ALPIN prüft Kletterzubehör (11/2009): „Welches Sicherungsgerät?“

ALPIN

Inhalt

Es gibt inzwischen Sicherungsgeräte wie Sand am Meer. Das ultimative Modell, das in allen Situationen perfekt und intuitiv funktioniert, gibt es (trotzdem) noch nicht.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich vier Sicherungsgeräte, die keine Endnoten erhielten.

  • Edelrid ZAP-O-MAT

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote

    „Das Zap-O-Mat ist das erste Gerät, an dem man mit zwei verschiedenen Einstellungen sichern kann. Somit lässt sich der Seildurchmesser des verwendeten Seils berücksichtigen oder persönliche Vorlieben. Optisch schreckt das Zap-O-Mat eher ab, in der Praxis funktioniert es gut. Allerdings wird es ganz sicher nicht das Standardgerät.“

    ZAP-O-MAT
  • Mammut Smart

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote

    „Das Smart ist ein recht neuer Halbautomat auf dem Markt, es hat sich aber in kurzer Zeit eine hohe Beliebtheit erkämpft. Das Smart ist supereinfach zu bedienen, denn die Geometrie gibt eine spezifische Handhabung vor. Das Seilausgeben geht sehr gut, das Ablassen ebenfalls. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von ALPIN in Ausgabe 10/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Smart
  • Petzl GriGri

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote

    „Der Pionier aller halbautomatischen Geräte. Da es das GriGri schon lange gibt, sind alle Fehler, die mit dem Gerät passieren können, bekannt. Bei richtiger Anwendung ist das GriGri ein sehr gutes und universelles Sicherungsgerät.“

    GriGri
  • Trango Cinch

    • Typ: Sicherungsgerät

    ohne Endnote

    „Das Cinch ist ebenfalls ein halbautomatisches Gerät. Auch hier besteht die Gefahr einer Fehlbedienung. Das Seilausgeben funktioniert beim Cinch gut; es ist etwas kleiner und leichter als das GriGri.“

    Cinch

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kletterzubehör