Grafikkarten im Vergleich: Darf es auch etwas weniger sein?

Hardwareluxx [printed]

Inhalt

In den meisten unserer Tests geht es um die Leistung der Komponenten: Wie viel Performance man aber letztendlich benötigt, ist gerade im Grafikkartenbereich oft die Frage. Muss es tatsächlich die neueste High-End-Grafikkarte sein, oder reicht vielleicht auch eine etwas günstigere Karte für den 21-Zoll-Monitor? Wir haben uns zu einem Performance-Vergleich aktuelle Grafikkarten ins Testlabor geholt, die vom Einsteiger-Gamingsegment bis hin zur High-End-Karte reichen.

Was wurde getestet?

Im Test waren sechs Grafikkarten. Sie erhielten keine Endnoten.

  • EN9800GT MATRIX/HTDI/512M

    Asus EN9800GT MATRIX/HTDI/512M

    • Grafikspeicher: 512 MB;
    • Speichertyp: DDR3-SDRAM;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Die Karte bietet einen guten Kompromiss aus Leistung, Stromverbrauch und Lautstärke. In hohen Auflösungen kann sie aber nicht mehr mithalten und sinkt in einen nicht mehr spielbaren Frame-Bereich ab.“

  • EN9800GTX+ DK TOP/HTDI/512M

    Asus EN9800GTX+ DK TOP/HTDI/512M

    • Grafikspeicher: 512 MB;
    • Speichertyp: DDR3-SDRAM;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Auch mit dem Design der Kühlung will sich ASUS absetzen. Zum Einsatz kommt ein offener Dual-Slot-Kühler mit einem kleinen Lüfter in der Mitte, der mithilfe von vier Heatpipes die Abwärme ideal abführen soll. ...“

  • Rampage 700 GS

    Gainward Rampage 700 GS

    • Grafikspeicher: 2048 MB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Auf der Slotblende selbst befinden sich dann Anschlussmöglichkeiten, wie sie sicher nicht oft geboten werden. Jeweils einmal DVI, VGA, HDMI und DisplayPort sind verbaut worden und erlauben damit den Betrieb an jedem erdenklichen Ausgabegerät. ...“

  • Radeon HD 4870 Sonic Dual Edition (1 GB)

    Palit Radeon HD 4870 Sonic Dual Edition (1 GB)

    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Im Normalbetrieb läuft die Karte mit einem Takt von 750 MHz an der GPU und 1900 MHz am Speicher. Wird der Schalter auf der Slotblende umgelegt, werden GPU und Speicher auf 775 bzw. 2000 MHz übertaktet. Ein großvolumiger Kühler samt zweier 70-mm-Lüfter sorgt für ausreichende Kühlung. ...“

  • Revolution 700 (Radeon HD 4870 X2)

    Palit Revolution 700 (Radeon HD 4870 X2)

    • Grafikspeicher: 2048 MB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Die GPU arbeitet mit einem Takt von 750 MHz ... Der Speicher jedoch wurde auf 1900 MHz übertaktet und ist damit 100 MHz schneller als üblich. In den Benchmarks zeigt sich, dass ein um 100 MHz übertakteter Speicher durchaus für einen Performancevorsprung sorgen kann. ...“

  • Radeon HD 4850 X2 2048 MB

    Sapphire Radeon HD 4850 X2 2048 MB

    • Grafikspeicher: 2048 MB;
    • Speichertyp: GDDR3;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Wie alle X2-Grafikkarten wird die Sapphire Radeon HD 4850 X2 über einen 6-Pin- und einem 8-Pin-PCI-Express-Stromanschluss versorgt. Diese sind über eine Aussparung im Kühlergehäuse sehr gut zu erreichen. Die Taktung entspricht genau der einer Radeon HD 4850. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Grafikkarten