich ist dafür, dass der Prozessor recht viel Strom verbraucht. So soll die maximale Verlustleistung bei 45 Watt und damit in etwa auf dem selben Niveau wie bei entsprechenden CPUs der Vorgängergeneration liegen. Angesichts des effizienteren Herstellungsverfahrens (22 Nanometer) haben viele Experten hier eine Verbesserung erwartet. Ansonsten bietet das Notebook satte acht GByte RAM, eine 1.000 GByte große Festplatte und eine Nvidia GeForce GT 640M. Letztere gehört zur guten Mittelklasse und gibt Anwendern die Möglichkeit, auch einige aktuelle Games in akzeptablen Details und Auflösungen zu spielen.

Das Display wiederum misst 15,6 Zoll und verspricht mit seiner spiegelnden Oberfläche eine satte Farbdarstellung, allerdings löst es nur mit 1.366 x 768 Bildpunkten auf. Ein Schwachpunkt, nicht zuletzt deshalb, weil man das verbaute Blu-ray-Laufwerk dadurch nur eingeschränkt nutzen kann. Keine Wünsche offen lässt dagegen die Anschlussleiste. Hier gibt es einen Kartenleser, VGA, HDMI zur digitalen Bildübertragung an ein externes Display sowie drei USB-Ports. Von letzteren unterstützt dabei einer den 3.0-Standard für flotte Datentransfers. Ins Netz geht es per WLAN, zudem kann das 2,6 Kilogramm schwere Notebook drahtlos via Bluetooh 4.0 kommunizieren.

Das Aspire V3-571G sieht ziemlich gut aus und weckt mit der starken Hardware definitiv Interesse, allerdings hätte Acer bei der Auflösung eine Schippe drauflegen können. Schließlich haben es die aufgerufenen Konditionen durchaus in sich.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Notebooks

Datenblatt zu Acer Aspire V3

Batterietechnologie Lithium-Ion
Bildseitenverhältnis 16:9
Bit (Betriebssystem) 64 Bit
UMTS fehlt
Konnektivität
WLAN fehlt
Mobiles Internet fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Acer Aspire V3 können Sie direkt beim Hersteller unter acer.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: