Computer Bild prüft Monitore (3/2012): „Die Sendung ohne Maus“

Computer Bild: Die Sendung ohne Maus (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

Pause für die Maus: MONITORE MIT TV-EMPFÄNGER zeigen TV-Programme, ohne dass der PC laufen muss. COMPUTERBILD hat sechs Modelle getestet.

Was wurde getestet?

Im Test waren sechs Monitore mit TV-Funktion mit den Bewertungen 3 x „gut“ und 3 x „befriedigend“. Als Bewertungskriterien dienten Bild- und Tonqualität (Detailgenauigkeit, Farbtreue/Abweichungen bei Graustufen/Weißwiedergabe, Maximale Helligkeit/Schwarzwert/Kontrastverhältnis ...), Umwelt/Gesundheit (COMPUTERBILD-Strahlungsprüfung, Energieverbrauch), Bedienung/Ausstattung (Eingebaute TV-Empfänger/Steckplatz für Bezahl-TV, Bildsignal-Eingänge, Abspielbare Ton- und Videoformate ...) und Service (Garantiedauer/Garantieart laut Hersteller, Hilfe-Telefonnummer/maximale Telefonkosten pro Minute).

  • Samsung SyncMaster T24A550 LED

    • Displaygröße: 24";
    • Paneltechnologie: TN

    „gut“ (2,34) – Test-Sieger

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Mit der besten Bildqualität dieses Vergleichs holte der Samsung SyncMaster den Testsieg. Sowohl im PC- als auch im Fernsehbetrieb überzeugte der Monitor mit guter Farbwiedergabe und heller, kontrastreicher Darstellung. EINGRIFF NOTWENDIG: Beim Anschluss per HDMI an den PC zeigte der Samsung ein vergrößertes Bild. Abhilfe: Per Fernbedienung musste der Eingang auf ‚PC DVI‘ umgestellt werden.“

    SyncMaster T24A550 LED

    1

  • Acer M242HML

    • Displaygröße: 24";
    • Paneltechnologie: TN

    „gut“ (2,48)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Wie alle Testkandidaten verwendet der 24-Zoll-Monitor von Acer Leuchtdioden (LEDs) zur Hintergrundbeleuchtung. Damit erreichte er ein relativ gleichmäßig ausgeleuchtetes Bild. Allerdings baute er es langsamer auf als der Testsieger - bei rasanten Actionszenen können deshalb leichte Wischeffekte stören. ACHTUNG, AUFNAHME: Der Acer kann eine USB-Festplatte nicht nur für die Filmwiedergabe, sondern auch zur Aufnahme von Digital-TV-Sendungen nutzen.“

    M242HML

    2

  • LG Flatron DM2350D

    • Displaygröße: 23";
    • Paneltechnologie: TN

    „gut“ (2,49)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „Als einziger Testkandidat kann der LG DM2350D auch 3D-Filme darstellen, zum Beispiel von 3D-Blu-rays. Dafür verwendet der LG das Polarisationsverfahren, das mit leichten Brillen ohne Batterie auskommt. Das 3D-Bild wirkte dabei recht plastisch, sah aber aus kurzer Entfernung nicht mehr so scharf aus wie im 2D-Betrieb. ... SPIEGELBILD: Die Bildschirmoberfläche glänzt etwas. In heller Umgebung störten leichte Spiegelungen“

    Flatron DM2350D

    3

  • Acer N230HML

    • Displaygröße: 23";
    • Paneltechnologie: TN

    „befriedigend“ (2,52)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Bei der Ausstattung ähnelt der 23-Zoll-Bildschirm von Acer dem 24-Zoll-Modell auf Platz 2 - beide bieten die gleichen Anschlüsse und verfügen über die praktische Funktion, auf USB-Festplatte aufzunehmen. FLOTTER BILDAUFBAU: Die Bildeigenschaften der beiden Acer-Monitore unterscheiden sich deutlich. So baute der N230HML das Bild deutlich schneller auf. Allerdings war seine Bildfläche so ungleichmäßig ausgeleuchtet wie bei keinem anderen Kandidaten.“

    N230HML

    4

  • LG Flatron M2350D

    • Displaygröße: 23";
    • Paneltechnologie: TN

    „befriedigend“ (2,75) – Preis-Leistungs-Sieger

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Optisch gleicht der LG M2350D seinem Schwestermodell DM2350D, auch die Ausstattung mit Anschlüssen und TV-Empfängern ist identisch. Allerdings bietet der M2350D keine 3D-Darstellung. BILDQUALITÄT: Pluspunkte sammelte der LG M2350DM mit seiner detailreichen Darstellung. Nicht optimal war die Farbwiedergabe, das Bild wies einen leichten Blaustich auf. ... Insgesamt schaffte der LG im Punkt Bildqualität aber locker ein ‚befriedigend‘.“

    Flatron M2350D

    5

  • Asus 24T1EH

    • Displaygröße: 24";
    • Paneltechnologie: TN

    „befriedigend“ (2,79)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „Bei der Bildqualität machte der Asus einen zwiespältigen Eindruck. Zwar erreichte er eine gute Farbtreue und die größte maximale Helligkeit im Test. Allerdings wirkte das Bild im TV- und PC-Betrieb etwas unscharf. MAGERE AUSSTATTUNG: Nicht zuletzt wegen der mageren Ausstattung landete der Asus auf dem letzten Platz. So bietet er als einziger Testkandidat kein DVB-C, sondern nur DVB-T und analogen TV-Empfang. Auch auf die Filmwiedergabe von USB-Festplatte muss der Nutzer verzichten.“

    24T1EH

    6

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Monitore