Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Panasonic Autoradios am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

57 Tests 5 Meinungen

Die besten Panasonic Autoradios

1-20 von 42 Ergebnissen
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Panasonic Auto-Radios.

Weitere Tests und Ratgeber zu Panasonic KFZ-Radios

  • Verzerrter Spiegel
    connect 2/2013 Mit Mirrorlink soll die komfortable und sichere Bedienung des Smartphones über das Autoradio endlich Wirklichkeit werden. Doch die Technologie steht immer noch am Anfang.
  • Switch!
    autohifi 1/2011 Der Austausch eines Autoradios ist kein Buch mit sieben Siegeln – wir verraten, wie es geht. Der Austausch des Autoradios ist eine leichte Übung wenn man weiß, wie's geht. Die Zeitschrift autohifi (1/2011) zeigt auf vier Seiten Schritt für Schriit wie man den Wechsel angeht.
  • Mittlerweile bieten auch die führenden Hersteller Autoradios unter 100 Euro an. Die Zeitschrift „CAR & HIFI“ hat sechs dieser preiswerten Geräte – drei davon mit USB-Schnittstelle – auf Klang, Labor und Praxis getestet. Geht es um die Akustik, dann lässt das Modell von Pioneer die Konkurrenz klar hinter sich.
  • Bei Ausstattung und Verarbeitung hat Kenwood die Nase vor
    Bei der Wahl eines Autoradios sind neben den technischen und den akustischen auch die optischen Aspekte entscheidend. Die Zeitschrift „auto hifi“ hat vier besonders schicke Geräte der 200-Euro-Klasse auf den Prüfstand geholt. So richtig überzeugend fand man die Kandidaten von Pioneer und von Kenwood, wobei sich das teurere Kenwood letztlich den Testsieg sichert.
  • Acht Headunits mit USB - Knapper Sieg für JVC
    Mittlerweile bekommt man ein ordentlich ausgestattetes Autoradio schon für rund 100 Euro. Selbst in dieser günstigen Klasse setzen die Hersteller verstärkt auf Aux- und USB-Eingang, teilweise sind auch Bluetooth und SD-Kartenslot integriert. Die Zeitschrift „Car & HiFi“ hat acht preiswerte Geräte getestet und kann vier davon uneingeschränkt empfehlen. Sieger nach Punkten wird ein Modell von JVC.
  • Sony brilliert in allen Bereichen
    Wer im Auto nicht auf den Komfort seines Mobiltelefons verzichten will, dabei aber die aufwendige Installation einer Freisprechanlage scheut, der sollte zur Bluetooth-fähigen Headunit greifen. Je nach Gerät erlaubt die Funkverbindung sogar die drahtlose Wiedergabe von MP3-Dateien. Die Zeitschrift „Car & HiFi“ hat fünf Autoradios mit Bluetooth getestet und kürt ein Modell von Sony zum Testsieger.
  • CAR & HIFI 1/2012 Beim nächsten Einschalten oder Wiedereinsetzen des Sticks geht es genau dort weiter. Fazit Das JVC KD-R321 ist ein ebenso günstiges wie grundsolides USB-Autoradio mit einer durchdachten Option zur Bluetooth-Erweiterung, das KD-R721BT ist ein prall ausgestattetes Bluetooth-Radio mit iPhone-Unterstützung. Kenwood KDC-3054UG und KDC-4554U Mit einem sehr preisgünstigen USB-Radio und einem iPod-Modell schickt Kenwood seine ersten beiden 2012er-Modelle zum Test.
  • autohifi 3/2011 Bei günstigen Autoradios stellt sich Käufern manchmal die Frage, worauf sie hier eigentlich verzichten müssen. Mit nur 90 Euro fällt das JVC KD-R 321 in diese Preisklasse, doch der Musikfreund kann sich bei ihm beruhigt zurücklehnen: Das Radio des japanischen Herstellers ist ein Einstiegsmodell mit vielen Stärken und recht wenigen Schwächen. So gewinnt das 321er mit seiner unauffälligen Optik vielleicht keinen Designpreis, fügt sich aber problemlos in die meisten Innenräume ein.
  • autohifi 1/2008 Über den Klinken-Anschluss kann man aber noch einige andere Quellen andocken. Blaupunkt hat mit dem Melbourne SD 27 einen schicken, kleinen SD-Receiver im Angebot, der im Vergleich zu den Kollegen von Alpine oder Clarion fast schon konventionell aussieht. Das nur 120 Euro teure Gerät verfügt über ein Dot-Matrix-Display, das alle Informationen in angenehm großen Lettern darstellt und sehr gut ablesbar ist. Der Bildschirm dieses Modells ist in Weiß beleuchtet.
  • Privatvorstellung
    CAR & HIFI 3/2007 Bei den Komponenten schöpfte Marcus aus dem Vollen. Pioneers Moniceiver AVH-P7500 dient als Multimediazentrale für insgesamt fünf Monitore, als Quellen ist mit DVD- und CD-Wechsler, zwei Monitor-Laufwerken hinten, DVB-T-Tuner, Spielekonsole und einem Car-PC (zuzüglich tragbarer Medien) so ziemlich alles verbaut, was geht. Dieses Motto lässt sich auch auf die verbauten Verstärker und Lautsprecher anwenden, die Marcus allesamt aus dem Hause Elettromedia rekrutierte.
  • CAR & HIFI 2/2007 Das DXZ 378RMP markiert den äußerst gelungenen Einstieg in die Car-HiFi-Welt. Es bietet viele Features von Haus aus und kann zudem ständig erweitert werden. JVC KD-G431 Das KD-W403 wirkt optisch mit seinem Alu-Look und dem Drehregler in Chromoptik sehr edel. Rechts neben dem Lautstärkeregler befindet sich ein rundes Tastenkreuz für Grundfunktionen, wie nächster Track oder nächstes Album;
  • Deutscher Meister
    autohifi 5/2004 Die Blaupunkt-Mannen hatten bei der Benennung ihres neuen Top-Radios Bremen MP 74 einen guten Riecher: Steht doch der Name ‚Bremen‘ seit den neuerlichen fußballerischen Erfolgen des SV Werder wieder für brillante Technik, moderne Spielkultur und totale Begeisterung. Werder Bremen ist Deutscher Meister. Kann das Blaupunkt Bremen MP 74 in der Liga der Elite-Radios ähnlich erfolgreich aufspielen?