Objektive im Vergleich: Die Porträtobjektive

COLOR FOTO: Die Porträtobjektive (Ausgabe: 12) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Inhalt

An Kameras mit APS-C-Sensor wird das klassische 50-er-Standard zum Porträtobjektiv, dessen Bildwinkel nun dem eines 75-mm-Objektivs in der Kleinbildwelt entspricht. Für vergleichsweise wenig Geld erhält man so ein richtig lichtstarkes kurzes Tele, teilweise zusätzlich noch als Makro ausgelegt.

Was wurde getestet?

Im Test waren fünf Objektive für verschiedene Bajonette mit Bewertungen von 50,5 bis 61,5 von jeweils 100 Punkten. Bewertet wurden Grenzauflösung, Kontrast, Verzeichnung und Vignettierung.

  • 1

    AF-S DX Micro-Nikkor 40 mm 1:2,8G

    Nikon AF-S DX Micro-Nikkor 40 mm 1:2,8G

    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 40mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    61,5 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Ein Makro speziell für die D7000 und ihre APS-Kollegen, das überzeugen kann. Recht gleichmäßig bis in die Ecken und schon bei offener Blende solide, werden die Ergebnisse bei Blende 5,6 dann richtig gut. Tolle Festbrennweite für 270 Euro und eine Empfehlung wert.“

  • 2

    DT 50 mm F1,8 SAM (SAL50F18)

    Sony DT 50 mm F1,8 SAM (SAL50F18)

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 50mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    56,5 von 100 Punkten

    „Auch Sony hat einen Klassiker mit sechs Linsen für 160 Euro im Programm, der wohl noch auf einer Minolta-Rechnung basiert. Mit Utraschallmotor aufgerüstet werden die Anforderungen des dicht gepackten APS-Sensors von diesem 1,8/50 allenfalls abgeblendet erfüllt. Hohe Lichtstärke, günstiger Preis und durchaus ein Schnäppchen, aber keine Empfehlung.“

  • 3

    EF 50mm f/1.8 II

    Canon EF 50mm f/1.8 II

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 50mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    55,5 von 100 Punkten

    „... Die Konstruktion ist preisgerecht, denn sie ist auch etwas weniger aufwendig mit sechs Linsen in fünf Gruppen. Die Testergebnisse bei offener Blende enttäuschen jedoch besonders beim Kontrast, aber auch bei der Auflösung. Bei Blende 3,6 steigen zwar beide Werte deutlich an, doch der Eckabfall bleibt fast unverändert, was die Auszeichnung ‚digital empfohlen‘ kostet. Trotz der Mängel bei offener Blende ist das 50-er aber ein attraktives Schnäppchen.“

  • 3

    AF-S Nikkor 50 mm 1:1,8G

    Nikon AF-S Nikkor 50 mm 1:1,8G

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 50mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    55,5 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Auch Nikon hat noch Klassiker aus der Silberfilm-Ära im Regal. Mit 130 Euro günstig, kann das 1,8/50 mm auch optisch einigermaßen überzeugen, und der Ultraschallmotor verrät dann doch eine Überarbeitung in jüngerer Zeit. Allerdings geht wiederum die Auflösung an den Bildrändern deutlich zurück. ... Mit rund 75 Millimetern effektiv und Lichtstärke 1,8 am APS-C-Sensor ein weiterer Porträtspezialist, der sehr geringe Schärfentiefen zulässt - digital empfohlen.“

  • 5

    50mm F2.8 EX DG Macro (für Pentax)

    Sigma 50mm F2.8 EX DG Macro (für Pentax)

    • Objektivtyp: Festbrennweite, Makroobjektiv, Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 50mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    50,5 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Dass das Sigma-Makro (350 Euro) zu den guten Objektiven gehört, haben bereits frühere Messungen gezeigt, und bestätigt sich auch an der K-5. Offen gut und abgeblendet dann hervorragend ist die Punktewertung eine der besten an der K5. An der Pentax fallen die Punktewertungen wegen der eher zurückhaltenden Kontrastabstimmung insgesamt etwas niedriger aus als an anderen Kameras - digital empfohlen.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive