Motorradfahrer prüft Motorradhelme (6/2015): „Offen für Retro“

Motorradfahrer - Heft 7/2015

Inhalt

Der Sommer naht und damit auch das Freiluftvergnügen. Für den, der darauf steht, auch am Kopf - etwa mit einem kultigen Jethelm im Retro-Look. Wie unterschiedlich sich das Thema ‚offen‘ dabei interpretieren lässt - minimalistisch mit Schirm, mit flachem oder mit hohem Visier -, zeigen wir am Beispiel dreier Modelle, die wir rechtzeitig vor der Urlaubssaison ausprobiert haben.

Was wurde getestet?

Im Check befanden sich drei Retro-Jethelme. Testkriterien waren Ausstattung, Komfort und Preis/Leistung. Endnoten wurden nicht vergeben.

  • Caberg Freeride Jethelm

    • Typ: Jethelm;
    • Werkstoff: Composite;
    • Integrierte Sonnenblende: Nein;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote – Empfehlung

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (5 von 5 Punkten)

    „Wertig verarbeiteter, gut ausgestatteter, leichter Helm mit sehr hohem Tragekomfort.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Motorradfahrer in Ausgabe 10/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Freeride Jethelm
  • Nexo Vintage II

    • Typ: Jethelm;
    • Werkstoff: Polycarbonat;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „befriedigend“ (3 von 5 Punkten)

    „Günstiger, leichter Helm mit deutlichen Komfort- und Passformschwächen.“

    Vintage II
  • Rocc Classic

    • Typ: Jethelm;
    • Werkstoff: ABS;
    • Integrierte Sonnenblende: Nein;
    • Verschluss: Drucktaster

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „befriedigend“ (3 von 5 Punkten)

    „Mit Schirm ein brauchbarer, günstiger Helm, doch das Nachrüstvisier ist nicht empfehlenswert.“

    Classic

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorradhelme