Claxan Monitore: Tests

  • Monitor im Test: CL-LCD-8190C von Claxan, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Claxan CL-LCD-8190C

    • Gut 2,5
    • 4 Tests

    Getestet von:

    • Macwelt

      2,0

    • PC Professionell

      3,0

    Alle 4 Tests
  • Monitor im Test: CL-LCD-JT178VP von Claxan, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Claxan CL-LCD-JT178VP

    • keine Tests
  • Monitor im Test: CL-LCD-JT198VP von Claxan, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Claxan CL-LCD-JT198VP

    • keine Tests
  • Monitor im Test: CL-LCD-JT229ZP von Claxan, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Claxan CL-LCD-JT229ZP

    • keine Tests
  • Claxan LCD-8150C

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test

    Getestet von:

    • PC Direkt
      Ausgabe: 12/2002

      1,0

    Fazit lesen
  • Claxan 8180

    • Ausreichend 4,0
    • 1 Test

    Getestet von:

    • PC Magazin
      Ausgabe: 4/2002

      4,0

    Fazit lesen
  • Claxan CL-LCD-8782i

    • Gut 2,0
    • 1 Test

    Getestet von:

    • PC Direkt
      Ausgabe: 6/2004

      2,0

    Fazit lesen
  • Claxan AX191

    • Gut 2,0
    • 1 Test

    Getestet von:

    • PC Magazin
      Ausgabe: 8/2003

      2,0

    Fazit lesen
  • Claxan AT 320 DB

    • Gut 2,0
    • 1 Test

    Getestet von:

    • PC Praxis
      Ausgabe: 4/2003

      2,0

    Fazit lesen
  • Claxan CL-LCD-8174

    • Gut 2,0
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • PC Direkt

      3,0

    • PC Professionell

      1,0

    Alle 2 Tests
  • Claxan CL-LCD-8170CA

    • Gut 2,3
    • 3 Tests

    Getestet von:

    • PC Professionell

      2,0

    • PC Praxis

      3,0

    Alle 3 Tests
  • Claxan CL-LCD-8150A

    • Gut 2,5
    • 4 Tests

    Getestet von:

    • PC-WELT

      3,1

    • PC Professionell

      2,0

    Alle 4 Tests
  • Monitor im Test: LCD-8982 von Claxan, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    Claxan LCD-8982

    • Befriedigend 3,0
    • 1 Test

    Getestet von:

    • FACTS
      Ausgabe: 12/2004

      3,0

    Fazit lesen
  • Claxan Cl-LCD-8582

    • Befriedigend 3,0
    • 1 Test

    Getestet von:

    • PC Praxis
      Ausgabe: 7/2004

      3,0

    Fazit lesen
  • Claxan LCD-8782i

    • Ausreichend 3,8
    • 1 Test

    Getestet von:

    • GameStar
      Ausgabe: 7/2004

      3,8

    Fazit lesen
  • Monitor im Test: LCD-8982D von Claxan, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Claxan LCD-8982D

    • ohne Endnote
    • 3 Tests

    Getestet von:

    • GameStar
      Ausgabe: 7/2004

      -

    Alle 3 Tests

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 8/2019
    • Erschienen: 03/2019
    • Seiten: 8

    Bessere Bildschirme

    Testbericht über 15 Monitore ab 100 Euro

    Wie werden Monitore in Vergleichstests geprüft?

    Der Monitor-Markt weist eine große Preisspanne sowie unterschiedlichste Einsatzzwecke auf. In Testberichten konzentrieren sich die Fachmagazine deshalb stets auf einen bestimmten Monitortyp, wie zum Beispiel Gaming-Monitore oder auch spezifische Bildschirmgrößen und Auflösungen.
    In Hinblick auf die

    zum Test

    • FACTS

    • Ausgabe: 12/2004
    • Erschienen: 11/2004

    Aufmarsch der Großen

    Testbericht über 28 Monitore

    19-Zoll Flachbildschirme bieten ein riesiges Bild auf einer minimalen Stellfläche. FACTS zeigt, was die neuen Modelle leisten und worauf Sie beim Kauf achten müssen. Testumfeld: Im Test waren 28 19-Zoll Flachbildschirme mit Benotungen von „sehr gut“ bis „ausreichend“.

    zum Test

    • PC Professionell

    • Ausgabe: 8/2004
    • Erschienen: 06/2004

    „Großformat-Displays“ - 19-Zoll-TFTs

    Testbericht über 7 Monitore

    Testumfeld: Im Vergleich waren sieben 19-Zoll-TFTs. Das Ergebnis lautet: 3 x „gut“ und 4 x „befriedigend“.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Claxan Screens.

Weitere Tests und Ratgeber zu Claxan Displays

  • Blitzsauber und wieselflink
    digital home 4/2017 Da der Kopierschutz HDCP 2.2 unterstützt wird, lassen sich auch UHD-Blu-ray-Discs direkt vom UHD-Blu-ray-Player auf dem Monitor anschauen. Zudem gibt es noch die gute alte DVI-Schnittstelle als weiteren digitalen Video-Eingang. Eine USB-Hub-Funktion (USB 3.0) mit 2 Ports ermöglicht es. dass man USB-Speicher direkt am Monitor einstecken kann. Außerdem gibt es analoge Audio-Ein- und -Ausgänge sowie eingebaute Lautsprecher.
  • Fenster in die Gaming-Welt
    SFT-Magazin 1/2017 Ein feines Schmankerl gibt's obendrauf: Der ausklappbare Haken an der Oberseite des Standfußes lässt das Headset aus dem Sichtfeld verschwinden - sehr platzsparend. Es sind auch Boxen im Monitor verbaut, aber diese haben uns nicht überzeugt: Der Sound war zu leise und zu undynamisch. Obendrein ist der Bildschirm um 90 Grad drehbar und stufenlos verstellbar. Das Wichtigste sind und bleiben aber die Wiedergabe und das Bild.
  • PC Games Hardware 5/2016 Passend dazu haben wir sechs Full-HD-Geräte neueren Erscheinungsdatums von verschiedenen Herstellern angefordert und überprüft, ob solche "Einsteiger-Monitore" noch zeitgemäß sind oder Entscheidendes vermissen lassen. Vorab ein Hinweis zur Auswahl - wir haben uns bewusst an der Kategorisierung unseres Einkaufsführers orientiert und die Anforderungen auf Basis der Auflösung, nicht aber der Bildschirmdiagonale erstellt.
  • Computer - Das Magazin für die Praxis 7/2015 Allerdings ist die Blickwinkelstabilität nicht sehr hoch - die bestmögliche Farbwiedergabe stellt sich nur dann ein, wenn Sie zentral vor dem Monitor sitzen. Bildsignale akzeptiert der Benq von VGA-, DVI-D- und HDMI-Quellen. Mit dabei sind außerdem ein Kopfhörer-Anschluss sowie eingebaute Stereo-Lautsprecher. Nur ergonomisch hat der 27-Zöller wenig zu bieten, denn Sie können den Monitor lediglich leicht nach vorne oder hinten neigen.
  • Brillante Wiedergabe
    HomeElectronics 9-10/2014 Kompromisslos auf Ergonomie und Bildqualität fokussiert ist der neue 27"-Monitor FlexScan EV2736W-Photo von Eizo. Dessen Standfuss braucht etwas mehr Platz als manche Displays, bietet jedoch hohe Flexibilität. Der Monitor mit 2560 x 1440 Pixel Auflösung (16:9) ist in der Höhe verstellbar (145 mm), lässt sich schwenken, neigen und mit einem Handgriff um 90 Grad in den Porträt-Modus drehen. Dank solider Mechanik geht dies leicht von der Hand.
  • AOC Q2770PQU
    Macwelt 5/2014 Auch bei sehr schrägen horizontalen und vertikalen Blickwinkeln gibt es nur minimale Farb- und Kont rastverschiebungen. Insgesamt liefert der Monitor ein helles und kontrastreiches Bild. Besonders positiv fällt die sehr gleichmäßige Helligkeitsverteilung über den gesamten Bildsc hir m auf. Die Standardabweichung liegt bei lediglich 6 cd/m2. Unschärfe bei schnellen bewegten Bildern ist nicht feststellbar.
