Lernprogramme

709
Top-Filter: Typ

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Lernprogramme Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2015
    • Erschienen: 02/2015
    • Seiten: 9
    • Mehr Details

    Schneller erfassen

    Testbericht über 6 Schnelllese-Trainings

    Lesetechniken: Flotter lesen – ohne Einbuße beim Textverständnis. Das kann mit speziellen Übungen klappen. Im Test siegt das günstigste Produkt, eine App für knapp 3 Euro. Testumfeld: Es wurden 6 deutschsprachige Trainings zum Erlernen von Schnelllese-Techniken in Augenschein genommen, davon 4 E-Learning-Angebote und 2 Präsenzkurse. Die Testurteile waren 2 x „gut“,

    zum Test

  • Englisch liegt mir auf der Zunge

    Testbericht über 7 interaktive Englisch-Sprachkurse

    Do you speak English? Leider nur so mittelgut? Well, das lässt sich ändern: Software, Apps und Websites bieten sich als Alternative zu ödem Frontalunterricht an. Die Hersteller haben sich einiges einfallen lassen, um zu motivieren. Testumfeld: Sieben digitale Sprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene wurden getestet, darunter vier Programme für Windows und drei

    zum Test

    • Computer - Das Magazin für die Praxis

    • Ausgabe: 11/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • Mehr Details

    Das umfassende Photoshop-Training

    Testbericht über 1 Software-Lern-DVD

    Testumfeld: Ein Software-Trainingskurs wurde getestet und für „gut“ befunden.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Lernprogramme.

Ratgeber zu Lernprogramme

Für die Kleinen

Computergestütztes Lernen ist bei Jung und Alt zur Selbstverständlichkeit geworden und so bedient die Software-Industrie die Kundschaft mit meist sinnvollen Trainingsprogrammen. Schon Vorschulalter erlernen die Kinder den Umgang mit dem PC und entsprechend angepassten Spiel-Lern-Programmen. Folgend erscheinen spezielle, schulklassenorientierte Spezialprogramme (Cornelsen Verlag) für Sprachen, Mathematik und Naturwissenschaften – beginnend mit der ersten Klasse bis hin zum Abitur.

Diese Schul-Lernprogramme dienen in erster Linie als Trainer zur Vertiefung und Überprüfung des eigenen Wissens und können keinesfalls den eigentlichen Unterricht ersetzen. Jedoch kann das Wissen häufig zu Hause besser vertieft werden, wenn die gewohnte Umgebung mit entsprechender Musikberieselung zur Verfügung steht. Die auf dem Markt besonders beliebten Gedächtnis- und Intelligenztrainer dürfen nur als unterhaltsames Programm angesehen werden, welches besonders in Gesellschaft viel Spaß machen kann – Neurologen haben nachgewiesen, dass keine messbare Verbesserung der Hirnleistung eintritt.

Spezialprogramme können einen Benutzer auf eine Einzelprüfung wie die Theorie beim Führerschein bestens vorbereiten, genauso wie Tipptrainer gnadenlos das blinde Schreiben im Zehn-Finger-Verfahren vermitteln. Andere Lernprogramme vermitteln Wissen aus Geschichte, Musik und Naturwissenschaften. Selbst bei der Vorbereitung einer Stellenbewerbung kann ein Computer-Programm bis zu einem gewissen Grad hilfreich sein. Besondere Verlage (Video2Brain) haben sich auf den richtigen Umgang mit aufwendigen Anwendungen (Photoshop uvm.) als Video-Tutorial spezialisiert, die im Schritt-für-Schritt-Verfahren alle Grundlagen und Feinheiten vermitteln.

Zur Lernprogramm Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Lernprogramme

Alle anzeigen
    • PC NEWS

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 09/2011
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    Babylonische Entwirrung

    Dank der Sprachlernprogramme von digital publishing ist es kein Problem mehr, autodidaktisch am PC Sprachen zu erlernen. Für jede Lernanforderung und für jedes Level steht passender Input zur Verfügung. Die wichtigsten europäischen Sprachen, nämlich Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch und Italienisch, werden unterstützt. Auch für die Motivation der Anwender wird

    ... zum Ratgeber

    • PC NEWS

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 09/2011
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    Der große IQ-Trainer

    Der Titel ist etwas irritierend: Intelligenz lässt sich nicht trainieren. Sie können jedoch trefflich Ihr Oberstübchen mal wieder auf Vordermann bringen und Ihr logisches Denken ein wenig schulen. Diese Vollversion stellt Sie vor knifflige Aufgaben, die zeigen, wie gut Sie Zusammenhänge erfassen und analysieren können. Viel Spaß dabei!

    ... zum Ratgeber

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    Hello world, my name is ...

    Klassenzimmer war gestern - heute lernt man im Web 2.0 - oder hört sich das Spanisch an? Wir zeigen Ihnen die besten kostenlosen Internetdienste zum Lernen von Fremdsprachen, die nicht nur Ergebnisse liefern, sondern auch eine Menge Spaß machen.

    ... zum Ratgeber

Lernprogramme

Lernprogramme multimedial aufzubereiten wird unter dem Stichwort Edutainment immer mehr zum Trend. Dabei führen sowohl optisch animierte Lernsoftware für Kinder und Schüler wie auch interaktiv aufgebaute Sprachlernprogramme Unterricht und Unterhaltung zusammen. Schulungsprogramme für Software oder Büro dagegen reagieren auf den hohen Fortbildungsbedarf im Berufsleben. Edutainment (Education & Entertainment) – mit diesem neuen, plakativen Stichwort erklärt sich der große Erfolg der Lernprogramm-Software in den letzten Jahren. Insbesondere die zahlreichen Kinderlernprogramme für Grundschule bis Gymnasium setzen den zu vermittelnden Lernstoff oftmals in animierten Spielszenen um und versuchen damit, bei den Schülern den Spaß am Lernen zu wecken und zu fördern. Dabei sind für fast alle Schulfächer entsprechende Programme im Handel, wobei besonders Lernprogramme aus den Gebieten Archäologie, Geschichte und Erdkunde beliebt sind. Der Vorteil der Lernsoftware gegenüber Büchern wird im Falle der speziellen Musikprogramme zum Notenlesen oder für die Erlernung eines Instruments besonders deutlich. Bei den Schülern wahrscheinlich wohl weniger beliebt, dafür aber sehr nützlich sind die speziellen Sprachlernprogramme. Mittels ausgetüftelter Vokabeltrainer und interaktiver Grammatiktests beziehungsweise Hör- und Sprechbeispielen lässt sich hier sogar die fürs Sprachenlernen wichtige direkte, interaktive Lernsituation unmittelbar simulieren. Auch außerhalb des unmittelbaren Schulkontextes gewinnen Lernprogramme zunehmend an Bedeutung. Sowohl in der Berufsausbildung wie im Arbeitsleben gehören Lern- und Fortbildungsbereitschaft zu den Grundqualifikationen. Lernprogramme bieten hierfür die Möglichkeit, unabhängig und eigenständig sein Wissen zu vertiefen oder auszubauen. Dies können Rechtschreibprogramme ebenso sein wie Schulungsprogramme für Grafiksoftware, Buchführung oder Projektmanagement.