Plattenspieler im Vergleich: New Old Stock

stereoplay: New Old Stock (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 7 weiter

Inhalt

Heute drehen wir die Analog-Zeit zurück. In unserem Schaufenster stehen wuchtige japanische Receiver und Plattenspieler mit großen Acrylhauben, Holz-Chassis und leichten Aluminiumtellern. Und der Direktantrieb feiert abermals Premiere...

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest befanden sich drei Plattenspieler. Deren Bewertungen reichten von 59 bis 71 von jeweils 100 möglichen Punkten. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Messwerte, Praxis, Wertigkeit und Klang.

  • Dual CS-600

    • Betriebsart: Manuell;
    • Antrieb: Riemen;
    • Typ: HiFi-Plattenspieler;
    • 78 U/min: Ja

    71 von 100 Punkten – Highlight

    Preis/Leistung: „überragend“

    „Der Dual feiert sich als Remake der Klassiker zu Recht selbst: Er ist solide ausgelegt und öffnet, mit einem hochwertigen Tonabnehmer ausgestattet, bereits das Türchen zum Spitzenklasseklang mit eingebautem Wohlfühlfaktor.“

    CS-600

    1

  • Thorens TD 203

    • Betriebsart: Manuell;
    • Antrieb: Riemen;
    • Typ: HiFi-Plattenspieler;
    • 78 U/min: Nein

    67 von 100 Punkten – Highlight, Geheimtipp

    Preis/Leistung: „überragend“

    „Sinnvoll designte Einsteiger-Offerte mit erstaunlich erwachsenem Tonarm und höchstem Tuning-Potenzial. Wunderbar entspannter, dennoch niemals langweiliger Klang ohne erwähnenswerte Fehler. Geheimtipp-Status!“

    TD 203

    2

  • Onkyo CP-1050

    • Betriebsart: Manuell;
    • Antrieb: Direkt;
    • Typ: HiFi-Plattenspieler;
    • 78 U/min: Nein

    59 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Unkompliziertes, optisch edles Analog-Komplettpaket für den sofortigen Hörspaß. Auch für absolute Newcomer geeignet. Voller, warm-voluminöser Klang; auch ‚dürre‘ 80er-Jahre-Scheiben werden ‚verzeihend‘ abgespielt.“

    CP-1050

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Plattenspieler