tennisMAGAZIN: Volle Kontrolle (Ausgabe: 1-2/2016) zurück Seite 1 /von 10 weiter
  • Babolat Pure Aero

    • Spielniveau: Freizeitspieler
    • Gewicht: 300 g
    • Schlagfläche: 645 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... lediglich zehn Gramm leichter als das Vergleichsmodell ... und dadurch ein wenig einfacher zu manövrieren. Die Spieleigenschaften sind nahezu identisch: Der Schläger ist ebenfalls auf das Topspinspiel ausgelegt. Wer die Ballwechsel gern offensiv von der Grundlinie gestaltet, wird das Racket zu schätzen wissen. Auch am Netz schafft das Modell durch seine Stabilität Vertrauen. Ein Tipp für Damen und starke Junioren.“

    Pure Aero
  • Babolat Pure Aero VS Tour

    • Gewicht: 320 g
    • Schlagfläche: 630 cm²

    ohne Endnote

    „Ein Powerracket für Könner. ... unterstützt vor allem das Spiel mit Spin von der Grundlinie. Das Spielgefühl ist knackig und die Kontrolle auch bei hohem Tempo gut. Allerdings: Man muss die Bälle sauber im Sweetspot treffen, sonst geraten die Bälle zu kurz oder zu lang. Und: Klassische Driveschläge unterstützt das Modell weniger. Zielgruppe: Herren mit versierter Technik, die offensiv mit Topspin agieren.“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 1-2/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Pure Aero VS Tour
  • Dunlop Sports Force 100 Tour

    • Gewicht: 322 g
    • Schlagfläche: 645 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Der Force 100 Tour verfügt über einen neuen Griff, der Vibrationen besser filtert. Der Schläger ist eine gute Wahl für Allrounder, denen Spielunterstützung und eine angenehme Dämpfung wichtig sind. Das Racket lässt sich gut beschleunigen und ist vor allem für das Topspinspiel von der Grundlinie geeignet. Bei höherem Tempo lässt die Kontrolle jedoch nach.“

    Force 100 Tour
  • Dunlop Sports NT R5.0 Pro

    • Spielniveau: Freizeitspieler
    • Gewicht: 299 g
    • Schlagfläche: 645 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Der leichteste Rahmen ... Aufgrund einer ausgewogenen Balance ist das Spielgefühl mit dem NT R 5.0 Pro trotzdem knackig und stabil. Mit dem Schläger lässt sich viel Power erzeugen, die Kontrolle ist auch bei hohem Tempo gut. Abzüge gibt es beim Touch - die starke Dämpfung sorgt für ein etwas dumpfes Feedback. Das Racket eignet sich vor allem für nicht so leistungsstarke Turnierspieler, die gern aggressiv agieren.“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 5/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    NT R5.0 Pro
  • Head Graphene XT Prestige MP

    • Spielniveau: Profi
    • Gewicht: 320 g
    • Schlagfläche: 615 cm²
    • Saitenbild: 18 x 20

    ohne Endnote – Testsieger

    „Ein Klassiker, der das Testteam begeisterte! Der Prestige MP steht für geniale Präzision und perfekte Kontrolle. Das Feedback ist butterweich. Durch den recht kleinen Sweetspot spricht das Modell starke und klassische Spieler an, die Driveschläge bevorzugen und variabel agieren. Allerdings: Das Racket verzeiht mehr Fehler als früher - und ist nun für eine breite Masse der Turnierspieler eine echte Waffe. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 1-2/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Graphene XT Prestige MP
  • Head Radical Pro

    • Gewicht: 333 g
    • Schlagfläche: 630 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Der Radical Pro ist ein Alleskönner, der in jeder Lage auf dem Court Vertrauen schafft. Er lässt sich extrem stark beschleunigen, die Kontrolle ist auch in der Defensive top, das Feedback direkt. Der Rahmen ist zehn Gramm leichter als seine Vorgänger, dennoch geht die nötige Stabilität nicht verloren. Zielgruppe: diverse Turnierspieler verschiedener Leistungs- und Altersklassen.“

    Radical Pro
  • Pacific X Tour Pro 97

    • Spielniveau: Profi
    • Gewicht: 315 g
    • Schlagfläche: 625 cm²
    • Saitenbild: 16 x 20

    ohne Endnote

    „Ein Rahmen, der vor allem auf eine starke Kontrolle ausgelegt ist. Der Sweetspot ist eher klein, der Rahmen einer der schmalsten im Test. Daher ist der BXT X Tour 97 vor allem klassischen Spielern mit versierter Technik zu empfehlen, die eher mit geraden Driveschlägen als mit extremem Topspin agieren. Am Netz bietet das Modell eine gute Stabilität. Das Feedback empfanden einige Tester als etwas dumpf. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 1-2/2019 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    X Tour Pro 97
  • Srixon Revo CX 2.0 Tour

    • Gewicht: 326 g
    • Schlagfläche: 612 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Der CX 2.0 Tour ist ein Allroundracket ohne Schwächen. Die Kontrolle ist bei jedem Tempo gut, das Feedback direkt, das Spielgefühl knackig. Die Schlagfläche ist die kleinste im Test, jedoch wird der Sweetspot durch die runde Kopfform etwas breiter. Das Modell soll ab Februar in Europa erhältlich sein. Tipp für starke Herren und Jungsenioren.“

    Revo CX 2.0 Tour
  • Tecnifibre T-Flash 300 ATP

    • Gewicht: 315 g
    • Schlagfläche: 645 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Ein Racket, das für unterklassige Turnierspieler geeignet ist. Der Rahmen lässt sich aufgrund des vergleichsweise leichten Gewichts angenehm manövrieren und gut beschleunigen. ... Sowohl bei hohem Tempo als auch in der Verteidigung mangelt es häufig an Kontrolle. Stärken hat der Schläger beim ruhigen Topspinspiel von der Grundlinie. Passend für Jugendliche, die einen großen Sweetspot benötigen und weniger variabel agieren.“

    T-Flash 300 ATP
  • Topspin Pure CS1

    • Spielniveau: Profi
    • Gewicht: 285 g
    • Schlagfläche: 630 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... auf extremes Spinspiel ist der Pure C1 mit einem engen Saitenbild und einem kleinen Sweetspot nicht ausgelegt. Trotzdem überzeugte das Racket die Tester. Es entwickelt eine Menge Power, die sich gut kontrollieren lässt. Das Spielgefühl ist in jeder Situation stabil. Empfehlenswert für offensive Herren, die vor allem mit geraden Treibschlägen agieren und stark servieren.“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 3/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Pure CS1
  • Völkl Super G 10 Mid 330

    • Gewicht: 330 g
    • Schlagfläche: 619 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Der schwerste Schläger im Test. Die Spieleigenschaften des Super G 10 Mid 330 sind nahezu identlich mit denen des Vergleichsmodells von Völkl. Allerdings spürt man die zusätzlichen zehn Gramm deutlich. Bei sauber getroffenen Bällen ist die Kontrolle präzise und das Feedback direkt. Auch beim Volleyspiel überzeugte das Modell. Das Racket ist stark gedämpft, spielt sich aber trotzdem anstrengend. ...“

    Super G 10 Mid 330
  • Völkl SuperG 10-Mid 320g

    • Gewicht: 341 g
    • Schlagfläche: 619 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Ein klassisches Racket für Könner. Die Schlagfläche ... gehört zu den kleinsten im Test. Durch die längliche Kopfform dehnt sich der Sweetspot jedoch ein wenig nach unten aus - dennoch verzeiht das Modell kaum Fehler. Der Schläger verfügt weder über Highlights noch über große Schwächen und ist vor allem auf eine gerade und filigrane Spielweise ausgelegt. Ein passendes Modell für leistungsstarke Jungsenioren.“

    SuperG 10-Mid 320g
  • Wilson Pro Staff 97S

    • Gewicht: 310 g
    • Schlagfläche: 626 cm²
    • Saitenbild: 18 x 18

    ohne Endnote

    „... Fans der Pro Staff-Serie werden den 97 S schätzen. Für moderne Spinspieler, die sich von ihrem Racket neben Power insbesondere Variabilität und Präzision wünschen, ist das Modell eine gute Wahl. Vor allem das direkte Feedback überzeugte alle Tester. Allerdings: Technische Schwächen bestraft der Schläger sofort. Zielgruppe: leistungsstarke Herren mit Kraft im Arm - der Rahmen wirkt schwerer als er ist.“

    Pro Staff 97S
  • Wilson Ultra 97

    • Gewicht: 310 g
    • Schlagfläche: 62,6 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Eines der besten Rackets nach dem Testsieger. Die neue Ultra-Serie ... steht für einen Mix aus Kontrolle, Power und Komfort. Mit dem Ultra 97 neigt man dazu, sofort Gas zu geben. Positiv: Die Stabilität bleibt bei hohem Tempo gegeben. Durch das breitere Rahmenprofil spielt sich das Modell im Vergleich zum Pro Staff 97 S deutlich angenehmer. Ein Racket für eine breite Zielgruppe - ein heißer Tipp für Damen!“

    Ultra 97
  • Yonex Ezone DR 98 - 310g

    • Gewicht: 310 g
    • Schlagfläche: 630 cm²
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... für eine breitere Masse der Turnierspieler geeignet. Die Schlagfläche ist größer, das Rahmenprofil dicker und das Saitenbild offener. Dadurch lässt sich einfacher Druck erzeugen. Die Kontrolle ist präzise, auch vom Touch waren die Tester überzeugt. Zielgruppe: leistungsstarke Allrounder, die ein Racket suchen, das seine Stärken sowohl in der Offensive als auch in der Defensive hat.“

    Ezone DR 98 - 310g
  • Yonex VCORE Tour 97

    • Gewicht: 330 g
    • Schlagfläche: 627 cm²

    ohne Endnote

    „... Beim Vcore Tour F 97 gilt das Motto: Je besser der Spieler, desto besser der Schläger. Heißt: Nur, wenn man die Bälle sauber im Sweetspot trifft, lässt sich Power erzeugen. Bei technischen Fehlern gehen Tempo und Längenkontrolle sofort verloren. Deshalb eignet sich das Modell insbesondere für Spitzenspieler mit versierter Technik, die das Spiel von der Grundlinie diktieren.“

    VCORE Tour 97

Tests

Mehr zum Thema Tennisschläger

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf