PS - Das Sport-Motorrad Magazin prüft Motorräder (6/2013): „Das Versprechen“

PS - Das Sport-Motorrad Magazin - Heft 7/2013

Inhalt

Wer ein zusätzliches ‚R‘ in der Modellbezeichnung trägt, gelobt pure Sportlichkeit. Das Kürzel beschränkt sich längst nicht mehr nur auf vollverkleidete Renner, vermehrt prahlen auch unverkleidete Bikes damit. Wie viel Sport steckt in solchen Nakeds wirklich?

Was wurde getestet?

Drei Motorräder wurden miteinander verglichen. Die Bewertungen reichten von 169 bis 190 von jeweils 250 möglichen Punkten. Bewertet wurden die Kriterien Antrieb, Fahrwerk sowie Alltag und Fahrspaß.

  • MV Agusta Brutale 1090RR ABS (116 kW) [13]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 1078 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    190 von 250 Punkten

    „Testsieg für die Italienerin: bärenstarker Motor, prima Fahrwerk, klasse ABS. Als einzige des Trios macht sie auch auf der Rennstrecke eine gute Figur. Ärgerlich: Die Traktionskontrolle funktioniert nach wie vor nicht.“

    Brutale 1090RR ABS (116 kW) [13]

    1

  • Triumph Speed Triple R ABS (99 kW) [12]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 1050 cm³;
    • Zylinderanzahl: 3;
    • ABS: Nein

    177 von 250 Punkten

    „Eigentlich für die Rennstrecke konzipiert, schwächelt die Speedy aufgrund ihres unausgewogenen Fahrwerks ausgerechnet dort. Dafür ist ihr Triebwerk eine echte Bombe!“

    Speed Triple R ABS (99 kW) [12]

    2

  • Honda CB1000R C-ABS (92 kW) [12]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    169 von 250 Punkten

    „Technisch wie optisch unauffällig, spielt die Honda in diesem Testfeld die graue Maus. Sie ist sehr ausgewogen, doch Piste kann sie nicht.“

    CB1000R C-ABS (92 kW) [12]

    3

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder