Motorräder im Vergleich: Aufschwung

CROSS Magazin - Heft 10/2012

Inhalt

Deutlich mehr als optisch erkennbar wurde bei Suzuki an den RM-Z-Modellen gearbeitet. Das wurde auch Zeit, denn schließlich war in den beiden letzten Jahren von einem Entwicklungsdrang der Suzuki-Ingenieure wenig zu sehen. Was der technische Aufschwung gebracht hat, sollten wir bei der Präsentation im bayerischen Oberrieden herausfinden.

Was wurde getestet?

Geprüft wurden zwei Motorräder, eine Endnote erhielt jedoch keines der beiden Produkte.

  • Suzuki RMZ-250 (29 kW) [13]

    • Typ: Enduro / Motocross;
    • Hubraum: 249 cm³;
    • Zylinderanzahl: 1;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „... Zumindest in Oberrieden machte das Fahrwerk einen soliden Eindruck mit guter Balance und Gesamthärte. ... Verbessert hat sich vor allem das Handling. Hier flitzt die RM-Z 250 nun noch gekonnter um die Kurven. Schwächen im Geradeauslauf konnten zumindest auf der Strecke von Oberrieden nicht ausfindig gemacht werden. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von CROSS Magazin in Ausgabe 1/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    RMZ-250 (29 kW) [13]
  • Suzuki RMZ-450 [13]

    • Typ: Enduro / Motocross;
    • Hubraum: 449 cm³;
    • Zylinderanzahl: 1;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „... Der Motor wirkt drehmomentstark und zumindest auf dem Track in Oberrieden in jeder Fahrsituation potent. Die RM-Z450 2013 wirkt gefühlt sogar etwas spritziger als ihre Vorgängerin. Das Handling wurde auch bei ihr leicht verbessert, ohne auf Geraden Einbußen hinnehmen zu müssen. Beim Fahrwerk scheint man ebenfalls einen Schritt in die richtige Richtung gemacht zu haben ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von CROSS Magazin in Ausgabe 12/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    RMZ-450 [13]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder