Käse

371
Top-Filter: Typ

Testsieger

Aktuelle Käsesorten Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 5/2016
    Erschienen: 04/2016
    Seiten: 7

    Eine runde Sache

    Testbericht über 20 Mozzarellas

    Mozzarella: Ob als großer oder kleiner Ball: Die Deutschen lieben die italienische Spezialität. Vor allem, wenn sie aus Kuhmilch und nicht aus Büffelmilch hergestellt ist. Auch der Testsieger ist ein Kuhmilchmozzarella – vom Discounter. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 4 Büffelmozzarellas sowie 16 Kuhmilchmozzarellas, darunter zwei Minikugel-Käse, zwei Light-

    zum Test

  • Ausgabe: 5/2016
    Erschienen: 04/2016
    Seiten: 4

    Besser ohne Zusatzstoffe

    Testbericht über 17 Hüttenkäse- und 23 Frischkäse-Sorten

    Frischkäse schmeckt als Brotaufstrich, aber auch in Kuchen. Hüttenkäse enthält weniger Fett und wird gerne gelöffelt. Wie unser Test zeigt, gibt es viele tadellose Produkte; aber auch solche, die unnötigerweise Zusatzstoffe enthalten. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 17 Hüttenkäse- und 23 Frischkäse-Sorten, die zum Teil nur in Österreich zu erwerben sind.

    zum Test

  • Ausgabe: 10/2014
    Erschienen: 09/2014
    Seiten: 8

    Hart, aber herzhaft

    Testbericht über 20 italienische Hartkäse-Sorten

    Parmesan und Grana Padano: Die italienische Küche kommt nicht ohne würzigen Hartkäse aus. Es muss nicht immer Parmigiano Reggiano sein: Auch Grana Padano überzeugt im Test. Testumfeld: Im Vergleich der Stiftung Warentest befanden sich 20 italienische Hartkäsesorten, davon 11 x Grana Padano und 9 x Parmigiano Reggiano. 3 Sorten waren als Bio-Produkt deklariert.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Käse.

Infos zur Kategorie

Auch mit Laktose-Intoleranz genießen

Mittlerweile sind nach Schätzungen bis zu 25 Prozent der Deutschen von dem Problem betroffen: Werden Milchprodukte wie Käse verzehrt, rumort es im Unterleib. Bei jedem Siebten machen sich auch Bauchkneifen oder gar Krämpfe bemerkbar, Durchfall ist eine häufige Folge der Fehlernährung. Der Grund ist, dass diese Menschen den Milchzucker (Laktose) aufgrund fehlender oder verminderter Produktion des Verdauungsenzyms Laktase schlichtweg nicht verdauen können. Doch es gibt Alternativen.

Denn da sich die Laktoseintoleranz nur auf den Milchzucker, nicht jedoch das Erzeugnis als Ganzes bezieht, kann eine Vermeidungsstrategie gefahren werden. So gibt es im Handel bereits eine stattliche Palette an gezielt laktosefrei hergestellten Produkten, die oft in einem eigenen Regal übersichtlich zusammengefasst angeboten werden. Als laktosefrei gilt ein Käse dann, wenn der Restlaktosegehalt weniger als 0,1 Gramm auf jeweils 100 Gramm Produktgewicht beträgt. In diesem Fall haben selbst Menschen mit angeborener Intoleranz keinerlei Probleme mit dem Verzehr.

Schade ist nur, dass speziell laktosefreie Produkte in der Regel deutlich teurer sind als ihre herkömmlichen Gegenstücke. Dies gilt insbesondere für Käsesorten aus Käsereien, die sich auf laktosefreie Produkte spezialisiert haben. Der Trick ist, den Blick im Supermarkt auch im normalen Milchproduktregal schweifen zu lassen. Denn da das Laktose-Problem hinlänglich bekannt ist und immer mehr Menschen betrifft, haben viele Hersteller längst begonnen, auch ihre herkömmlichen Produkte gleich laktosefrei herzustellen. So stößt man nun immer öfter auf bekannten Markenkäse, der plötzlich ein „laktosefrei“ als Aufdruck trägt. Und das, erfreulicherweise, ohne Preisänderung.

Eine weitere Alternative ist das Ausweichen auf „alte“, also lang gereifte Käsesorten. Denn mit der Lagerungszeit sinkt der Laktosegehalt deutlich ab. Die meisten Menschen mit Laktoseintoleranz vertragen aber problemlos kleinere Mengen Milchzucker, da sie ja das Enzym nur verringert, nicht aber gar nicht produzieren. Entsprechend ist der Genuss von altem Hartkäse für die meisten bereits die gesuchte Lösung. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Schafs- und Ziegenkäse. Das sich hartnäckig haltende Gerücht, dieser Käse habe weniger Laktosegehalt als Kuhmilchkäse, ist schlichtweg falsch. Auch hier gilt: Je älter, desto besser.

Zur Käse Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Käse

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 1/2014
    Erschienen: 01/2014
    Seiten: 1

    Der kann mehr

    Frischkäse ist ein echtes Multitalent: Der leckere Brotaufstrich macht auch in Suppen, Saucen und Desserts eine gute Figur. Wir haben den Geschmackstest bei leichten Frischkäsen gemacht – und das sind unsere Top 5.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 10/2014
    Erschienen: 09/2014
    Seiten: 1

    Rezept des Monats: „Chips und Kekse mit Parmesan“

    Die herzhaften Knabbereien mit Käse und frischen Kräutern sind leicht zubereitet und bringen Gäste zum Staunen. Auf einer Seite erfährt man in Ausgabe 10/2014 von der Zeitschrift test (Stiftung Warentest), wie man leckere Chips und Plätzchen aus Parmesan herstellt.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 9/2010
    Erschienen: 08/2010
    Seiten: 2

    Käse: „Alles Käse“

    Er wurde erfunden, um Milch haltbar zu machen. Das ist heute überflüssig. Doch Aroma, Konsistenz und gesunde Inhaltsstoffe haben Käse unersetzlich gemacht. test gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber

  • Der kann mehr
    active woman 1/2014 Frischkäse ist ein echtes Multitalent: Der leckere Brotaufstrich macht auch in Suppen, Saucen und Desserts eine gute Figur. Wir haben den Geschmackstest bei leichten Frischkäsen gemacht – und das sind unsere Top 5.
  • Konsument 5/2016 Als Sieger nach Punkten gingen aus der Laienverkostung Milfina Cottage Cheese, Ein gutes Stück Heimat Bio-Körniger Frischkäse und Almliesl Löffelkäse hervor. Am wenigsten schmeckten Spar Natur Pur Bio Frischkäse, S Budget Frischkäse, Philadelphia klassisch Doppelrahmstufe und Andechser Natur. Auch der Schärdinger Landfrischkäse konnte als einziger Hüttenkäse geschmacklich nicht so recht überzeugen.
  • Konsument 8/2015 Am wichtigsten bleibt noch immer, dass das Produkt gut schmeckt. Kein einziger der getesteten Käse konnte unsere Verkoster vom Hocker reißen. Der Großteil wurde dennoch im Prüfpunkt Geruch und Geschmack gut beurteilt. Am besten von allen schmeckte den Testern der Feta von Kolios.
  • test (Stiftung Warentest) 10/2014 nach Käse, gereift und würzig. Sie schmecken außerdem salzig. Der gerieben verkaufte Parmesan ist trockener. Der Parmesan am Stück ist im Mund leicht mürbe, schmelzend, und es sind Salzkristalle spürbar. Die tortenförmigen Stücke haben eine bis zu 1,5 Zentimeter dicke, gelbe durch Trocknung entstandene Rinde mit Prägung. Der Käseteig ist strohgelb und brüchig mit typischen Reifungskristallen. Der gerieben verkaufte Parmesan ist etwas heller.
  • Spätzle, Knöpfle - und John Wayne!
    SkiMAGAZIN 2/2014 (Februar) Doch vor zehn Jahren hat man sie erweitert: um zwei Hütten aus dem Bregenzer Wald, die dort abgetragen und hier wieder errichtet wurden. Die Verschmelzung der drei Häuser wirkt total geglückt: einerseits sorgt die bodenständige Behaglichkeit mit dem Kamin und den unverzichtbaren Vorarlberger Kässpätzle ("Knöpfle") - 15 Euro mit Salat - für wahrhafte Wohlgefühle.
  • Hier ist wirklich alles Käse!
    SkiMAGAZIN 1/2014 (Januar) Es gibt natürlich fertige Fondue-Mischungen in Feinkostläden und auch in Supermärkten. Doch wenn man die Mischung selbst zusammenstellen will, sich aber keinen Käse aus Samnaun mitgebracht hat, dann passen laut unseren Schweizer Gewährsgenussmenschen auch: Greyerzer und Emmentaler (halb und halb), Fribourger Vacherin und Appenzeller (halb und halb), Comté - und einige andere. Einfach mal alle durchprobieren! Und: Je fetter (ab 45 %) desto besser - wegen der Schmelzfähigkeit.
  • test (Stiftung Warentest) 3/2013 Mit natürlichen Reifungslöchern haben sie nichts zu tun (siehe Fotos rechts). Bruchlochung ent- steht, wenn die Käsemasse bei der Herstellung nicht sorgfältig gepresst wird. Ganz vermeidbar ist sie nicht, sollte sich aber in Grenzen halten. Viele solcher Risse fanden wir in den Scheiben von Lidl, Penny, Edeka, Norma und Netto Marken-Discount. Bakterien sorgen für Löcher im Käse Echte Löcher entstehen anders.
  • Rezept des Monats: „Ziegenkäse im Schinkenmantel“
    test (Stiftung Warentest) 1/2012 2. Für vier Personen ergibt dieses Gericht eine normale Mahlzeit. Als Vorspeise reicht es für sechs Leute – der Käse wird dann auf 12 Scheiben Schinken aufgeteilt. 3. Garnieren Sie den Salat zusätzlich mit frischen Kräutern, beispielsweise mit Basilikum, Kerbel oder Minze und servieren Sie dazu ein frisches Brot.
  • test (Stiftung Warentest) Spezial Ernährung (6/2010) Mit ihm lassen sich beispielsweise Paprika füllen oder kalorienarme Dips anrichten. Einziger „sehr guter“ Frischkäse im Test war Almette Alpenfrischkäse (siehe Foto unten) für 0,73 Euro je 100 Gramm.
  • Der Durchblick
    test (Stiftung Warentest) Spezial Ernährung (6/2010) Es stammte aber aus einem Fördergebiet in Pakistan. Da ein Großteil der Konsumenten davon ausgehe, dass das Salz tatsächlich aus dem Himalaya stamme, liege eine lebensmittelrechtlich relevante Täuschung vor, so die Richter. Der Begriff dürfe so nicht verwendet werden. Verteuerte Butter Käse und Butter könnten für unsere dänischen Nachbarn bald teurer werden. Die Regierung plant eine Steuer auf gesättigte Fettsäuren, um so die Ernährungsgewohnheiten zu ändern.
  • Käse: „Alles Käse“
    test (Stiftung Warentest) 9/2010 Wie lässt sich Käse gut aufheben? Käse hält sich am besten im Kühlschrank, möglichst in Originalpackungen und Käsepapier (halb Folie, halb Papier). Es lässt Käse atmen, trocknet ihn aber nicht aus. Eine Alternative ist Frischhaltefolie. Warum schließt Käse den Magen?
  • test (Stiftung Warentest) 6/2010 Bei den meisten verpackten Lebensmitteln muss Laktose im Zutatenverzeichnis genannt werden – auch wenn er nur als Trägersubstanz in Gewürzen oder Aromen steckt. Wenn Sie sich beim Bäcker oder auf dem Wochenmarkt unsicher sind: Fragen Sie nach! Essen gehen. Im Lokal sollten Sie beim Kellner nachfragen, wo Milchzucker drin ist. Wer laktasehaltige Präparate einnehmen will, sollte auf jeden Fall seinen Arzt ansprechen.
  • Guter Rat 3/2009 Nur jene Lactobazillen- und Bifidostämme, die traditionell in Lebensmitteln eingesetzt werden, wurden zum Beispiel von der strengen US-Zulassungsbehörde FDA als unschädlich eingestuft. Neugezüchtete probiotische Bakterien aber müssen ihre Unschädlichkeit erst mal beweisen, umso mehr, wenn sie in ihrer nahen Verwandtschaft krank machende Keime haben. Wer statt probiotischer Lebensmittel die gänzungsmitteln wählt, sollte seinen Arzt fragen. Vor allem, wenn die Immunabwehr stark geschwächt ist.
  • test (Stiftung Warentest) 3/2009 Mozzarella schmeckt neutral bis mild-säuerlich. Es gibt ihn in verschiedenen Fettgehaltstufen. Büffelmilchprodukte sind weicher, cremiger und teurer. Nur Almette Alpenfrischkäse für 0,68 Euro je 100 Gramm, Doppelrahmstufe, ist „sehr gut“. Bei „gutem“ Frischkäse ist die Auswahl dagegen groß, angeführt vom preis- werten Gut & Günstig Frischkäse pur von Edeka (0,35 Euro).
  • Parmesan und Co.: „Passt zur Pasta“
    test (Stiftung Warentest) 9/2004 Die Bezeichnung „Grana“ bezieht sich auf die kristallinkörnige Konsistenz, die den Käse auch optisch vom Parmesan unterscheidet. Sowohl Grana Padano als auch Parme- san haben einen Fettgehalt von meist nur 32 Prozent in der Trockenmasse. Pro 100 Gramm Käse sind das etwa 25 Gramm Fett absolut. Da für beide Käsesorten viel Milch verarbeitet wird – 100 Gramm enthalten bis zu 1, 5 Liter Milch – sind Eiweißund Kalziumgehalt hoch.
  • test (Stiftung Warentest) 9/2005 Die Dauer der Reifung, Temperatur und Timing sind sehr wichtig. Zunächst haben wir selbst experimentiert, schließlich hat uns ein italienischer Kollege in die Kunst des Mozzarella-Machens eingeweiht. Aus Büffelmilch kann man aber auch noch andere Käse machen, zum Beispiel Provolone. Wie soll Mozzarella gelagert werden?
  • Men's Health 6/2013 Die einen lieben ihn, die anderen können ihn nicht riechen: Harzer Roller. Welche Marke hat im Lecker-Test die Nase vorn?Testumfeld:Im Vergleich wurden 7 Käse-Produkte untersucht, jedoch keine Endnoten vergeben.
  • Der Discounter LIDL zieht zwei Käsesorten des Herstellers Reinhardshof aus dem Verkehr. Grund seien hohe Konzentrationen von Listerien in untersuchten Proben der Produkte, teilte die Handelskette mit. Sie habe in einzelnen Proben über dem zulässigen Höchstwert gelegen. Listerien können eine Infektionskrankheit hervorrufen, die bei körperlich geschwächten oder erkrankten Personen in Einzelfällen sogar tödlich verlaufen kann. Von der Rückrufaktion sind alle deutschen Filialen betroffen.
  • Analog-Käse wird, wie erst kürzlich bekannt wurde, schon seit einigen Jahren als kostengünstiges Käse-Imitat in vielen Produkten eingesetzt. Die Verwendung der aus Eiweißpulver, Wasser, Pflanzenfett und Geschmacksverstärkern bestehenden Mixtur verstößt gegen das Gesetz, wenn der Verbraucher nicht durch eine entsprechende Deklaration auf der Verpackung oder in der Speisekarte darüber aufgeklärt wird. Dementsprechend verschärfen sich die Forderungen nach einer gut sichtbaren und eindeutigen Kennzeichnung, wenn es sich bei Produkten nicht um echten Käse handelt.
  • Durch die Medien zieht sich momentan ein Wort, das den Verbraucher aufhorchen lässt: Analog-Käse. Dabei handelt es sich um Käse, der eigentlich keiner ist, denn hier wird das teure Milchfett durch billigeres Pflanzenfett ausgetauscht. Laut Käse-Verordnung darf ein solches Produkt nicht als Käse deklariert werden. Denn Käse muss zu 100 Prozent aus Milch oder Milcherzeugnissen hergestellt sein.

Infos zur Kategorie

Vor allem Kuhmilchkäse ist aus unserer Frühstücks- und Abendbrotkultur gar nicht wegzudenken, unzählige Frisch- oder Hartkäsesorten begeistern den Gaumen. Auch Schafs- und Ziegenkäse wird immer beliebter - insbesondere auch bei Kuhmilcheiweiß-Allergikern. Als Reibekäse verziert Käse Pizzen und Aufläufe, als Spezialität gilt hierbei der weiche Mozzarella.