MOTORRAD prüft Motorradkombis (7/2010): „Alles gut eingeteilt?“

MOTORRAD

Inhalt

Wer es sportlich auf die Spitze treiben will, sollte zum Einteiler greifen. MOTORRAD hat untersucht, was zehn Lederkombis ab 600 Euro leisten und ob zwei Low-Budget-Anzüge beim sportlichen Ritt mithalten können.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwölf einteilige Motorradkombis aus Leder, darunter zehn für 600 bis 800 Euro und zwei für unter 300 Euro. Als Testkriterien dienten Sicherheit, Passform, Tragekomfort und Ausstattung/Verarbeitung.

Im Vergleichstest:
Mehr...

10 Leder-Einteiler von 600 bis 800 Euro im Vergleichstest

  • Dainese Stripes Prof Estiva

    • Typ: Lederkombi;
    • Art: Einteiler;
    • Protektoren: Knie, Ellenbogen, Schulter

    „sehr gut“ (82 von 100 Punkten) – Testsieger

    „Die Hausmarke von Rossi & Co. kann auch im Einsteigerbereich mächtig punkten. Der sportiv gestaltete Einteiler macht zudem im Alltagseinsatz dank komfortablem Sitz eine prima Figur. ...“

    Stripes Prof Estiva

    1

  • Berik Seca Evo

    • Typ: Lederkombi

    „sehr gut“ (81 von 100 Punkten) – Kauftipp Rennstrecke

    „Ultrastabile Rennkombi mit einwandfrei vorgekrümmtem Aufbau. Wie gemacht für das Zeitenfeilen beim Renntraining. Das durchweg ansehnliche Leder hätte allerdings eine etwas bessere Verarbeitung verdient.“

    2

  • IXS Jerez

    • Typ: Lederkombi;
    • Art: Einteiler;
    • Protektoren: Knie, Ellenbogen, Schulter

    „gut“ (79 von 100 Punkten)

    „Hochfunktioneller Sportanzug mit beeindruckend guter Passform und extrem geschmeidigem Sitz. Auch die Verarbeitung ist gelungen. Nur beim Sitzen mangelt es am Komfort. Beim Leder schwankt die Qualität.“

    Jerez

    3

  • Alpinestars Monza Leather Suit

    • Typ: Lederkombi

    „gut“ (78 von 100 Punkten)

    „Klassisch geschnittener Sportanzug, der durch seine tolle Passform, einen geschmeidigen Sitz und eine ansehnliche Verarbeitung punktet. Das Sicherheitspolster ist okay, dürfte aber bei der Ausstattung noch zulegen.“

    Monza Leather Suit

    4

  • Arlen Ness T-Cup

    • Typ: Lederkombi

    „gut“ (78 von 100 Punkten)

    „Der Turnanzug fürs Motorrad. Fühlt sich nicht nur extrem leicht an, trägt sich auch extrem leicht. Und macht dank des wunderbar geschmeidigen Leders jeden Kurventanz mit. Nur das An- und Ausziehen bleibt extrem beschwerlich.“

    T-Cup

    4

  • Hein Gericke Pro Sports PSX-Competition

    • Typ: Lederkombi

    „gut“ (73 von 100 Punkten)

    „Ein Sport-Overall für alle Tage. Unterm Strich entpuppt sich der Gericke-Einteiler mehr als eine umfunktionierte Tourenkombi als ein auf sportlichen Einsatz hin konzipierter Rennanzug. ...“

    Pro Sports PSX-Competition

    6

  • Held Suzuka

    • Typ: Lederkombi

    „gut“ (71 von 100 Punkten)

    „Sportlicher Anzug, der eher Alltagsanforderungen entspricht. Für einen echten Rennanzug fehlt der Held-Kombi das kompromisslose Sportlayout. Die wertige Optik wird durch das zum Teil minderwertige Leder getrübt.“

    7

  • Lindstrands Silverstone

    • Typ: Lederkombi

    „befriedigend“ (69 von 100 Punkten)

    „Optisch kann der Lindstrands-Einteiler mächtig Eindruck schinden. Titanschleifer und weißes Futter sehen nach deutlich mehr als 640 Euro aus. Der Träger muss allerdings etliche Komforteinbußen in Kauf nehmen.“

    Silverstone

    8

  • Ixon Galactica

    • Typ: Lederkombi

    „befriedigend“ (66 von 100 Punkten)

    „Sportanzug ohne Komfortpolster, dafür aber mit zahlreichen Ausbauoptionen in Sachen CE-Protektoren. Ein Highlight ist das kräftige Leder mit einheitlicher Narbenstruktur. ...“

    Galactica

    9

  • Vanucci ART XI

    „befriedigend“ (66 von 100 Punkten)

    „Eher eine zum Einteiler umfunktionierte Tourenlederkombi als ein leichter Anzug für Hardcore-Racer. Der Vanucci mangelt es vor allem an Beweglichkeit. Dafür punktet sie mit einem leistungsstarken Protektorenkit.“

    9

2 Leder-Einteiler unter 300 Euro im Vergleichstest

  • Polo Motorrad Firefox Spice Kombi, Einteiler

    • Typ: Lederkombi

    „ausreichend“

    „Hire and fire? Mit der Firefox werden echte Sportskanonen auf dem Bike nicht glücklich. Im Stand ist der Einteiler noch einigermaßen bequem zu tragen, doch wehe, es kommt Bewegung ins Spiel. ...“

  • Probiker PRX-5

    • Typ: Lederkombi

    „ausreichend“

    „Einen Einteiler für weniger als 240 Euro? Beim Louis-Schnäppchen hapert es deutlich an der Funktionalität. Im Prinzip ist der Probiker eher ein Tourenanzug, bei dem auf einen Verbindungsreißverschluss verzichtet wurde.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorradkombis