Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Graef Wasserkocher am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

2 Tests 600 Meinungen

Die besten Graef Wasserkocher

1-7 von 7 Ergebnissen

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Graef Wasserkocher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • iPad Life 5/2014 Für einen Preis von knapp 100 Euro erhält der Hörer einen ausgeglichenen Klang, der zwar kraftvoll ist, aber nie anfängt zu kreischen. Bei der Verarbeitung überzeugen die MA750i ebenfalls. Die Steckverbinder, Bedienelemente und Ohrstecker sind komplett aus Edelstahl gefertigt. Besonders positiv ist das mitgelieferte Zubehör zu werten. Diverse Aufsätze für verschiedene Ohrformen und ein Trage-Etui sind als Zugabe dabei.
  • Frühstück für Genießer
    Coffee 1/2012 Der Wasserkocher KBH 2001 (70 Euro) erhitzt bis zu 1,7 Liter Wasser und schützt mit einem Kalkfilter vor Krümeln im Tee. Wenn's um Toast geht, sorgt der Zweischlitzröster CTH 2023 (45 Euro) mit massivem Edelstahlgehäuse für standesgemäße Bräune, die zusammenklappbare Saftpresse KS 5000 H (60 Euro) liefert direkt ins Glas. De'Longhi Iconia // 235 Euro Die verspielte Iconia-Serie mit einer echten Siebträgermaschine für Espresso-Fans ist in drei Farben zu haben.
  • Stiftung Warentest 8/2006 Da sich aus nickelhaltigen Armaturen auch Nickel lösen kann, sollten Allergiker immer eine Tasse ablaufen lassen. Hinweis: Unser Angebot von Wasseranalysen umfasst kein Nickel, da die Kosten den Preis eines nickelfreien Wasserkochers übersteigen. Die besten Wasserkocher im Test mit fast durchweg „guten“ Noten sind Philips HD 4690 (99 Euro) und Siemens TW 60101 (40 Euro). Beide haben Kunststoffbehälter, der Philips ist mit Aluminium ummantelt.
  • CONNECTED HOME 2/2014 Schon ist der Kochtopf fähig, sich zu melden, wenn der nächste Schritt im Rezept bereit, das Gericht durchgegart ist oder droht anzubrennen. Erste marktreife Geräte sind schon von namhaften Herstellern auf dem Markt beziehungsweise geplant.