Stative im Vergleich: Reisebegleiter aus Carbon

DigitalPHOTO: Reisebegleiter aus Carbon (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 6 weiter

3 Einsteigerstative bis 200 EUR im Vergleichstest

  • 1

    Mundo 525MC

    Cullmann Mundo 525MC

    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 159,5 cm;
    • Packmaß: 46 cm;
    • Gewicht: 1360 g;
    • Traglast: 8 kg

    4 von 5 Sternen – Testsieger

    „... Mit nur 1,3 Kilogramm ist das Cullmann leichtes Gepäck. Das gilt auch für das Packmaß, das mit 44 cm kompakt ausfällt - auch, wenn teurere Konkurrenzstative noch deutlich kompakter ausfallen. Die maximale Arbeitshöhe von 160 cm ist super. Im Stabilitätstest konnte das Cullmann Mundo 525MC im Vergleich der günstigsten Stative am besten abschneiden. Systemkameras und kompakte DSLRs sind hier gut aufgehoben.“

  • 2

    Slim CF Carbon

    Benro Slim CF Carbon

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 146 cm;
    • Packmaß: 51 cm;
    • Gewicht: 1010 g;
    • Traglast: 4 kg

    3,5 von 5 Sternen – Preistipp

    „... Benro gibt für sein Reisestativ eine maximale Traglast von vier Kilogramm an. Somit eignet es sich am besten für kompakte Systemkameras. Das wurde uns auch beim Test des mitgelieferten Kugelkopfs klar, der tatsächlich extrem klein ausfällt. Schade, dass es nur ein Feststellelement für die Kameraausrichtung gibt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut. Anfänger werden mit dem Stativ ihre Freude haben. ...“

  • 2

    Veo 2 265CB

    Vanguard Veo 2 265CB

    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 150 cm;
    • Packmaß: 41 cm;
    • Gewicht: 1350 g;
    • Traglast: 8 kg

    3,5 von 5 Sternen

    „... Dank einer mitgelieferten Makrosäule lässt sich das Stativ extrem bodennah positionieren. Mit einem Gewicht von 1,4 Kilogramm wiegt das Vanguard auch auf langen Wanderungen nicht zu schwer. Toll ist der funktionsreiche Kugelkopf, der sich dank griffiger Feststellelemente inkl. Friktion gut bedienen lässt. Zudem ist er wie viele andere Stativköpfe dieses Vergleichstests mit einer Skala ausgestattet ...“

5 fortgeschrittene Modelle bis 500 EUR im Vergleichstest

  • 1

    ET-2204

    Sirui ET-2204

    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 144 cm;
    • Packmaß: 43 cm;
    • Gewicht: 1370 g;
    • Traglast: 12 kg

    5 von 5 Sternen – Testsieger

    „... Aus den Gummifüßen des Sirui ET-2204 lassen sich Spikes herausdrehen. Das funktioniert schnell und intuitiv. Gleiches gilt für die Beinverschlüsse. Interessant: Der Hersteller setzt als Einziger dieses Tests auf Schnellspannverschlüsse. Grund zur Kritik gibt es kaum. Allerdings lässt sich keines der drei Stativbeine aus Carbon zusammen mit dem hochwertigen Kugelkopf E-20 zu einem Einbeinstativ umbauen.“

  • 2

    TrioPod C2253

    Novoflex TrioPod C2253

    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 106 cm;
    • Packmaß: 35,5 cm;
    • Gewicht: 850 g;
    • Traglast: 10 kg

    4,5 von 5 Sternen

    „... Das Dreibeinstativ mit Herstellung in Deutschland kommt inklusive intuitiv zu bedienendem Magic Ball Mini auf nur 1,2 Kilogramm Gewicht. Die maximale Auszugshöhe fällt mit 114 cm gering aus. Für bodennahe Fotos legt Novoflex austauschbare Minibeine bei. So fällt es nicht negativ auf, dass das TrioPod keine umkehrbare Mittelsäule besitzt.“

  • 3

    Leo

    3 Legged Thing Leo

    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 131 cm;
    • Packmaß: 35 cm;
    • Gewicht: 1440 g;
    • Traglast: 30 kg

    4 von 5 Sternen

    „... Auffällig ist das kleine Packmaß: Nur 36cm misst das Stativ dank um 180 Grad umkehrbarer Stativbeine aus insgesamt fünf Segmenten. Viele Stativbeinauszüge sind Fluch und Segen zugleich. Zum einen ermöglichen sie das kurze Packmaß, zum anderen sind die unteren Beinsegmente so dünn, dass die Stabilität leidet. Letztendlich fällt das Urteil für das Eclipse Leo aber gut aus.“

  • 3

    Befree Advanced Carbon

    Manfrotto Befree Advanced Carbon

    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 150 cm;
    • Packmaß: 41 cm;
    • Gewicht: 1250 g;
    • Traglast: 8 kg

    4 von 5 Sternen

    „... Wer auf Sonderwünsche verzichten kann, ist mit dem Befree Advanced Carbon gut beraten. Das Dreibeinstativ liefert nämlich eine gute Leistung, lässt aber Spikes, eine Einbeinstativfunktion sowie eine umkehrbare Mittelsäule vermissen. So fällt auch die minimale Arbeitshöhe ähnlich wie beim Dörr-Stativ leider recht groß aus. Trotzdem ist das Manfrotto Befree Advanced Carbon ein gutes Stativ für kompakte Kameras.“

  • 5

    Highlights C-1485

    Dörr Highlights C-1485

    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 148 cm;
    • Packmaß: 38 cm;
    • Gewicht: 1100 g;
    • Traglast: 6 kg

    3,5 von 5 Sternen

    „... Wer statt des Dreibeinstativs einen Monopod bevorzugt, kann ein beliebiges Stativbein abschrauben und zum Umbau mit dem Stativkopf nutzen. Das Packmaß fällt mit 38 cm klein aus. Mit einer minimalen Arbeitshöhe von 46 cm sind bodennahe Perspektiven nur dank der umkehrbaren Mittelsäule möglich. Die Stabilität des Highlight C-1485 ist für ein so leichtes Stativ okay, ...“

3 Profistative ab 500 EUR im Vergleichstest

  • 1

    Traveler Kit GT1545T (mit Kopf GH1382TQD)

    Gitzo Traveler Kit GT1545T (mit Kopf GH1382TQD)

    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 163,5 cm;
    • Packmaß: 37 cm;
    • Gewicht: 1450 g;
    • Traglast: 10 kg

    5 von 5 Sternen

    „... Ähnlich wie schon beim Stativ von Novoflex gibt es auch beim Gitzo in puncto Verarbeitungsqualität rein gar nichts auszusetzen. Alle Einstellelemente inklusive des extrem hochwertigen Kugelkopfes mit Panoramaskala sind perfekt hergestellt. Die Drehverschlüsse der Carbonbeine sind ebenfalls sehr griffig. Es macht schlichtweg Freude, mit dem Gerät zu arbeiten. Wen der hohe Preis nicht abschreckt, darf zugreifen.“

  • 1

    TC-284

    Tiltall TC-284

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 162 cm;
    • Gewicht: 1400 g

    5 von 5 Sternen – Testsieger

    „... Wann zählt ein Reisestativ noch als Reisestativ? Mit einem Gewicht von zwei Kilogramm inklusive Kugelkopf ist das Tiltall sicher schon an der oberen Grenze. Wer allerdings das vergleichbar hohe Gewicht auf sich nimmt, wird mit einer sehr hohen Stabilität. In Summe erzielt das Tiltall genau einen Punkt mehr als die Konkurrenz von Gitzo. ...“

  • 3

    Lion Rock 20 Mark II

    Rollei Lion Rock 20 Mark II

    • Typ: Dreibeinstativ;
    • Maximale Arbeitshöhe: 152 cm;
    • Packmaß: 53 cm;
    • Gewicht: 1490 g;
    • Traglast: 20 kg

    4,5 von 5 Sternen

    „... Das Dreibeinstativ von Rollei gibt sich im Vergleich der Stabilität mit dem Tiltall TC-284 keine Blöße. Der Funktionsumfang ist dank integrierter Spikes, mitgeliefertem Dreieckstuch und einer Makrosäule aus Carbon super. Ein Einbeinstativ lässt sich aus dem Dreibein aber nicht umbauen. In Summe schlittert das zwei Kilogramm schwere Rollei in unserem Test um nur 0,5 Prozent an der Bestnote super vorbei.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stative