  • PC Games Hardware 10/2011 Das Lacie 324i ist nicht für Heimanwender oder Spieler vorgesehen, dies wird schon bei der Preisgestaltung klar: Das Lacie 324i kostet rund 950 Euro, zusammen mit dem empfehlenswerten Zubehör Blende und Colorimeter sind es 1.300 Euro. Dafür bietet das 24-Zoll-LCD im 16:10-Format auch einen sehr großen Farbraum. Negativ fallen uns die hohe Energieaufnahme von bis zu 105 Watt sowie die leicht unregelmäßige Helligkeitsverteilung auf.
  • PC-WELT 4/2010 Polarisationsfilter: Tiefe im Bild durch gezieltes Filtern Im PC-WELT-Testfeld verwenden das Notebook Acer Aspire 5738DG und der Monitor Zalman ZM-M220W die Polarisationsfilter-Technik. Hier besitzen sowohl das Display als auch die Brille zeilenweise verschränkte zirkulare Polarisationsfilter (siehe Bild auf Seite 30). Das linke Auge sieht nur die erste (oberste), dritte, fünfte und so weiter Zeile eines Bildes.
  • VIDEOAKTIV 6/2009 Im direkten Vergleich mit dem professionellen Filmkritiker von JVC konnten die Tester sie aber dennoch deutlich ausmachen. Taktgeber: Zum Lieferumfang des Eizo FX 2431 gehört eine handliche, kleine Fernbedienung. Reichhaltig: Die Eizo-Anschlussleiste für Videosignale besteht aus zwei HDMI-Buchsen und je einem Eingang für DVI-, VGA-, Component-, S-Video- und Video-Signale. Für den Semiprofi und Amateur ist der Eizo ein gutes Kombigerät.
  • LG Electronics hat soeben in Korea drei neue LC-Displays vorgestellt, die uns gleich mehrere Gründe in die Hand geben, damit wir uns jetzt schon einmal auf sie freuen dürfen. LG selbst kündigt die sehr dünnen Monitore mit dem Superlativ „weltdünnste“ an, aber da solche Zuschreibungen meistens nicht lange der Marktentwicklung standhalten, beschränken wir uns lieber auf die nackte Zahl: Die Bildschirmgehäuse werden gerade einmal 1,75 Zentimeter dick sein.
  • Wegen seines deutlich überhöhten Stromverbrauchs wurde der Samsung SyncMaster 245T von der Zeitschrift „Maxcwelt“ mit der Platzierung auf den letzten Platz abgestraft. Ärgerlich, denn der Monitor wäre von der reinen Bildqualität her gesehen eigentlich verdienter Testsieger gewesen. Stattdessen durfte sich der Eizo S240W die Krone aufsetzen – und wurde gleichzeitig auch wegen seines behutsamen Umgangs mit Strom Green-IT-Sieger. Als Preistipp wiederum zeichnete die Redaktion den Iiyama ProLite B2409HDS aus.
  • Samsung U28D590D
    PCgo 10/2014 Es wurde ein Ultra-HD-Monitor in Augenschein genommen. Das Produkt erhielt die Gesamtnote „sehr gut“.
  • Der Samsung SyncMaster 2493HM wurde Sieger in einem Test von neun 24-Zoll-Monitoren der Zeitschrift „MacUp“. Wie alle anderen getesteten Monitore eignet er sich aber nicht für Bildbearbeitungen oder als Proof-Monitor in der Druckvorbereitung, macht dafür im Büro aufgrund seiner guten ergonomischen Ausstattung eine gute Figur. Auf dem zweiten Platz landete mit dem SyncMaster T240 der zweite Samsung-Monitor im Test.
  • „Hardware-Test“ - VP201
    PC Games 10/2004 Bereits auf der CeBIT präsentierte Viewsonic den 201b und seinen silbernen Bruder 201s als neue Spieler-TFT-Generation. Nun sind die 20-Zoll-Riesen (51- Zentimeter Bilddiagonale) endlich lieferbar und müssen sich im Testlabor beweisen.