ColorFoto/fotocommunity prüft Objektive (11/2009): „Kompromiss“

ColorFoto/fotocommunity

Inhalt

Alle Brennweiten in einem Objektiv - das ist praktisch, aber nicht immer überzeugend.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sechs Objektive mit Bewertungen von 60 bis 83 von jeweils 100 möglichen Punkten. Bei unterschiedlichen Brennweiten wurden unter anderem Grenzauflösung, Kontrast sowie Vignettierung getestet.

  • Pentax SMC DA* 60-250 mm / 4 [IF] SDM

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    83 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Eigentlich ein Tele-Megazoom - KB-Bereich 90-375 mm - kann das Pentax den Verzicht auf die großen Bildwinkel in optische Qualität ummünzen. Bereits bei voller Öffnung ist die Schärfe gleichmäßig bis in die Ecken gut und steigt abgeblendet noch etwas an. Verzeichnung und Vignettierung sind sehr gering - Empfehlung. ...“

    SMC DA* 60-250 mm / 4 [IF] SDM

    1

  • Canon EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 18mm-135mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    82 von 100 Punkten

    „Das Canon-Zoom für 460 Euro mit Bildstabilisator zeigt ab der mittleren Brennweite beachtliche Qualität schon bei offener Blende, in der Weitwinkelstellung aber erst abgeblendet gute Schärfewerte. Doch leider hilft Abblenden nicht gegen die enorme Verzeichnung von 1,8 Prozent, die dann auch die Empfehlung kostet. ...“

    EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS

    2

  • Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Nikon)

    • Objektivtyp: Superzoom, Standardobjektiv, Weitwinkelobjektiv, Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 18mm-250mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    72,5 von 100 Punkten

    „Das Sigma kann das Nikon-Megazoom bereits bei offener Blende übertreffen und bricht bei der längsten Brennweite auch nicht ganz so stark ein. Dafür treten allerdings Farbsäume auf. Dennoch ist das preisgünstige Sigma das aktuell beste Megazoom an der D300, mit Bildstabilisator kostet es faire 400 Euro.“

    18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Nikon)

    3

  • Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Sony/Minolta)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    72 von 100 Punkten

    „Wiederum kann das preisgünstige Sigma den Titel bestes Megazoom erobern, denn die üblichen Schwächen wie Verzeichnung und Randabfall der Schärfe sind zwar vorhanden, beschränken sich aber auf ein akzeptables Maß. Abgeblendet wird ein solides Ergebnis erreicht. Wie bei den meisten Megazooms verhindert der nachlassende Kontrast im Telebereich die Empfehlung.“

    18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Sony/Minolta)

    4

  • Sony SAL-18250 (DT 18-250 mm F3,5-6,3)

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Sony A;
    • Brennweite: 18mm-250mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    63,5 von 100 Punkten

    „Nur bei den mittleren Brennweite überzeugt das 580 Euro teure Sony-Zoom mit gleichmäßiger Abbildung über die Bildfläche. Am kurzen wie am langen Ende sind die Ecken dagegen recht unscharf. Hinzu kommt eine deutliche Verzeichnung auch noch bei 70 mm. Auf den Bildstabilisator im Objektiv verzichtet Sony, da bei Sony bereits alle Kameras damit ausgestattet sind.“

    SAL-18250 (DT 18-250 mm F3,5-6,3)

    5

  • Nikon AF-S DX Nikkor 18-200mm 1:3,5-5,6G ED VR II

    • Objektivtyp: Superzoom;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 18mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    60 von 100 Punkten

    „... Bei der kurzen und der langen Brennweite bleiben auch abgeblendet die Ecken zu kontrastarm. ‚Mäßige Schärfe ungleichmäßig verteilt und nicht grade ein Sonderangebot‘ lautet das Fazit für das immerhin 760 Euro teure Megazoom mit Bildstabilisator.“

    AF-S DX Nikkor 18-200mm 1:3,5-5,6G ED VR II

    6

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive