zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

selbst ist der Mann prüft Sägen (12/2021): „Winklig“

selbst ist der Mann
Im Vergleichstest:
Mehr...

3 Profiklasse-Sägen im Vergleichstest

  • Makita LS1019L

    • Typ: Kapp- und Gehrungssäge;
    • Betriebsart: Elektro;
    • Leistungsaufnahme: 1510 W

    „gut“ (1,7)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Pro: stabiler Stand; Staub wird mit zugehörigem Adapter effizient abgesaugt, präziser und qualitativ einwandfreier Schnitt auch bei Winkeln, komfortabel in der Bedienung; Hinterschnitt durch Neigung über 45 Grad möglich.
    Contra: sperriges und schwer zu transportierendes Gerät; hoher Preis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    LS1019L
  • Metabo KGS 254 M

    • Typ: Kapp- und Gehrungssäge;
    • Betriebsart: Elektro;
    • Geeignet für: Holz;
    • Leistungsaufnahme: 1450 W

    „gut“ (1,8)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Pro: leicht zu transportieren; akkurater Schnitt dank Laser; einwandfreier Stand; einfacher Wechsel des Sägeblatts; wird vollständig montiert geliefert; Hinterschnitt möglich; nützliche Kabelaufwicklung; preiswert.
    Contra: Nicht vorhanden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    KGS 254 M
  • Scheppach HM140L

    • Typ: Kapp- und Gehrungssäge;
    • Betriebsart: Elektro;
    • Leistungsaufnahme: 2000 W

    „gut“ (2,4)

    Preis/Leistung: „gut“

    Pro: leichte Bedienung; trennt zuverlässig großformatiges Material; gute Lesbarkeit der Skala; ausziehbare Ablagefläche.
    Contra: Separate Nutzung von Laser und Licht nicht möglich; ungenaue Gehrungsschnitte. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    HM140L

4 Heimwerker-Sägen im Vergleichstest

  • Scheppach HM254

    • Typ: Kapp- und Gehrungssäge;
    • Betriebsart: Elektro;
    • Leistungsaufnahme: 2000 W

    „gut“ (2,3)

    Preis/Leistung: „gut“

    Pro: Durchtrennt zuverlässig auch großformatiges Material; einfaches Handling; müheloses Wechseln des Sägeblatts; gut transportabel.
    Contra: ungenaue Gehrungsschnitte; ohne Kabelaufwicklung, kann auf lackierten Oberflächen wegrutschen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    HM254
  • Atika KGSZ 305 N

    • Typ: Kapp- und Gehrungssäge;
    • Betriebsart: Elektro;
    • Leistungsaufnahme: 2100 W

    „gut“ (2,4)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Pro: einfaches Handling; genaue Sägeleistung auch bei größeren Objekten und auf Gehrung; preiswert; leicht zu transportieren, sicherer Stand; Griffe können als Ablage verwendet werden; Sicherheitsvorrichtung schützt vor ungewolltem Absenken des Sägeblatts; einfache Montage bei Erstgebrauch.
    Contra: ohne Kabelaufwicklung; Wechsel des Sägeblatts kompliziert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    KGSZ 305 N
  • Ryobi EMS216L

    • Typ: Kapp- und Gehrungssäge;
    • Betriebsart: Elektro;
    • Geeignet für: Holz;
    • Leistungsaufnahme: 1200 W

    „befriedigend“ (2,6)

    Preis/Leistung: „gut“

    Pro: leichte Bedienung; kompakt; Laser gewährleistet präzisen Schnitt, transportabel; müheloser Wechsel des Sägeblatts.
    Contra: ungenaue Gehrungsschnitte; nicht geeignet für Werkstoffe, die dicker als 80 mm sind; Standfestigkeit & Gebrauchsanleitung lassen zu wünschen übrig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    EMS216L
  • Einhell TE-SM 216 Dual

    • Typ: Kapp- und Gehrungssäge;
    • Betriebsart: Elektro;
    • Leistungsaufnahme: 1800 W

    „befriedigend“ (2,7)

    Preis/Leistung: „gut“

    Pro: einfaches Handling; geeignet für das Durchtrennen von bis zu 220 mm breiten Materialien; beidseitige Neigung möglich; einfach zu transportieren; komfortable Durchführung von Doppelgehrungsschnitten dank schwenkbarem Sägeblatt.
    Contra: Ungenauigkeiten bei Gehrungsschnitten; nicht geeignet für Material, das dicker als 80 mm ist; unpräziser Laser; ohne Kabelaufwicklung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    TE-SM 216 Dual

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sägen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf