RoadBIKE prüft Fahrradreifen (9/2013): „Schnelle Schlappen“

RoadBIKE - Heft 10/2013

Inhalt

RoadBike hat sich auf die Suche nach den besten Reifen der Welt gemacht und dafür 9 Top- und 5 Leichtbau-Modelle an ihre Grenzen gebracht. Im Labor und auf der Teststrecke.

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich 14 Fahrradreifen, darunter neun Top- und fünf Leichtbau-Modelle. Die Produkte erhielten die Bewertungen 5 x „überragend“, 4 x „sehr gut“ und 5 x „gut“. Als Testkriterien dienten Montage, Fahrverhalten, Rollwiderstand, Pannenschutz und Gewicht.

Im Vergleichstest:
Mehr...

9 Top-Modelle im Vergleichstest

  • Continental Grand Prix 4000 S II

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „überragend“ (90 von 100 Punkten) – Testsieger

    Continentals Grand Prix 4000s II entpuppt sich in der Praxis als agiler Reifen mit hohem Pannenschutzfaktor. Da er zudem noch ein guter Sprinter ist, kann man ihn ohne Wenn und Aber empfehlen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Grand Prix 4000 S II

    1

  • Specialized S-Works Turbo Tubular

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „überragend“ (88 von 100 Punkten)

    Der Name ist Programm. Mit diesem Reifen, der auch nicht viel auf die Waage bringt, ist man schnell unterwegs. Überzeugend kann auch das Handling, das recht geschmeidig daherkommt. Der Stichschutz ist jedoch nur Durchschnitt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    S-Works Turbo Tubular

    2

  • Schwalbe One Evolution Line

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „überragend“ (85 von 100 Punkten)

    Schwalbe feiert seinen Einstand mit Bravour. Der One erweist sich agiler, aber trotzdem kontrollierbarer Reifen. Nur beim Rollwiderstand hält er nicht ganz mit den Besten mit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    One Evolution Line

    3

  • Bontrager R3 Road (Modell 2013)

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „sehr gut“ (72 von 100 Punkten)

    „Die Kombination aus geschmeidigem Handling und flottem Antritt ist typisch für Bontrager-Reifen und gefiel den Testern. Gute Laborwerte.“

    R3 Road (Modell 2013)

    4

  • Michelin Pro4 Comp

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „sehr gut“ (70 von 100 Punkten)

    „Der leichte Pro4 gehört mit seinem sportlichen Handling und fantastischen Grip zu den Besten in der Praxis. Abzüge beim Rollwiderstand.“

    Pro4 Comp

    5

  • Hutchinson Fusion 3 X-Light

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „sehr gut“ (65 von 100 Punkten)

    „Mit nur 178 g erzielt der Fusion 3 X-Light den Top-Wert beim Gewicht. Dafür rollt er jedoch vergleichsweise langsam. Das Handling ist sehr agil.“

    Fusion 3 X-Light

    6

  • Mavic Yksion Pro

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“ (56 von 100 Punkten)

    „Der Yksion Pro wird mit Mavic-Laufrädern ausgeliefert und ist ein lebendiger, aber nicht sehr schneller Reifen mit ordentlichem Pannenschutz.“

    Yksion Pro

    7

  • Challenge Criterium 320 (Modell 2013)

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“ (52 von 100 Punkten)

    „Der schnelle, aber schwere Criterium 320 punktet mit seinem gutmütigen, aber nie trägen Lenkverhalten. Nur wenig Pannenschutz.“

    Criterium 320 (Modell 2013)

    8

  • Vittoria Rubino Pro (Modell 2013)

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“ (47 von 100 Punkten)

    „Der Rubino Pro zeigte sich im Praxistest mit äußerst gutmütigem Handling. Er ist jedoch vergleichsweise schwer und rollt nur mäßig gut ab.“

    Rubino Pro (Modell 2013)

    9

5 Leichtbau-Modelle im Vergleichstest

  • Continental Grand Prix TT

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „überragend“ (95 von 100 Punkten) – Testsieger

    Sowohl im Labortest als auch bei Praxistests macht der Grand Prix TT eine gute Figur. Continental hat hier einen exzellenten und flotten Leichtreifen im Programm. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Grand Prix TT

    1

  • Schwalbe Ultremo ZLX

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „überragend“ (91 von 100 Punkten)

    Der Ultremo ZLX fährt sich sehr agil und lebendig, bleibt aber stets gut unter Kontrolle. Eine gute Wahl für Racer! - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Ultremo ZLX

    2

  • Hutchinson Atom Comp X-Light

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „sehr gut“ (63 von 100 Punkten)

    „Die geringe Breite des Atom macht sich in einem sehr agilen Einlenkverhalten bemerkbar. Befriedigende Laborwerte kosten fast das ‚Sehr Gut‘.“

    Atom Comp X-Light

    3

  • Vittoria Diamante Pro Light (Modell 2013)

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“ (56 von 100 Punkten)

    „Das gutmütige Handling des Diamante war allen Testern die Note ‚sehr gut‘ wert, aber der Pannenschutz des Vittoria ist vergleichsweise schwach.“

    Diamante Pro Light (Modell 2013)

    4

  • Bontrager R4 Road (Modell 2013)

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“ (49 von 100 Punkten)

    „Der R4 begeistert mit Agilität und einem gleichmäßigen, berechenbaren Einlenkverhalten. Mäßig: Rollwiderstand und Pannenschutz.“

    R4 Road (Modell 2013)

    5

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradreifen