Telefunken Soundbars

7

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • CAMPING CARS & Caravans

    • Ausgabe: 5/2019
    • Erschienen: 04/2019
    • Mehr Details

    Kleine Klangwunder

    Testbericht über 3 Soundbars und 1 Bluetooth-Lautsprecher

    zum Test

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 12/2012
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    Schallflundern

    Testbericht über 4 Soundbars

    Keinen Platz für einen Haufen Lautsprecher, aber trotzdem Lust auf Surround-Sound? Dann könnte ein Klangriegel die richtige Lösung sein! Testumfeld: Die Zeitschrift SFT-Magazin testete vier Lautsprecher und bewertete diese mit 1 x „sehr gut“ und 3 x „gut“.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Telefunken Soundbars.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Nahezu unsichtbar
    video 3/2015 Von der Consumer Electronics Show (CES) ins Testlabor: Philips Fidelio bietet ein extrem schmales Sounddeck mit externem Subwoofer. video zeigt, was das neue Deck kann. Ein Sounddeck mit Subwoofer befand sich im Einzeltest und wurde mit „gut“ bewertet. Klangqualität, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung dienten als Testkriterien.
  • SFT-Magazin 5/2017 Einziger Kritikpunkt: Mehrkanalige DTS-Sound-Formate werden nicht unterstützt und nur als Stereoton ausgegeben. Nachdem Sonos das Heimkino bereits mit seiner Playbar bedient, kommt mit der Playbase nun das zweite vernetzte Modell fürs Wohnzimmer. Passend zur modernen Designsprache der Marke präsentiert sich das Sounddeck in einer flachen Form mit abgerundeten Ecken. Die Oberfläche besteht aus einem stabilen Polycarbonat-Gemisch, das auch haptisch zu überzeugen weiß.
  • Audio Video Foto Bild 5/2017 Logisch, dass der gerade mal 34 Zentimeter breite MagniFi Mini nur einen sehr bescheidenen Stereo-Effekt entfalten kann. Die anderen Soundbars im Test können das mit ihren rund ein Meter breiten Gehäusen deutlich besser. Philips legt beim Fidelio B8 sogar noch einen drauf: Im auffallend schlanken Soundbar stecken zwei nach oben gerichtete Lautsprecher - zusätzlich zu den in Richtung Zuhörer abstrahlenden Membranen.
  • audiovision 6/2014 Allerdings muss man dazu mittig und nur etwa einen halben Meter vom Sound-Deck entfernt Platz nehmen. Rückt man weiter weg, nimmt man die rückwärtigen Klanganteile vor allem durch eine charakteristische Klangfärbung wahr. Denon DHT-S 514 Denon vereint bei seiner 500 Euro teuren Sound-Bar-Subwoofer-Kombi DHT-S 514 großen Klang mit kleinem Platzverbrauch: Ohne Füße nur acht Zentimeter hoch, passt die Klangleiste vor die meisten Fernseher, ohne das Bild zu verdecken.
  • Heimkino 1-2/2013 (Januar/Februar) Der Subwoofer mit seiner 350-Watt-Endstufe sorgt für abgrundtiefe Bässe, die jeden Film zu einem Ereignis machen. Beim Cinebar 51 THX kommt Dolbys Virtual-Speaker-Technologie zum Einsatz. Energy Power Bar Elite Als wahrer Energieriegel entpuppte sich dieser Soundbar in unserem Test. Mit ihm gelingt die 100%ige Verbesserung des Fernsehtons innerhalb weniger Minuten. Der Klang ist dynamisch und hat einen natürlichen Charakter.
  • video 1/2013 Explosionen kommen so druckvoll herüber, dass man nicht wie bei einigen Mitbewerbern den Pegel anheben muss. Die Sprache ist verständlich und die Dynamik sehr gut. Hi-Fi-Fans müssen nur nasale Verfärbungen von Stimmen in Kauf nehmen. Samsung HW-E551 Die Koreaner haben ihre Hausaufgaben gemacht. Gerade für seine Klasse produziert das Set einen ordentlichen Frequenzgang und produziert ausgesprochen geringe Verzerrungen.
  • Kompakter Kinosound
    video 9/2016 Im Einzeltest wurde eine Soundbar-Sub-Kombi begutachtet. Sie erhielt die Note „sehr gut“.
  • SFT-Magazin 1/2014 Auch der Subwoofer wirkt vergleichsweise schlank. Der Hersteller weist übrigens extra darauf hin, dass der Tieftöner sowohl senkrecht als auch waagerecht aufgestellt werden kann (siehe Bild). Die kabellose Basseinheit ummantelt eine hochwertige Holzbox, bei der Soundbar setzte man auf stabiles Hartplastik sowie ein Metallgitter zum Schutz der Lautsprecher. Die kleine leichte Fernbedienung will zum sonst sehr edlen Ensemble allerdings nicht passen.
  • iPhone Life 2/2012 (Februar/März) Dank AirPlay braucht die Lounge außer ihrem Multifunktions-Button kaum mehr an Ausstattung: Als Fernbedienung fungieren iPad, iPod touch oder iPhone, mit der kostenlosen Libratone-App lässt sich der Klang je nach Position im Raum und der bevorzugten Musikrichtung gegebenenfalls sogar noch ein wenig optimieren. Wer will, kann die mitgelieferte Wandhalterung verwenden, um die Lounge unter dem Flat-TV anzubringen, mit dem sie per ebenfalls mitgeliefertem Analog- oder Digitalkabel verbunden wird.
  • Toshiba SBM 1 W
    audiovision 11/2013 Normalerweise zeichnet sich eine Soundbar durch ihre längliche Bauweise aus, die an der Ein-Meter-Marke kratzt oder diese sogar knackt. Nicht so die neue SBM 1 W aus dem Hause Toshiba: Sie ist mit 290 x 72 x 100 Millimetern kaum größer als ein Schuh, soll den klassischen Modellen klanglich jedoch in nichts nachstehen ... Im Check war eine Soundbar, die mit „gut“ beurteilt wurde. Zur Bewertung wurden die Kriterien Tonqualität, Praxis und Bedienung, Material und Verarbeitung sowie Ausstattung herangezogen.
  • Video-HomeVision 7/2012 Für den Ton sind vier 80-Millimeter-Aluminium-Chassis und zwei 25-Millimeter-Gewebekalotten zuständig. Ein drahtlos angespielter Subwoofer ergänzt das Tonspektrum nach unten. Im Bypass-Mode spielt das LG-Set auf Achse recht neutral. Außerhalb verliert die Tonalität jedoch etwas an Ausgewogenheit. Der Subwoofer beeindruckt durch ein sattes Fundament, obwohl der Tiefgang ebenso wie der Maximalpegel des Soundbars begrenzt ist.
  • audiovision 2/2018 Die uns zur Verfügung gestellte Beta-Testversion hatte noch einige Macken, wie eine hakelige Lautstärke-Regelung. Musik gelangt auch via Bluetooth in die Soundbar, über WiFi kann zudem mit dem DLNA-Protokoll auf einen Medien-Server zugegriffen werden. Über die Hama-App findet man Anschluss zu Amazon und "Alexa" mit allen daran angeschlossenen Diensten wie Amazon Music, Audible oder dem Internet-Radio TuneIn.
  • Alles in Butter
    AUDIO 5/2013 Geformt wie ein typischer Riegel, oft in der Nähe eines Fernsehers zu finden und mit insgesamt neun Chassis bestückt: Die Playbar von Sonos könnte fast als stinknormale Soundbar durchgehen. Wenn sie nicht so viel mehr könnte. Getestet wurde ein Lautsprecher, der 85 Punkte als Bewertung erhielt. Testkriterien waren Klang ohne und mit Sub, Bedienung sowie Verarbeitung.
  • LG SJ9
    HDTV 4/2017 Wie überzeugend diese Soundbar klingt, ist einmal mehr von Ihrem Raum abhängig. Ist die Deckenhöhe niedrig und wird die Soundbar mittig platziert, erwartet Sie ein überzeugender Raumklangeindruck, bei dem Effekte tatsächlich an Höhe gewinnen. Insgesamt zehn Lautsprecher sind in der schlanken Soundbar verankert, die drei Frontkanäle greifen auf getrennte Mittel-Hochton-Chassis zurück, während zusätzliche Lautsprecher zur Seite und nach oben abstrahlen.
  • Schöne neue Welt
    Video-HomeVision 10/2010 Flachbildfernseher bauen können viele Hersteller, aber den guten Ton zum superscharfen Bild liefern nur wenige. Design-Spezialist Loewe aus Kronach gehört dazu und beweist zudem, wie schön ein 5.1-Klangkörper aussehen kann.