Motorräder im Vergleich: Schön & gut

Motorrad News: Schön & gut (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Vergängliche Modeerscheinung oder die Bekenntnis zu ewigen Werten? Wer sich für einen Cafe Racer von so nostalgischem Zuschnitt entscheidet, weiß was er will. Aber was bekommt er?

Was wurde getestet?

Getestet wurden zwei Motorräder, die keine abschließenden Noten erhielten. Als Testkriterien dienten Motor, Fahrleistungen, Verbrauch, Fahrwerk, Bremsen, ABS, Komfort, Verarbeitung, Ausstattung, Alltag, Preis und Fun-Faktor.

  • Moto Guzzi V7 Racer (36 kW) [12]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 744 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „Klassisch sporteln ohne Stress, aber mit reichlich Stil. Die Moto Guzzi V7 Racer beherrscht diese Kunst in Reinkultur. Eine wunderschön gezeichnete Maschine, emotional und bezirzend. Aber eben auch ein wenig behäbig und polternd. ...“

    V7 Racer (36 kW) [12]
  • Triumph Thruxton 900 (51 kW) [11]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 865 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „... Vielfahrer werden sich eher von der Triumph Thruxton angesprochen fühlen. Nicht ganz so authentisch, aber deutlich flotter und im Kern moderner.“

    Thruxton 900 (51 kW) [11]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder