Monitore im Vergleich: Tiefenrausch

c't - Heft 10/2011

Inhalt

Aktuelle 3D-Monitore funktionieren mit AMD- oder Nvidia-Grafikkarten und dank HDMI 1.4a auch an Spielkonsolen und Blu-ray-Playern. Wer die klobigen Shutterbrillen nicht mag, kann sich zudem über neue Monitore mit passiven Polfilterbrillen freuen.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sechs Monitore mit unterschiedlichen 3D-Techniken. Als Testkriterien dienten Blickwinkelabhängigkeit, Kontrasthöhe, Farbraum, Graustufenauflösung, Ausleuchtung sowie subjektiver Bildeindruck, Interpolation am PC, Spieletauglichkeit (Schaltzeiten), Bildqualität im Videobetrieb, Gehäuseverarbeitung, und Bedienung.

  • GN245HQ
    Acer GN245HQ

    23,6"; TN

  • HS244HQ
    Acer HS244HQ

    23,6"; TN

  • VG236H
    Asus VG236H

    23,6"; TN

  • XL2410T
    BenQ XL2410T

    23,6"; 1920 x 1080 (16:9 / Full HD); TN

  • D2342P
    LG D2342P

    23"; TN

  • V3D241wm-LED

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Monitore