RennRad prüft Fahrradcomputer (6/2010): „Elementarteilchen“

RennRad: Elementarteilchen (Ausgabe: 7-8/2010) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

Back to the roots, zu Deutsch: zurück zu den Ursprüngen. Entwickeln sich Radcomputer einerseits zu GPS-basierenden Hochleistungsrechnern mit 100 und mehr Funktionen, gibt es andererseits Fans der reduzierten Varianten. RennRad testet 11 Radcomputer bis maximal 50 Euro.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich 11 Radcomputer. Bewertet wurden Erstkonfiguration, Bedienung sowie Displaytasten.

  • Ciclo Sport CM 4.2

    • Herzfrequenzmesser: Ja;
    • Datenübertragung: Kabellos

    Note:1 – Kauf-Tipp

    Die vom Radcomputer ermittelten Geschwindigkeitswerte werden auf dem Display übersichtlich dargestellt und lassen sich auch sehr gut ablesen. Insgesamt stehen drei Zeilen auf dem Tacho für Informationen zur Verfügung. Allerdings sind die Zeilen und die dazugehörigen Tasten, die einen ordentlichen Druckpunkt haben, nicht ganz deckungsgleich. Trotzdem ist die Handhabung sowie die Erstinstallation einfach zu bewerkstelligen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    CM 4.2

    1

  • o-synce MINIfree

    Note:1 – Kauf-Tipp

    Die Messwerte lassen sich trotz der sehr kompakten Maße des Geräts hervorragend ablesen. Schnell sind die Einstellungen über den rückwärtigen Druckknopf vorgenommen. Dabei kann es durch die übersichtliche Anzahl der angebotenen Funktionen kaum zu Bedienfehlern kommen. Auch wenn es so aussieht, als ließe sich der MINIfree über Touchscreen steuern, erfolgt die Handhabung über Druckknöpfe. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    MINIfree

    1

  • VDO X1

    • Datenübertragung: Kabelgebunden

    Note:1

    VDOs X1 gehört eher zu den teureren Vertretern aus dem Angebot des deutschen Herstellers. Dafür bietet er allerdings auch einen höheren Speicher als bei den erschwinglicheren Modellen. Dazu präsentiert sich der Radcomputer mit einer umfangreichen Funktionsvielfalt. Weder das Einstellen noch die Bedienung werden den Nutzer vor unlösbare Probleme stellen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    X1

    1

  • Cateye Strada Wireless CC-RD300W

    • Datenübertragung: Kabellos

    Note:1-

    „Der Kleinstcomputer von Cateye stiftet erst einmal Verwirrung, weil er über keine Tasten verfügt. Die pfiffige Lösung: Die Schalttaste an der Rückseite wird über den Druck aufs Display ausgelöst. Ein Vertippen ist so nicht möglich. Etwas schwieriger gestaltet sich dadurch aber die Erstkonfiguration oder auch das Umschalten von Rad 1 auf 2, gerade für Leute mit größeren Fingern. ...“

    Strada Wireless CC-RD300W

    4

  • Mavic Wintech FS

    Note:1-

    „Der schmale, schöne Digitaltacho von Mavic ist etwas ungewöhnlich zu konfigurieren, da man unterschiedliche Menüs aufrufen muss. Insgesamt ist man aber ziemlich schnell. Die beiden Displaytasten sind knackig, die Gruppierung der Infos aber nicht immer so, wie man es sich wünscht. Gefallen haben uns die Extras wie zum Beispiel das automatische Erkennen der zweiten Radeinheit.“

    Wintech FS

    4

  • Pro Bikegear SX4-X Wired

    Note:1-

    Die Erstkonfiguration geht schnell von der Hand, ist allerdings durch die Zuhilfenahme einer Büroklammer etwas mühselig. Dagegen gibt es bei der Bedienung keine Abstriche. Das Gerät lässt leicht handhaben. Verwirrend können die Bedientasten sein, die teilweise nicht klar definiert sind und manchmal etwas schwergängig reagieren. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    SX4-X Wired

    4

  • Sigma BC 1009 STS

    • Datenübertragung: Kabellos

    Note:1-

    „Es dauert ein bisschen, bis man des Einstellmenü des Tachos versteht. Die berechtigte Frage lautet, ob man wirklich 4 Tasten benötigt oder ob diese nicht logischer sein könnten. Positiv ist die leichte Verständlichkeit dank Volltextdisplay und der sinnvoll gegliederten Funktionen. Auch der umfangreiche Service und die zahlreichen Extras ... erhalten von uns Lob.“

    BC 1009 STS

    4

  • Specialized Speed Zone Sport Wireless

    Note:2+

    „... Die Bedienung ist durch die Vor- und Zurücktaste sehr einfach. Die einzelnen Werte werden durch das 3-Zeilen- Display sinnvoll gruppiert angezeigt. ... Gut: Der Speed-Vergleich ist abgestuft. Die Erstkonfiguration dauerte deswegen etwas länger, weil man sich immer durch alle Werte hangeln muss. Minus: Steht das Display etwas schräg, ist es schwer ablesbar.“

    Speed Zone Sport Wireless

    8

  • Topeak Panoram V10X

    Note:2+

    „Wir sind bei diesem Modell wirklich in jedem Punkt hin- und hergerissen. Das dreizeilige und zugleich zweifarbige Display mit der permanenten Uhranzeige ist wirklich gut gemacht. Allerdings ist es in Schrägstellung schwer lesbar. Die Menüpunkte sind sinnvoll gruppiert, die Menüführung denkbar einfach. Allerdings muss die Bedientaste sehr exakt gedrückt werden. ...“

    Panoram V10X

    8

  • Comus CO2 Fahrradcomputer

    Note:2

    „Gleich vorweg: Wer wissen will, wie viel CO2 er durch das Radfahren einspart, ist mit diesem Tacho richtig beraten. Auch die Bedienung ist sehr einfach, auch wenn die zweite Taste nahezu nutzlos ist. Diese sind übrigens etwas wackelig. Gut, aber etwas gewöhnungsbedürftig sind die deutschen Abkürzungen. Ein sinnvolles Feature ist auch die Batteriewarnanzeige am Sender. ...“

    10

  • Trelock FC820

    Note:2

    „Der runde Tacho fällt in vielerlei Hinsicht aus der Rolle. Gelungen finden wir beispielsweise die analoge Speed-Anzeige, das Volltextmenü bis auf den Punkt ‚Runde‘ für die Fahrzeit, die digitale Übertragung und den Zwischenspeicher. Zwar geht das Menü einfach reihum, doch wird manches wie der Punkt ‚Pilot‘ in der Bedienungsanleitung einfach nicht erklärt. ...“

    10

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradcomputer

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf