Computer Bild prüft Tablets (11/2015): „Drei aus der 100-Euro-Liga“

Computer Bild: Drei aus der 100-Euro-Liga (Ausgabe: 24) Seite 1 /von 1

Inhalt

Teuer kann jeder, aber günstig & gut? Was taugen Android-Tablets um 100 Euro? Der Test klärt’s.

Was wurde getestet?

Im Produkttest befanden sich drei Tablets um 100 Euro, welche anhand der Kriterien Leistungsstärke, Bild- und Tonqualität sowie Bedienung, Alltagstauglichkeit und Datenverbindungen bewertet wurden. Zwei Modelle erhielten eine „befriedigende“ Note, das dritte Gerät benotete man mit „ausreichend“.

  • Aldi Nord / Medion LifeTab P7332 (MD 99103)

    • Displaygröße: 7";
    • Arbeitsspeicher: 1 GB;
    • Betriebssystem: Android;
    • Gewicht: 280 g

    „befriedigend“ (3,42)

    „Wer mit dem günstigen Amazon Fire geliebäugelt hat, sollte etwas mehr Geld in die Hand nehmen und das Aldi-Tablet wählen. Es hat ein besseres Display, ist üppiger ausgestattet, arbeitet flinker und hält mit 8 Stunden rund 30 Minuten länger durch.“

    LifeTab P7332 (MD 99103)

    1

  • Telekom Puls

    • Displaygröße: 8";
    • Arbeitsspeicher: 1 GB;
    • Betriebssystem: Android;
    • Gewicht: 335 g

    „befriedigend“ (3,47)

    „Wer Telekom-Kunde ist, bekommt ab 50 Euro ein durchaus ordentlich ausgerüstetes Android-Tablet, mit vergleichsweise langer Akku-Laufzeit und akzeptablem Arbeitstempo.“

    Puls

    2

  • Amazon Fire (2015)

    • Displaygröße: 7";
    • Arbeitsspeicher: 1 GB;
    • Betriebssystem: Android;
    • Akkukapazität: 2980 mAh;
    • Gewicht: 313 g;
    • Erhältlich mit LTE: Nein

    „ausreichend“ (3,58)

    „Allzu viel darf man vom Preisbrecher nicht erwarten. Das Tempo ist nicht sonderlich hoch, sein Display unscharf. Immerhin lässt sich der knappe Speicher erweitern.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 26/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Fire (2015)

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Tablets