7 Geräte zur Digitalisierung von Bildern: Fotos neu beleben

Stiftung Warentest: Fotos neu beleben (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 7 weiter

Inhalt

Bilder digitalisieren: Papierbilder, Dias, Negative lassen sich für den Computer fit machen. Womit aber am besten – mit Flachbett- oder Diascanner, Kameraaufsatz oder Dienstleister?

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Diascanner, drei Flachbettscanner und ein Dia-Duplicator zur Digitalisierung von Bildern. Das Urteil: 3 x „gut“ und 4 x „befriedigend“. Als Testkriterien dienten Bild (Dia, Negativ und Papierbild schnell/optimiert), Handhabung (Gebrauchsanleitung, tägliche Benutzung, Scannen vieler Vorlagen ...) sowie Stromverbrauch. Bei einem „befriedigenden“ Bild konnte das Gesamturteil nicht besser ausfallen.

  • Epson Perfection V600 Photo

    • Typ: Fotoscanner, Flachbettscanner, Dokumentenscanner;
    • Scan-Bereich: Mittelformat, Kleinbild, DIN A4;
    • Auflösung: 6400 dpi

    „gut“ (2,0)

    „Scannt Papierbilder durchweg und Negative in optimierter Einstellung gut, Dias optimiert sogar sehr gut. Arbeitet relativ schnell, beste Handhabung. Scannt bis zu vier Dias oder zwei Filmstreifen gleichzeitig.“

    Perfection V600 Photo
  • Canon CanoScan LiDE 700F

    • Typ: Fotoscanner, Filmscanner, Flachbettscanner, Dokumentenscanner;
    • Scan-Bereich: Kleinbild, DIN A4;
    • Auflösung: 9600

    „gut“ (2,1)

    „Scannt Dias, Negative und Papierbilder auch in schneller Einstellung gut, Negative optimiert sogar sehr gut. Dias nur ungerahmt. Kompakt, Strom per USB. Umständlich beim Scannen mehrerer Negative oder Dias.“

    CanoScan LiDE 700F
  • Reflecta DigitDia 5000

    • Typ: Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner;
    • Scan-Bereich: Kleinbild;
    • Auflösung: 3600 dpi;
    • Scan-Modus: Mehrfacheinzug

    „gut“ (2,4)

    „Scannt Dias aus Diamagazinen. Negative nur gerahmt. Sehr langsam, aber vollautomatisch, sehr gut fürs Scannen größerer Mengen von Dias. Bild gut bei optimierter Einstellung, von Negativen auch bei schnellen Scans.“

    DigitDia 5000
  • Plustek OpticFilm 7600i Ai

    • Typ: Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner;
    • Scan-Bereich: Kleinbild;
    • Auflösung: 7200 dpi

    „befriedigend“ (2,7)

    „Scannt Dias und Negative einzeln. In hoher Auflösung langsam. Der Aufwand ist beim Scannen mehrerer Vorlagen recht hoch. Scans sind in der Voreinstellung gering aufgelöst, bei optimierter Einstellung gut.“

    OpticFilm 7600i Ai
  • Rollei DF-S110

    • Typ: Negativ- / Dia-Scanner

    „befriedigend“ (2,8)

    „Fotografiert einzelne Dias und Negativbilder sehr schnell, statt zeilenweise zu scannen. Speichert nur auf SD-Karte. Qualität auch optimiert nur bei Dias gut. Vorschau auf kleinem Display oder auf angeschlossenem Fernseher.“

    DF-S110
  • Soligor Diaduplikator Digital 52 mm mit Leuchtpult SV-130 Pro

    • Typ: Diaduplikator;
    • Geeignet für: Kamera

    „befriedigend“ (3,1)

    „Wird das Objektiv einer Digitalkamera aufgeschraubt, um Dias oder Negative abzufotografieren. Die Bildqualität hängt von der Kamera ab, war im Test aber nicht besser als befriedigend. Schwache Gebrauchsanleitung.“

  • HP ScanJet G3110 Fotoscanner

    • Scan-Bereich: DIN A4

    „befriedigend“ (2,9)

    „Scannt nur Papierbilder gut. Schwache Bildqualität bei Dias und Negativen bei schneller Einstellung, bei Negativen auch bei optimierter Einstellung. Bis zu vier Dias zugleich. Benutzerführung der Software etwas verwirrend.“

    ScanJet G3110 Fotoscanner

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Scanner