15 Fahrradbrillen: Durchblicker

MountainBIKE - Heft 9/2012

Inhalt

Wenn der Trail ruft, bieten Bike-Brillen zuverlässigen Schutz, allzeit klare Sicht und eine Extraportion Style. Doch wie teuer muss guter Augenschutz sein? MB lud aktuelle Modelle bis 100 Euro zum Praxistest.

Was wurde getestet?

Verglichen wurden 15 Fahrradbrillen mit den Bewertungen 10 x „sehr gut“ und 5 x „gut“. Bewertet wurden die Kriterien Tragekomfort, Schutz, Sichtfeld, Ausstattung und Glaswechsel. Zusätzlich wurden noch 3 Referenzbrillen vorgestellt.

  • Alpina Tri-Praffix 3.0

    „sehr gut“

    „Die Tri-Praffix punktet mit hohem Tragekomfort. Ihre dicht abschließenden Gläser schützen effektiv vor Schmutz und Wind. Der seitliche Rahmen beengt das Sichtfeld ein wenig.“

    Tri-Praffix 3.0

    1

  • BBB Select PH BSG-43

    • Gestelltyp: Halbrand;
    • Material Brillengläser: Kunststoff;
    • Eigenschaften: Antibeschlagschutz;
    • Ergonomie: Verstellbare Nasenpads / Nasenrücken;
    • Typ: Fahrradbrille

    „sehr gut“

    „Die rahmenlose Select vereint Schutz, hohen Tragekomfort und ist komplett ausgestattet. Angenehm breites Sichtfeld. Das Auswechseln der Scheiben verlangt jedoch Geduld.“

    Select PH BSG-43

    1

  • Endura Stingray

    • Gestelltyp: Halbrand;
    • Material Brillengläser: Kunststoff;
    • Eigenschaften: UV-Schutz;
    • Typ: Fahrradbrille;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    „sehr gut“ – Kauftipp

    „Mit vier Paar Wechselscheiben üppig ausgestattet sowie leicht und günstig. Die sehr leicht zu tauschenden Gläser dürften tiefer reichen. Hoher Tragekomfort durch anpassbare Bügel.“

    Stingray

    1

  • Limar OF 6

    • Gestelltyp: Halbrand;
    • Eigenschaften: Antibeschlagschutz;
    • Ergonomie: Längenverstellbare Bügel

    „sehr gut“

    Mit der OF 6 präsentiert Limar ein rundum gelungenes Produkt. Der Tragekomfort ist bestens, was auch den längenverstellbaren Bügel zu verdanken ist. In der Praxis muss man weder bei der Schutzwirkung für die Augen noch beim Sichtfeld Abstriche machen. Toll ist auch der Antibeschlagschutz der Scheiben. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    OF 6

    1

  • Northwave Blade

    „sehr gut“

    „Durch ihre verstellbare Nasenauflage und verformbare Bügelenden sitzt die leichte Blade komfortabel. Unter den leicht abstehenden Gläsern zieht der Wind durch. Nur zwei Wechselgläser.“

    Blade

    1

  • Rodenstock ProAct R3204A

    • Gestell-Typ: Balkenbrille

    „sehr gut“

    „Ein breites Sichtfeld bietet die vollverglasbare Rodenstock. Hoher Komfort durch verstellbare Bügel und Nasenauflage. An den Belüftungsschlitzen dringt der Fahrtwind ein. Teuer.“

    1

  • Rose Sportbrille RBS 17

    • Gestelltyp: Halbrand;
    • Ergonomie: Verstellbare Nasenpads / Nasenrücken

    „sehr gut“ – Kauftipp

    „Die günstigste Brille im Test mit sehr gutem Schutz und breitem Sichtfeld. Etwas rutschiger Sitz, da recht schwer und ohne Verstelloption der Bügel. Leichter Glaswechsel.“

    Sportbrille RBS 17

    1

  • Shimano CE-S50 X

    • Gestelltyp: Vollrand;
    • Ergonomie: Längenverstellbare Bügel, Verstellbare Nasenpads / Nasenrücken

    „sehr gut“

    „Teuer und schwer, aber sonst ohne Schwäche: Anpassbare Bügel und die verformbare Nasenauflage sorgen für rutschfesten Sitz. Schutz und Sichtfeld überzeugen ebenso.“

    CE-S50 X

    1

  • Swiss Eye Gardosa Evolution

    • Gestelltyp: Halbrand;
    • Eigenschaften: Selbsttönende Gläser;
    • Ergonomie: Verstellbare Nasenpads / Nasenrücken

    „sehr gut“

    „Bequem und definiert sitzt die teure und schwere Gardosa, punktet mit störungsfreiem Sichtfeld, kompletter Ausstattung und einfachem Glaswechsel. Minimaler Windzug am Glasrand.“

    Gardosa Evolution

    1

  • Uvex SGL 100

    • Gestelltyp: Vollrand;
    • Ergonomie: Längenverstellbare Bügel, Verstellbare Nasenpads / Nasenrücken

    „sehr gut“ – Testsieger

    „Top Tragekomfort durch anpassbare Bügel und Nasenauflage. Komplette Ausstattung und einfacher Glaswechsel. Der breite Rahmen beengt das Sichtfeld etwas. Sehr gute Schutzwirkung.“

    SGL 100

    1

  • 720armour Speeder

    • Ergonomie: Verstellbare Nasenpads / Nasenrücken

    „gut“

    „Trotz fehlender Bügelverstellung sitzt die Speeder fest am Kopf. Unter den weit abstehenden Gläsern zieht der Wind durch. Das Logo auf dem Glas stört das Sichtfeld.“

    Speeder

    11

  • Casco SX-63 Polarisierend

    • Gestelltyp: Vollrand;
    • Eigenschaften: Polarisierende Gläser

    „gut“

    „Lifestyle-Brille ohne Anpassungsoptionen. Die großen, schmal gefassten Gläser der Casco schützen sehr gut, die glatten Bügel bewirken einen rutschigen Sitz. Magere Ausstattung.“

    SX-63 Polarisierend

    11

  • Gloryfy G2 Special Force

    • Gestelltyp: Vollrand

    „gut“

    „Durch ihren biegsamen Rahmen ist die teure G2 fast unzerstörbar. Erhöhtes Gewicht und fehlende Anpassungsoptionen mindern den Tragekomfort. Wechselgläser ab 39 Euro erhältlich.“

    G2 Special Force

    11

  • KED Tigs

    • Gestelltyp: Halbrand;
    • Ergonomie: Verstellbare Nasenpads / Nasenrücken

    „gut“

    „Leichte, sehr gut ausgestattete Brille mit durchgehender Scheibe. Die nach innen gebogenen, nicht verformbaren Bügel erzeugen Druckstellen. Sehr breites Sichtfeld.“

    Tigs

    11

  • Scott Obsess

    • Gestelltyp: Vollrand

    „gut“

    „Markante Style-Brille mit rutschfesten Gummierungen an Bügeln und Nasenauflage, jedoch ohne Anpassungsoptionen. Sehr guter Schutz durch große, gut abschließende Gläser.“

    11

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sportbrillen