klettern prüft Klettergurte (1/2010): „Flugbegleiter“

klettern

Inhalt

Die Sturzlast auf den Körper verteilen, bequemes Hängen und Sichern ermöglichen, das Material gut greifbar transportieren: Ein Klettergurt muss vielen Anforderungen gerecht werden. Wir haben die neuen Modelle für 2010 unter die Lupe genommen.

Was wurde getestet?

Es wurden elf Klettergurte getestet. Sie erhielten keine Endnoten.

  • Black Diamond Chaos

    • Typ: Sitzgurt;
    • Geeignet für: Herren/Unisex;
    • Gewicht: 384 g

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Plus: Sehr bequem beim Klettern und Hängen, Materialschlaufen gut positioniert und geformt, geringes Packvolumen.
    Minus: Hüftgurt etwas warm.“

    Info: Dieses Produkt wurde von klettern in Ausgabe 1/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Chaos
  • Camp Stratos

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr leichter Gurt; voll verstellbar; leicht laufende Schnallen und Verschlüsse; Polsterung mit Belüftung.
    Minus: schmale Beinschlaufen.“

  • Edelrid Neo

    ohne Endnote

    „Plus: Komfortabel beim Klettern; geringes Packvolumen; frei platzierbare Materialschlaufen; kommt mit Zahnbürste.
    Minus: Beinschlaufen schneiden etwas ein.“

    Neo
  • Mammut Togir Light

    • Typ: Sitzgurt;
    • Geeignet für: Herren/Unisex;
    • Gewicht: 350 g

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr flacher und leichter Gurt; gute Sicherheitsfeatures; bequem und relativ weit einstellbar.
    Minus: Hintere Materialschlaufen weit hinten.“

    Info: Dieses Produkt wurde von klettern in Ausgabe 2-3/2013 (Februar/März) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Togir Light
  • Ocun Twist Tech

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr gute Einstellbarkeit; Beinschlaufen-Aufhängung abklippbar; im Hängen komfortabel.
    Minus: Relativ schwer.“

    Info: Dieses Produkt wurde von klettern in Ausgabe 7-8/2013 (Juli/August) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Twist Tech
  • Rock Empire Sirion

    ohne Endnote – Preistipp

    „Plus: Gute Lastverteilung in den Beinschlaufen; sehr leicht; gut laufende Schnalle.
    Minus: Materialschlaufen etwas zu rund.“

    Sirion
  • Salewa Enduro 500 Harness

    ohne Endnote

    „Plus: Umfassende Einstellbarkeit; riesiger Verstellbereich; komfortabel; viele Einstellmöglichkeiten, Material zu befestigen.
    Minus: Materialschlaufen sehr weit hinten.“

    Enduro 500 Harness
  • Singing Rock Allroute II

    ohne Endnote

    „Plus: Umfassend einstellbar; RockLock-Schnallen leicht ganz zu öffnen; großer Verstellbereich.
    Minus: relativ schwer.“

  • Skylotec Skyfit SC 112

    ohne Endnote

    „Plus: Guter Trage- und Hängekomfort; Chalkbag inbegriffen; relativ leicht.
    Minus: Theoretisch besteht die Gefahr, dass man das Schließen des Gurtes vergisst.“

    Skyfit SC 112
  • Stubai Triple

    • Typ: Sitzgurt;
    • Geeignet für: Herren/Unisex

    ohne Endnote – Preistipp

    „Plus: Gut einstellbarer und sitzender Gurt; weiter Verstellbereich; gute Lastverteilung in den Beinschlaufen.
    Minus: Beinschlaufenhalterung fummelig.“

    Triple
  • Wild Country Vision Adjust Woman

    ohne Endnote – Preistipp

    „Plus: Komfortabel beim Hängen und Sichern; gut einstellbar; gute Sicherheitsfeatures.
    Minus: Schnallen laufen nicht so sahnig.“

    Vision Adjust Woman

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Klettergurte

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf