zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

klettern prüft Kletterzubehör (4/2016): „Die neue A-Klasse“

klettern - Heft 4/2016

Inhalt

Seit 2015 empfehlen die europäischen Alpenvereine zum Sichern beim Sportklettern und in der Halle sogenannte Halbautomaten oder Autotubes. Doch was bringt die ‚Automatik‘ und wie unterscheiden sich die vielen Geräte? Wir klären auf.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest befanden sich 7 Autotubes. Sie erhielten keine Endnoten.

  • AustriAlpin Fish Autotuber Set

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Sicherheitspuffer bei Verletzung des Bremshand-Prinzips; gut bedienbar dank großer Nase, auch bei hektischem Seilausgeben mit dicken Seilen; sehr leicht; Ablasshebel erleichtert dosiertes Ablassen; bei starkem Ziehen am Ablasshebel bremst das Seil wieder; für sehr dünne Seile zugelassen.
    Minus: Blockierfunktion abhängig von der Position der Bremshand; mögliche Fehlbedienungen noch unbekannt ...“

    Fish Autotuber Set
  • Camp Matik

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote

    „Plus: Blockierfunktion unabhängig von der Position der Bremshand; großer Sicherheitspuffer bei Verletzung des Bremshand-Prinzips; mit dünnen Seilen flüssiges Seilausgeben mit Tuber-Methode möglich; Anti-Panikfunktion ...
    Minus: schwerstes ... Gerät am Markt; Seilausgeben mit dickeren Seilen ... schwierig und schnelles Seilausgeben dann nur mit Pistolengriff möglich ... diese Methode ist aber recht unkomfortabel ...“

    Matik
  • Climbing Technology Click Up

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote

    „Plus: Sicherheitspuffer bei Verletzung des Bremshand-Prinzips; normales Seilausgeben mit der Tuber-Methode problemlos; blockiert bei harten Stürzen zuverlässig und gut; dosiertes Ablassen gut möglich.
    Minus: Blockierfunktion stark abhängig von der Position der Bremshand; bei weichen Stürzen manchmal kein Blockieren; kann beim schnellen Seilausgeben blockieren ... Ablassunfälle bekannt.“

    Click Up
  • Edelrid Jul²

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Sicherheitspuffer bei Verletzung des Bremshand-Prinzips; Gerät komplett aus Stahl; Tuberähnliche Bedienung; schnelles Seilausgeben mit dem Daumen im Bügel problemlos; geräuscharme Bedienung.
    Minus: Blockierfunktion abhängig von der Position der Bremshand; geringere statische Bremskraft als andere Autotubes (vom DAV gemessen).“

    Jul²
  • Mammut Smart

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote

    „Plus: Sicherheitspuffer bei Verletzung des Bremshand-Prinzips; Tuber-ähnliche Bedienung mit Anheben der Nase zum Seilausgeben; dosiertes Ablassen sehr gut möglich; Fehlbedienungen bekannt und leicht vermeidbar.
    Minus: Blockierfunktion abhängig von der Position der Bremshand; bekannte (da schon länger am Markt) Fehlbedienungen: Verletzung des Bremshandprinzips beim Sichern und beim Ablassen.“

    Smart
  • Petzl GriGri 2

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Blockierfunktion unabhängig von der Position der Bremshand; großer Sicherheitspuffer bei Verletzung des Bremshand-Prinzips; mit Gaswerk-Methode auch beim schnellen Seilausgeben sicher.
    Minus: häufige Fehlbedienung zu beobachten ... dosiertes Ablassen ... mit dünnem Seil schwierig, zu weites Ziehen des Ablasshebels führt zur Aufhebung der Bremsfunktion.“

    GriGri 2
  • Salewa Ergo Belay System

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Sicherheitspuffer bei Verletzung des Bremshand-Prinzips; Tuber-ähnliche Bedienung mit Anheben der Nase zum Seilausgeben; dosiertes Ablassen sehr gut möglich.
    Minus: Blockierfunktion abhängig von der Position der Bremshand; beim schnellen Seilausgeben kann der Daumen von der kurzen Nase rutschen; noch relativ neu, daher nicht alle Fehlbedienungen bekannt ...“

    Ergo Belay System

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kletterzubehör