6 Windwesten und 3 Windjacken: Stark im Wind

RADtouren: Stark im Wind (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Sie sollten in jeder Gepäcktasche stecken - schließlich nehmen sie kaum Platz ein, sind flexibel einsetzbar und manchmal die beste Versicherung gegen Erkältung: Windwesten und -jacken. Unser Praxistest von 9 Modellen zwischen 30 und 150 Euro zeigt, worauf es ankommt.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sechs Windwesten und drei Windjacken.

Im Vergleichstest:

Mehr...

6 Windwesten im Vergleichstest

  • Gore Wear Countdown AS Vest

    • Geeignet für: Herren, Damen

    „sehr gut“ – Empfehlung Top-Produkt

    „Hightech für Anspruchsvolle: Die Gore räumt im Premium-Bereich ab. Winddichtigkeit und Verarbeitung sind beispielhaft, auch sonst passt fast alles perfekt. Wer mit engem Achsel- und Kragenausschnitt zurechtkommt, wird mit dieser Weste lange glücklich sein. Dafür noch bezahlbar.“

    Countdown AS Vest

    1

  • Haglöfs Speed Vest

    • Geeignet für: Herren

    „sehr gut“

    „Unter den Westen der Kuschel-King, aber auch die sonstigen Funktionen sind gut bis sehr gut. Der geschlossene Rücken lässt weniger Luft rein als ein Netz. Wer sich etwas Besonderes mit gutem Sitz und hoher Qualität leisten will, muss hier happige 150 Euro anlegen.“

    Speed Vest

    1

  • Gonso Colorado

    • Geeignet für: Herren;
    • Einsatzbereich: Frühjahr/Herbst

    „gut plus“

    „Effiziente Sport-Windweste unter den Günstigen: Schnitt, hohe Winddichte, Gewicht und Ausstattung sind gut für passionierte Abfahrer. Die einzige mit Größen für ganz Große. Unbedingt auf Weite des Kragens achten. Für knapp 50 Euro günstig.“

    Colorado

    3

  • Vaude Men's Air Vest

    • Geeignet für: Herren;
    • Eigenschaften: Winddicht, Atmungsaktiv

    „gut plus“ – Empfehlung Preis-Leistung

    „Die Vaude kann fast alles gut, sie punktet in Gewicht und Packmaß, hat guten Windschutz und lässt auch Bergauffahrten nicht schweißtreibend werden. Klemmgefahr am Zipper der zur Transporttasche umfunktionierbaren Rückentasche. Für 45 Euro sehr gut verarbeitet.“

    Men's Air Vest

    3

  • B.O.C. Bicycles Weste Performance

    „gut“

    „Windjacke mit einstellbarer Hüftweite ohne besondere Highlights. Die einzige mit einem eher weiten Schnitt. Das freut Gelegenheits-Tourer, die fehlenden Taschen weniger. Beim sehr attraktiven Preis spart man aber auch etwas an der Verarbeitung.“

    Weste Performance

    5

  • Sugoi Helium Vest

    • Geeignet für: Herren

    „gut“

    „Die Sugoi Weste glänzt mit minimalem Packmaß und Gewicht. Der Windschutz ist in Ordnung, der Nierenschutz recht gering. Die Variante in Neongelb bietet ein Sicherheitsplus. Mit 70 Euro kein Schnäppchen, aber ein Schmankerl für Leichtgewichts-Fans.“

    Helium Vest

    5

3 Windjacken im Vergleichstest

  • Löffler Windstopper AS Jacket

    • Geeignet für: Herren;
    • Einsatzbereich: Frühjahr/Herbst;
    • Material: Polyamid (Nylon), Elastan / Spandex, Kunstfaser

    „sehr gut“ – Empfehlung Top-Produkt

    „Ergonomisch und technisch ein Renner. 100 Prozent winddicht, dank Hightech-Material sehr atmungsaktiv und mit vielen schönen Details ist diese Jacke ihre stolzen 139 Euro wert. Negativ fallen nur relativ hohes Gewicht und etwas größeres Packmaß auf.“

    Windstopper AS Jacket

    1

  • Patagonia Men's Traverse Jacket

    • Sportart: Laufen;
    • Geeignet für: Herren;
    • Einsatzbereich: Sommer, Frühjahr/Herbst;
    • Eigenschaften: Windabweisend, Elastisch, Atmungsaktiv, Wasserabweisend;
    • Material: Elastan / Spandex, Polyester

    „gut“

    „Reinschlüpfen und sich wohl fühlen, nicht nur wegen der angenehmen Stretch-Textilien: Diese Jacke aus Recycling-Material ist auch noch bestens ausgestattet und kleidet nach Ansicht der Redaktion am zivilsten. Die Funktionseigenschaften stehen dabei etwas zurück, doch der ruhige Radler ist mit der 90-Euro-Jacke auch am Berg gut angezogen.“

    Men's Traverse Jacket

    2

  • Pearl Izumi Zephrr Jacket

    • Sportart: Radsport

    „gut“

    „Günstig, winddicht und kleidsam, lässt die Pearl Izumi-Jacke allerdings kaum mehr als ein untergezogenes Trikot zu. Schuld sind enge Armausschnitte und v. a. die relativ kurzen Ärmel - unbedingt am Rad antesten! Dabei sind Windschutz und Atmungsaktivität gut. Die größte Tasche im Test eignet sich auch für den Transport. Sehr viel Jacke fürs Geld.“

    Zephrr Jacket

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Funktionswesten