Motorradfahrer prüft Motorräder (4/2014): „Partytime“

Motorradfahrer - Heft 5/2014

Inhalt

Thrill pur oder gepflegter Genuss, Rock 'n' Roll oder Lambada - BMW R nineT und S 1000 R bitten die Generation U30 und Ü50 zum Roadster-Tanz.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest befanden sich 2 Motorräder eines Herstellers. Es fand keine Benotung statt.

  • BMW Motorrad R nineT ABS (81 kW) [14]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 1170 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Während die Abstimmung der USD-Gabel an der nineT-Front positiv überrascht, spricht das Federbein nicht besonders gut an. Obwohl das Heck bei strammer Fahrt unter Zug deutlich einsackt, versohlt dir die R nineT auf derberen Unebenheiten mit ihrem angenehm straffen Sitzpolster den Hintern. ...“

    R nineT ABS (81 kW) [14]
  • BMW Motorrad S 1000 R ABS (118 kW) [14]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 999 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „... Wer ... mit der S 1000 R den rechten Weg verpasst, stellt schnell fest, dass ihr Lenkeinschlag zwar für einen Supersportler ausreicht, im Gewand eines Roadsters aber dürftig erscheint. Zum Glück erleichtert das niedrige Gewicht der S 1000 R Rangiermanöver. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von Motorradfahrer in Ausgabe 10/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    S 1000 R ABS (118 kW) [14]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder