2 Netzwerksysteme zwei verschiedener Hersteller: Schick in Japan

AUDIO: Schick in Japan (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Denon und Yamaha greifen auf traditionelle Formen zurück und liefern ihre Interpretationen des Streaming-Themas. Doch während der eine auf separate Mini-Komponenten setzt, kontert der andere mit einem Full-Size-Receiver.

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich zwei Netzwerksysteme zwei verschiedener Hersteller, wobei eines der Systeme aus zwei HiFi-Komponenten besteht. Die Modelle erhielten Klangbeurteilungen von 60 bis 80 Punkten. Als Testkriterien dienten unter anderem Klang, Bedienung und Verarbeitung.

Im Vergleichstest:
Mehr...

2 HiFi-Komponenten von Denon im Vergleichstest

  • Denon DNP-F109

    • Typ: Netzwerk-Player

    Klangurteil: 75 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Ausgewogene Wiedergabe, WLAN an Bord.
    Minus: Gapless hakte hin und wieder.“

    DNP-F109
  • Denon DRA-F 109

    • Typ: Stereo-Receiver;
    • Audiokanäle: 2.0

    Klangurteil: 60 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Knackiger Klang, ausreichende Leistungsreserven, einfache Bedienung.
    Minus: Wenig analoge Anschlüsse.“

    DRA-F 109

1 Netzwerksystem von Yamaha im Einzeltest

  • Yamaha R-N500

    • Typ: Stereo-Receiver;
    • Audiokanäle: 2.1;
    • Bluetooth: Nein;
    • WLAN: Nein

    Klangurteil: 80 Punkte – Empfehlung: Preis / Leistung

    Preis/Leistung: „überragend“

    „Ein Preis-Hammer: Das Design erinnert mich an meinen ersten Yamaha-
    Receiver, den ich mir Anfang der 80er Jahre zulegte. Da konnte man allerdings von einem derart satten Klang für umgerechnet 450 Euro nur träumen. Ganz zu schweigen vom Streaming, das noch unter die Rubrik Science Fiction fiel.“

    R-N500

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema HiFi-Receiver