videofilmen prüft Mikrofone (5/2015): „Lange Dinger“

videofilmen: Lange Dinger (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

Als Tester von Videokameras und Filmequipment hat man es meist mit Produkten aus Fernost, Japan, Korea, China, Singapur, zu tun. Doch gibt es rühmliche Ausnahmen. Beyerdynamic und Sennheiser liefern dem Hobbyfilmer besten Ton und brauchen die Konkurrenz von anderen Kontinenten nicht zu scheuen, preislich nicht und qualitativ schon gar nicht.

Was wurde getestet?

Zwei Videomikrofone wurden einem Praxistest unterzogen, blieben aber ohne abschließende Benotung.

  • Beyerdynamic MCE 85 BA

    • Typ: Camcorder-Mikrofon, Richtmikrofon;
    • Technologie: Elektret, Kondensator;
    • Anschluss: Klinke (3,5 mm), XLR

    ohne Endnote

    „... Das MCE 85 bestätigt seinen in den Herstellerdaten ausgewiesenen Lautheitsvorsprung auch beim Hörtest. Ob Batterie betrieben oder Phantom gespeist - immer fährt es Beyerdynamic einen kleinen, aber hörbaren Vorsprung in Sachen Empfindlichkeit heraus. ... Das Beyerdynamic akzentuiert etwas spitzer und schärfer, ohne aber Gefahr zu laufen, bei Zischlauten zu patzen ...“

    MCE 85 BA
  • Sennheiser MKE 600

    • Typ: Richtmikrofon;
    • Technologie: Kondensator;
    • Anschluss: XLR

    ohne Endnote

    „... Bei Sennheiser ist die Sache klar: Ein rauschendes Mikrofon aus diesem Hause ist mir noch in keinem Test zu Ohren gekommen, und das MKE 600 bestätigt ohne Abstriche die Grundtugend seiner Stallgefährten und zeigt auch dem diesbezüglich schon guten Konkurrenten, dass es immer noch einen Tick sauberer und störfreier zugehen kann. ... das Sennheiser tönt eine Spur sanfter und zurückhaltender ...“

    MKE 600

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Mikrofone